Spielberichte 2. Herren VfL Bad Ems

Deutlicher Erfolg für den VfL Bad Ems II

 

VfL Bad Ems II – FC Lahnstein 06

 

Die noch ohne einen Punkt da stehenden Gäste konnten auch an diesem Nachmittag nur 10 Spieler aufbieten. Damit war auch gegen einen gut aufgestellten VfL Bad Ems II an wenig zu denken. Der Anpfiff war gerade erfolgt als Mamuda Abdulai in der 1. Minute mit dem 1 : 0 früh die Weichen für den VfL Bad Ems II stellte. Was danach kam war dann allerdings eher Stückwerk für den VfL Bad Ems II. Zu viel und zu lange wurde der Ball von einzelnen Spielern gehalten oder Chancen wurden großzügig vergeben. Schon in Halbzeit eins hätte der VfL Bad Ems II mit 7 : 0 führen können, wäre man nicht mit den Chancen so großzügig umgegangen. So aber blieb der Gegner trotz personeller Schwäche im Spiel und hatte sogar eine gute Gelegenheit, die durch Torhüter Mesut Karadeniz aber zunichte gemacht wurde. In der 27. Minute hatte Alexandru Fratila aber von dem Geplänkel genug. Vehement drang er in den Strafraum ein lies 2 – 3 Spieler aussteigen und behielt auch vor dem Torwart die Nerven und schob so zum 2 : 0 ein.

 

Dann war erst mal Halbzeit. Bis dahin konnte der VfL II mit dem Erreichten eigentlich noch nicht zufrieden sein. Erneut Alexandru Fratila besorgte in der 52. Minute die endgültige Entscheidung mit seinem 3 : 0. Und ob des klaren Vorsprungs brachen beim Gegner alle Dämme und der VfL Bad Ems II zeigte endlich was von ihm erwartet hatte. In der 59. Minute erzielte der eingewechselte Lucian Györki das 4 : 0. Und dann kam die Zeit des VfL Spielführers Marcel Wilm und es folgten ein Festival und ein Hattrick. In der 61,: 69,; 76. Und 77. Minute folgten 4 schnelle Tore nach Gang und der FC Lahnstein 06 lag mit einem Mal 0 : 8 hinten. In der 78. Minute folgte dann noch das 9 : 0 durch Robel Habtom Woldemichael. Wenigstens den Ehrentreffer erzielten die fairen Gäste mit dem 1 : 9 in der 86. Minute noch.

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Mesut Karadeniz, Paul Andreas Györki, Mohamad Alifan Alhariri, Miguel Palacios Prada, Gabriel Georges Kouk, Mammuda Abdulai, (ab 76. Robel Habtom Woldemichael), Marcel Wilm. Alexandru Fratila, Florian Stork, Nabil Faddul, (ab 46. Lucian Györki) Shqipron Plakolli,

 

 

 

Duell der Vereine VfL Bad Ems und SG Reitzenhain/Bogel geht klar an den VfL Bad Ems

 

VfL Bad Ems II – SG Reitzenhain/Bogel II    2 : 1 (1 : 1)

 

Dreimal innerhalb weniger Tage standen sich alle Seniorenteams beider  Vereine gegenüber. Der Gesamtvergleich endete 7 : 1 nach Punkten für den VfL Bad Ems. Das Spiel beider Mannschaften ging bei warmem Wetter auf dem Bad Emser Kunstrasen über die Bühne. Zunächst fand ein Abtasten beider Mannschaften statt, doch dann ging es zur Sache. Ein Spiel das der sehr gut leitende Schiedsrichter Peter Schmidt aber jederzeit im Griff hatte. Die erste große Chance eröffnete sich für die Gäste. Kurz danach eine weitere große Chance, die Torhüter Mesut Karadeniz aber geschickt vereitelte. Der VfL Bad Ems hatte zwar optisch etwas mehr vom Spiel vorne aber passierte bis zu dem Zeitpunkt nicht all zu viel. In der 25. Minute erzielten dann die Gäste nach 2 maligem Nachschuss das 0 : 1 durch Marlon Diesler.  Dann auch  die ersten guten Gelegenheiten für den VfL Bad Ems. Zunächst erzielte der VfL Bad Ems ein Tor, das aber wegen Abseits nicht zählte. Auch hier lag der Schiedsrichter richtig. In der 31. Minute knallte dann Alexandru Fratila einen Freistoß an das Lattendreieck. Glück in der Situation für die Gäste. Bis zur Halbzeit blieb es bei der Führung der Gäste.

 

In der 2. Hälfte versuchte der VfL Bad Ems II die Gäste mehr unter Druck zu setzen. Meist aber waren die Schüsse zu ungenau oder Beute des guten Gästetorhüters. Fast aber hätte es dann doch im Tor der Kombinierten geklingelt als Marcel Wilm zum 2. Mal an diesem Tage an der Latte scheiterte. Der VfL Bad Ems wurde nun stärker und immer wieder versuchte Alxandru Fratila in den Strafraum einzudringen. In der 75. Minute hatte der wuchtige Spieler dann Erfolg als er einen Abpraller sicher zum 1 : 1 im Tor der Gäste einnetzte. Aber der VfL Bad Ems II wollte noch mehr an diesem Nachmittag und machte weiter Druck. Allerdings blieben die Gäste auch mit Kontern nach wie vor gefährlich. In der 81. Minute konnte sich erneut Alexandru Fratila sehr gut durchsetzen und köpfte zum 2 : 1 für den VfL Bad Ems ein. Die Gäste versuchten noch einmal alles um wieder ran zu kommen, konnten aber ihre Abwehr nicht lockern, weil der VfL Bad Ems ebenfalls auf endgültige Entscheidung aus war. Auch 4 Minuten Nachspielzeit brachten nichts mehr zählbares ein und so blieben 3 wichtige Punkte beim VfL II, der damit die katastrophalen Mittwochspartien Anfang der Saison vergessen machte. Übrigens muss der VfL Bad Ems II wieder am nächsten Mittwoch ran und hat beim Tabellenführer TUS Heistenbach gleich wieder eine schwere Aufgabe.

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit:

 

Mesut Karadeniz, Paul Andreas Györki, Mohamad Alaifan Alhairi, Miguel Palacios Prada, Gabriel Georges Kuok, Robel Habtom Woldemichael, (ab 46. Lucian Györki), Shqipron Plakolli, (ab 91. Nabil Faddul), Mamuda Abdulai, Marcel Wilm, Alexandru Fratila, Florian Stork

 

Endlich wieder auf der Erfolgsspur

FSV Welterod - VfL Bad Ems II   2 : 2 (1 : 1)

 

Nach den beiden deftigen Niederlagen hat sich der VfL Bad Ems II offensichtlich wieder gefangen. Zwar gelang es in Welterod nur einen Punkt mit zu nehmen aber es stand eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz. Und leider muss man nach dem Spielverlauf in dem der Vfl Bad Ems II drückend überlgen war dort alle 3 Punkte mitnehmen. In der 18. Minute traf Shqipron Plakolli nur die Querlatte. In der 26. Minute erzielte Stürmer Marcel Wilm dann das 0 : 1 durch einen verwandelten Foulelfmeter. Leider konnte Welterod noch vor der Halbzeit ausgleichen. Insgesamt aber war der VfL Bad Ems II spielerisch stärker. Weitere gute Chancen von Alxandru Fratila, Marcel Wilm oder Julian Serbov konnte der Torhüter halten oder die Schüsse gingen knapp am Tor vorbei.
In der 71. Minute erzielte der schussstarke Alxandru Fratila das 2 : 1. Nach nicht immer glücklichen und nachvollziehbaren Entscheidungen durch den Schiedrichter konnte Welterod dann doch noch ausgleichen
Mit dem 2 : 2 kann der VfL Bad Ems II aber dennoch zufrieden sein.

Mit sehr guter erster Halbzeit holt der VfL Bad Ems II die ersten 3 Punkte.

 

VfL Bad Ems II – SG Attenhausen  3 : 1 (3 : 0)

 

Einen regelrechten Blitzstart erwischte der VfL Bad Ems II gegen die Kombinierten aus Attenhausen und Gutenacker, denn bereits nach 90 Sekunden ging die VfL Reserve nach einen Eckball von Julian Serbov durch Tom Hensel mit 1 : 0 in Führung. Bei den Gästen kamen ob der kürzlichen 1 : 27 Niederlage keine guten Erinnerungen hoch. Der VfL Bad Ems blieb ganz klar am Drücker und die spielbestimmende Mannschaft. Der VfL II drückte die Gäste in die Abwehr und diese kamen kaum noch zum Luft holen. Schon in der 9. Minute konnte dann erneut Tom Hensel zur 2 : 0 Führung einlochen. In dieser Phase spielte der VfL Bad Ems II die Gäste fast schwindelig und es folgte Chance auf Chance. Es waren gerade mal 21. Minuten gespielt da erzielte der an diesem Tage starke Julian Serbov das 3:0 und schon so etwas wie eine Vorentscheidung. Auch danach blieb der VfL Bad Ems II am Drücker und hatte noch mindestens 3 – 4 gute Möglichkeiten das Ergebnis höher zu schrauben. Dennoch blieb bis zur Halbzeit beim 3 : 0.

 

In der 2. Hälfte war der VfL II nicht mehr so zielstrebig und beschränkte sich eher darauf das Ergebnis zu verwalten. Dies erkannten die Gäste schnell und witterten ihrerseits die Möglichkeit zumindest zu einer Resultats Verbesserung zu kommen. Und je länger das Spiel dauerte desto ausgeglichener konnten die Gäste das Spiel gestalten. In der 77. Minute gelang den Gästen durch Jens Maxeiner der 3 : 1 Anschlusstreffer. Dies gab erneuten Auftrieb. Der VfL Bad Ems II verpasste es in dieser Phase mit einem weiteren Tor alles klar zu machen. Aber trotzdem brannte bis zum Schluss dann nichts mehr an und der VfL Bad Ems II konnte die ersten Punkte in Bad Ems behalten.

Schon am Mittwoch muss der VfL II zur TuS Burgschwalbach II reisen. Bei der Bezirksligareserve muss eine konzentrierte Leistung her um dort etwas Zählbares mitzunehmen. 

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Mesut Karadeniz, Mohamad Alaifan Alhariri. Paul Andreas Györki, Shqipron Plakolli, Miguel Palacios Prada, Robel Habtom Woldemichael, Julian Serbov, Tom Hensel, (ab 63. Lucian Györki),  Florian Stork, Marcel Wilm, Mamuda Abdulai

 

 

Mit deutlichem Sieg in Runde zwei des Pokals

TUS Niederneisen II - VfL Bad Ems II  0 : 5 (0 : 2)

 

Leichter als gedacht konnte sich der VfL Bad Ems II bei der TUS Niederneisen II durchsetzen. Zwar fehlten ein paar Spieler beim VfL Bad Ems II der sich letztlich deutlich mit 5 : 0 gegen den allerdings klassentieferen Gegner durchsetzte.  In der 1. Halbzeit führte der VfL Bad Ems II mit 2 : 0 duch 2 Tore des Neuzuganges Alexandru Fratila aus der 22 und 32. Minute.

In der 2. Halbzeit war dann zunächst der torgefähliche Marcel Wilm in der 56. Minute zum 3 : 0 erfolgreich und sorgte früh für die Vorentscheidung. Mit Lucian Györky trug sich dann in der 66. Minute ein weiterer Neuzugang in die Torschützenliste zum 4 : 0 ein. Mit dem 5:0 als Schlusspunkt war dann abermals Marcel Wilm in der 86, Minute erfolgreich.  Der VfL Bad Ems II hat somit die 2. Pokalrunde A/B erreicht und kann sich  nun auf das erste Meisterschaftsspiel am folgenden im eigenen Stadion gegen die SG Attenhausen/G. konzentrieren.

Der VfL Bad Ems II lässt Heistenbach keine Chance und festigt Platz 2

 

VfL Bad Ems – TUS Heistenbach  5 : 0 (1 : 0) 

 

Es begann im Stadion Silberau mit einem Paukenschlag für den VfL Bad Ems II: Bereits nach 3 Minuten schaltete Kapitän Marcel Wilm am schnellsten und netzte zum 1 : 0 für den VfL Bad Ems II ein. Wer da noch dachte das es so weitergeht sah sich zunächst enttäuscht, denn plötzlich produzierte der VfL Bad Ems II sehr viele Fehlpässe im Mittelfeld und hatte dadurch zahlreiche Ballverluste. Dadurch kamen die Gäste stärker auf ohne allerdings zu überzeugen. Dennoch strichen einige Schüsse knapp am Tor von Mesut Karadeniz vorbei. So blieb es letztlich zur Halbzeit bei der knappen 1:0 Führung. Damit konnte Trainer Miguel Palacios nicht zufrieden sein. Aber in der 2. Halbzeit änderte sich schnell das Bild. Der eingewechselte Mamuda Abdulai erzielte in der 51. Minute bereits das 2 : 0. Und wiederrum 5 Minuten später erzielte Marcel Wilm mit einem Foulelfmeter das 3 : 0. Dies war dann auch schon die Vorentscheidung. Als Kadir Basibüyük mit einem weiteren sehr schönen Tor aus spitzem Winkel das 4 : 0 erzielte, war es ein ungemütlicher Abend für die Gäste geworden, Nun spielte der VfL Bad Ems II nach Belieben. Aber die Gäste gaben bis zum Schluss dennoch nicht auf. Während Mesut Kardeniz zwei Mal durch Glanzparaden die 0 festhielt, schaffte auf der  Gegenseite Jan Philipp Krieger mit einem „Kracher“ den 5 : 0 Endstand. In der letzten Minute setzte dann noch Marcel Wilm ein Schuss an den Pfosten. 

Der VfL Bad Ems spielte mit: Mesut Karadeniz, Mohamet Alifan Alhariri, Miguel Palacios Prada, Shqipron Plakolli, (ab 46 Mamuda Abdulai) Björn Maurice Palm, Jan Philipp Krieger, Daniel Knoll, (ab 77, Tom Hensel), Christian Peter Knoll, (ab 82. Nabil Faddul), Florian Stork Kadir Basibüyük, Marcel Wilm. 

 

Erste Minute verpennt!

 

VfL Bad Ems II – SG Kaub  1 : 1  (0 : 1)

 

Der VfL Bad Ems II hatte den Tabellennachbarn SG Kaub zu Gast. Ein wirkliches Spitzenspiel war da angesagt. Der VfL Bad Ems II wollte mit einem Heimsieg seinen zweiten Tabellenplatz ausbauen. Die Mannschaft unter Miguel Palacios begann recht konfus und lies gleich in der ersten Minute nach Ballverlust den Kauber Torjäger Kilp aus den Augen der nach Flanke freistehend einnickte.

In der Folge versuchte der VfL II mit wütenden Angriffen schnell den Ausgleich herbei zu führen, tat sich aber schwer damit. Die Gäste hatten einen sehr einfachen Plan:  Der Kauber Torwart mit weiten Abschlägen bis in den Bad Emser Strafraum wo Adrian Kilp stand und versuchte einen Ball zu erwischen. Auch in der Folge fand der VfL II wenig Zugriff zum Spiel und das war doch nach den vorhergehenden Begegnungen ziemlich überraschend. Zwar war Bad Ems technisch und fußballerisch das klar bessere Team, aber vorne lief eben wenig zusammen und so blieb es trotz einiger Bad Emser Chancen beim 0 : 1 in der Halbzeit.

Ganz ähnlich verlief auch Halbzeit 2. Der VfL Bad Ems nun deutlich überlegen aber dennoch mit zu wenigen zwingenden Chancen. Und je länger das Spiel dauerte, desto mehr keimte die Hoffnung der Gäste mit lediglich einer guten Aktion in der ersten Minute alle 3 Punkte aus Bad Ems mitnehmen zu können. Dann aber erzielte Kadir  Basibüyük in der 88. Minute mir einen satten Schuss doch noch den Ausgleich zum 1 : 1. Bei diesem Resultat blieb es dann auch beim Abpfiff der Partie. 

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Dennis Bender, Sultan Rasul, Semko Bayazidhosseini, Migel Palacios Prada, Jan Philipp Krieger, (ab 76. Ronny Schlichting),  Kadir Basibüyük, Daniel Knoll, Florian Stork, Marcel Wilm, Mamuda Abdulai, Julian Serbov (ab. 32. Robel Habtom Woldemichael) 

 

Deutliche Angelegenheit für den VfL Bad Ems beim Lokalderby in Nievern

 

SG Nievern/Fachbach II – VfL Bad Ems II   0 : 5  (0 : 2)

 

Eine sehr deutliche Angelegenheit wurde der Auftritt des VfL Bad Ems II in Nievern bei deren Reserve. Zunächst verlief das Spiel noch ausgeglichen bis in der 15. Minute wieder einmal Marcel Wilm mit seinem Tor Nr. 22 die 0 :1 Führung für die Bad Emser Reserve erzielte. Nun wurde der VfL Bad Ems stärker und konnte in der 29. Minute durch Mamuda Abdulai sogar die 0 : 2 Führung erzielen. Das war auch der Spielstand zur Halbzeit. In der 2. Halbzeit wurde der VfL Bad Ems immer stärker und der an diesem Tage sehr gut aufgelegte Neuzugang Daniel Knoll erzielte in der 60. Minute das vorentscheidende 0 : 3. Nun brachen alle Dämme und der VfL Bad Ems II war nun die hoch überlegene Mannschaft. In der 79. Minute erzielte Mamuda Abdulai mit dem 0 : 4 sein 2. Tor an diesem frühen Nachmittag und nur 2 Minuten später setzte Marcel Wilm mit dem 0 : 5 noch einen drauf, Der Sieg war auch in der Höhe verdient, weil die SG Nievern II kein Mittel fand den VfL Bad Ems II in den Griff zu bekommen.

 

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Dennis Bender, Sultan Rasul, Mohamad Alaifan Alhariri, Sqipron Plakolli, Miguel Palacios Prada, Jan Philipp Krieger, Kadir Basibüyük, (ab 84. Semko Bayazidhosseini), Daniel Knoll, Florian Stork, Marcel Wilm, Mamuda Abdulai 

 

Der VfL Bad Ems gewinnt das Lokalderby

 

VfL Bad Ems II – TuS Dausenau   4 : 3  (3 : 1)

 

Unsere 2. Mannschaft hatte den TuS Dausenau zu Gast. Das Hinspiel  hatte man in Dausenau knapp verloren. Natürlich wollte man jetzt Revanche.

 

Und auch sehr engagiert begann der VfL Bad Ems II und war vor allem in der Ersten Halbzeit die deutlich bessere Mannschaft. Die Elf von Miguel Palacios Prada und Mesut Karadeniz ließ keinen Zweifel daran wer auf der Silberau das Sagen hatte. Bereits in der 7. Minute erzielte der Bad Emser Torjäger Marcel Wilm das 1 : 0 für den VfL II. Und die VfL Reserve blieb gefährlich, hatte die besseren Chancen und bestimmte das Spiel. Nachdem man einige gute Gelegenheiten ausgelassen hatte, war es Jan Philipp Krieger der einen Freistoß aus gut 30 Metern unhaltbar genau in dem Winkel zimmerte – 2 : 0 für den VfL II in der 35. Minute. Aber der VfL hatte noch nicht genug und in der 41. Minute war erneut Marcel Wilm zum 3 : 0 erfolgreich. Die TuS Dausenau hatte bis dahin Glück das es nicht noch höher stand. Dennoch erzielten sie bei ihrem ersten wirklich guten Angriff in der 45. Minute das 3 : 1 durch Philipp Wallroth. So ging es in die Halbzeit.

 

Leider konnte dann der VfL Bad Ems II in der 2. Halbzeit nicht mehr das gute Spiel aus der ersten Halbzeit aufnehmen. Das Spiel verlief nun etwas ausgeglichener. Dennoch hatte der VfL weitere gute Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. Bis zur 67. Minute passierte dann aber nicht mehr all zu viel. Dann jedoch gelang Mamuda Abdulai die 4 : 1 Führung, Nach einer Unsicherheit des Emser Torwarts Mesut Karadeniz konnte die TuS Dausenau erneut durch Philipp Wallroth auf 2 : 4 verkürzen. Der eingewechselte frühere Dausenauer Dennis Zimmerschied hätte wenig später alles klar machen können, doch stattdessen folgte gar noch das 3 : 4 durch die Gäste in der 81. Minute durch Marc Fischer. Plötzlich war die so deutliche Führung zusammengeschmolzen und es begann das Zittern. Aber die Mannschaft behielt die Nerven bis zum Schluss. Nach langen 6 Minuten Nachspielzeit hatte es der VfL II dann geschafft der Nachbar war bezwungen und das bedeute für den VfL wenigstens zeitweilig den Tabellenplatz 2.

 

In der nächsten Woche hat der VfL Bad Ems II ein weiteres Heimspiel gegen die TuS Heistenbach. Wenn man mit guter Einstellung und konzentriert zu Werke geht eine durchaus lösbare Aufgabe.

 

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Mesut Karadeniz, Sultan Rasul, Mohamad Alaifan Alhariri, (ab 45. Kadir Basibüyük),Shqipron Plakolli, Miguel Palacios Prada, Jan Philipp Krieger, Semko Bayazidhosseini, (ab 55. Min Robert Guzdek), Daniel Knoll, Florian Stork, Marcel Wilm, Mamuda Abdulai, (ab 75. Min Dennis Zimmerschied) 

 

VfL Bad Ems II mit viel Elan in die Winterpause

 

VfL Bad Ems II -  VfL Holzappel   4 : 1  ( 3 : 1)

 

Nicht den Hauch einer Chance lies der VfL Bad Ems II seinem vor ihm platzierten Gegner aus Holzappel und schob sich damit an dem Kontrahent vorbei auf einen tollen 4. Platz.

 

Wie auch schon gegen die TUS Hahnstätten zeigte sich der VfL Bad Ems gegen einen Gegner von ganz oben mit einer unglaublich konstanten Leistung. In dieser Form hat sich die von Miguel Palacios Prada  und Mesut Karadeniz gecoachte Mannschaft selbst zu einer Spitzenmannschaft entwickelt. Und für die Rückrunde ist der Mannschaft auch noch mehr zu zutrauen. Zwar haben einige Mannschaften noch ein Spiel weniger, aber auch der VfL Bad Ems II hätte beim abgesagten Spiel gegen die TUS Dausenau noch weitere Punkte holen können.  28 Punkte zu Winterpause können sich durchaus sehen lassen. Und man will gar nicht nach vorne sehen – aber faktisch ist der VfL Bad Ems II beim Abstieg fast durch und das war ja das Ziel.

 

Von der ersten Minute an bestimmte der VfL Bad Ems II das Spiel gegen die Gäste von den Lahnhöhen. Und die Zuschauer konnten eine Mannschaft erleben die selbstbewusst und mit deutlichem Zug zum Tor agierte. Die Gäste waren viel zu sehr damit beschäftigt schlimmeres zu verhindern als das sie selbst etwas für ihre Offensive tun konnten. Kein einziger Spieler aus der 1. Mannschaft stand dabei bei den Kurstädtern auf dem Platz. Aber immer stärker treten die beim VfL Bad Ems spielenden Flüchtlingsspieler hervor. Beispielsweise der Bärenstarke Mamuda Abdulai, der in fantastischer Manier die ersten Beiden Tore erzielte. In der 24. Minute war der Bad Emser Mittelstürmer mit tollem Kopfball beim Tor Nummer 1 erfolgreich und nur 2 Minuten später in der 26. Minute war er erneut nach schöner Vorlage durch Kadir Basibüyük mit einem klasse Treffer erfolgreich. Das saß erst mal bei den sehr fairen Gästen, die weiter hinten in großer Not die eine oder andere Chance der VfL Reserve verhindern mussten. In der 40. Minute keimte dann aber doch wieder so etwas wie Hoffnung auf als Holzappel der 1 : 2 Anschlusstreffer durch Nico Schlosser gelang.

 

Wie physisch stark der VfL Bad Ems II zurzeit ist erlebte man dann aber auf dem Fuße als nur 3 Minuten später der ebenfalls starke Shqipron Plakolli  wieder den 3 : 1 Vorsprung zementierte.

 

Auch in Halbzeit zwei blieb der VfL Bad Ems II die deutlich spielbestimmende Mannschaft und als Zuschauer hatte man nie das Gefühl, dass die Mannschaft nicht als Sieger vom Platz gehen könnte.

 

Mehrere hochkarätige Chancen des VfL Bad Ems II wurden noch verhindert. Und die Gäste konnten sich wahrlich nicht über mangelnde Arbeit in der Abwehr beklagen.  Ach ja und  da ist dann auch noch der Bad Emser Torschützenkönig Marcel Wilm dessen Tor an diesem Tage nicht fehlen durfte, In der 85. Minute machte er mit seinen 19. Saisontor den Sack endgültig zu.

 

Der VfL verbesserte sich damit auf Platz 4. Zwar ist der Erste Platz nicht mehr in Sicht aber Platz 2 ist auf einmal durchaus möglich geworden. 

 

Es ist sicherlich des Guten zu viel von einem Aufstieg zu träumen, der auch nur gelingen könnte, wenn die auf einem Abstiegsplatz überwinternde Erste Mannschaft noch den Klassenerhalt schafft.

 

So geht es jetzt erst einmal in die Winterpause und es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft die im Winter noch einmal Verstärkung erhält die Form kompensieren kann.

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Mesut Karadeniz,  Shqipron Plakolli, Mohamet Alaifan Alairiri, Eduard Schweizer (ab 30. Min Sultan Rasul), Miguel Palacios Prada, Jan Philipp Krieger, Kadir Basibüyük, Timm Leukel, Mamuda Abdulai, (ab 86. Habtom Tecera Tefera), Marcel Wilm, Semko Bayazidhosseini (ab 83. Konstantin Bloch)

 

 

 

Der VfL Bad Ems II fegt den Tabellenzweiten vom Platz!

 

VfL Bad Ems II – TUS Hahnstätten  5 : 0   (0 : 0)

 

Mit einen mehr als deutlichen 5 : 0 setzte sich unsere „Zweite“ gegen den bisherigen Tabellenzweiten die TUS Hahnstätten durch. Nur eine Halbzeit lang konnte die Elf von der Aar einigermaßen mithalten, dann aber brach eine wahre Tor Flut über die Gäste herein. Den bunten Torreigen eröffnete wieder einmal Stürmerstar Marcel Wilm mit dem 1 : 0  in der 48. Minute. Und es waren gerade mal weitere 3 Minuten gespielt da erfolgte das 2 : 0 durch Jan Philipp Krieger (51. Min). Viel Zeit zum Luftholen und um die beiden Tore zu verdauen blieb den Gästen nicht. In der 58. Minute erhöhte Florian Stork auf 3 : 0. Das war dann bereits die Vorentscheidung. Aber der VfL Bad Ems II gab sich mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden und in der 61. Minute lag der Ball erneut im Hahnstätter Kasten. Torschütze dieses Mal Semko Bayazidhosseini. 4 : 0 das war schon mehr als deutlich innerhalb von gerade einmal 15 Minuten. Aber es folgte auch noch prompt 2 Minuten später gar das 5 : 0 durch Kadir Basibüyük. Für den Rest der Spielzeit zeigte sich dann der VfL Bad Ems II gnädig mit dem Gegner – es fiel kein Tor mehr, aber die Gäste waren dann auch restlos bedient.

 

Mit diesem wichtigen Sieg kann sich der VfL Bad Ems II auf Platz 6 festsetzten und vergrößerte den Abstand zu den Abstiegsplätzen.

 

Bereits am Donnerstag gibt es das nächste Heimspiel des VfL Bad Ems II in der Silberau und es ist ein sehr interessantes Lokalderby gegen die TUS Dausenau. Das Hinspiel verlor der VfL Bad Ems damals knapp mit 1 : 2. Daher hat man hier noch etwas gut zu machen. Sollte auch hier ein Sieg gelingen, kann der VfL Bad Ems II den unmittelbar vor ihm stehenden TUS Dausenau überholen und wäre damit fast schon zur Winterpause durch. Aber so leicht wie gegen Hahnstätten wird es der VfL Bad Ems II freilich nicht haben, denn ein Lokalderby hat immer seine eigenen Gesetze. Aber der VfL Bad Ems II hat einen sehr guten Lauf zurzeit.

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Mesut Karadeniz, Shqipron Plakolli, Mohamet Alifan Alhariri, Eduard Schweizer, Miguel Palacios Prada, Jan Philipp Krieger, Semko Bayazidhosseini, (ab 67. Albion Dalku), Tim Leukel, Florian Stork, Marcel Will, Mamuda Abdulai (ab 62. Kadir Basibüyük)

 

Erneut 2 Punkte zu Hause vergeigt!

 

VfL Bad Ems II – FC Lahnstein 06   3 : 3  (2 : 1)

 

Wie so oft, wenn diese beiden Team gegeneinander spielen ist immer einiges auf dem Platz los. Allerdings zeigte sich  

Schiedsrichter Klaus Föhrenbacher von Anfang an konsequent. In der ersten Hälfte war der VfL Bad Ems II die deutlich bessere Mannschaft. Gut lief der Ball durch die Reihen des VfL Bad Ems II und die Mannschaft war sofort drückend überlegen. So war das 1: 0 nach einem Freistoß von Jan Philipp Krieger, zwar unter Mithilfe des Gäste Torhüters hochverdient. 

 

Bei den Gästen überzeugten allerdings die beiden Rumänischen Spieler und Sooud Yousuf immer wieder mit guten Einzelleistungen. Und so fiel auch aus dem Nichts in der 25. Minute das 1 : 1 durch Cosmin Constantin Mucica. Spielbestimmend blieb aber doch der VfL II der immer wieder gute Aktionen hatte. Eine sehr schöne Einzelleistung durch den starken Semko Bayazidhosseini führte in der 26. Minute dann aber wieder sofort zum 2 : 1 für den VfL Bad Ems II.  Und die Mannschaft hätte zur Halbzeit eigentlich gemessen an den Chancen deutlicher in Führung sein müssen. Als dann in der 43. Minute auch noch Manuel Gatto für eine ungestüme Situation die Rote Karte sah, schien die Sache gelaufen.

 

In der zweiten Halbzeit wurde dann aber der VfL Bad Ems gleich wieder beim ersten Spielzug durch eine weitere Einzelaktion überrascht und es hieß nur noch 2 : 2.

 

Der VfL II blieb weiterhin stark lies aber vorne zu viele Chancen liegen. Der starke Mamuda Abdulai brachten dann den die Mannschaft in der 55. Minute wieder mit 3 : 2 in Front. Aber nach einem bösen Fehler in der Abwehr konnte Sooud Yousuf im Nachschuss abermals den 3 : 3 Ausgleich erzielen. 

 

In der Folge blieben alle Bemühungen des VfL Bad Ems II gegen die dezimierten Gäste wieder die Führung zu erzielen erfolglos. Leider ließ mit dem Verlauf des Spiels auch die Präzision beim VfL II nach und so blieb es zum Schluss aus einem aus Sicht der Bad Emser nicht zufrieden stellenden 3 : 3 Unentschieden. Das waren dann auch leider wieder eher 2 verschenkte Punkte.

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Dennis Bender, Shqipron Plakolli, Mohamad Alaifan Alharir, Mesut Karadeniz, (ab 68. Min Eduard Schweizer), Miguel Palacios Prada, Jan Philipp Krieger, Kadir Basibüyük, Tim Leukel, Marcel Wilm, Semko Bayazidhosseini, Mamuda Abdulai,

 

 

 

Wichtige Punkte bringen den VfL Bad Ems II in sicheres Fahrwasser

SG Osterspai II – VfL Bad Ems II   1 : 2  (0 : 2)

 

Einen sehr wichtigen Sieg landete der VfL Bad Ems bereits am Samstag in Kamp-Bornhofen gegen die SG Osterspai. Zwar fiel der Sieg am Ende etwas glücklich aus. Aber der VfL Bad Ems II stand vor allem gut in der Abwehr. Und hatte mir Dennis Bender einen brillanten Torwart zwischen den Pfosten. Im Spiel fehlte leider verletzungsbedingt Kapitän Marcel Wilm der in der Liga schon 12 Tore erzielt hat.

 

Insgesamt war auf dem Platz kaum ein geordnetes Fußballspiel möglich, zu holprig war der Rasen in Kamp. Dennoch versuchte  es der VfL Bad Ems II immer wieder mit kurzpassspiel oder wollte die Situationen vor allem spielerisch lösen. Das misslang aber sehr oft, weil dem VfL Bad Ems II sehr häufig die Bälle versprangen und damit immer wieder den Gegner in Ballbesitz brachten. Und die zeigten, wie man es bei den Platzverhältnissen machen muss – Lange Bälle vorne rein und dann drauf auf das Tor. Aber die Kombinierten fanden immer wieder ihre Meister in der von Spielertrainer Palacios gut organisierten Abwehr. Die insgesamt gut stand. Und dahinter noch mit Dennis Bender einen sicheren Torwart wusste.

 

Vor allem Mohamet Alaifan Alhariri machte ein großes Spiel und der Neuzugang zeigte großen kämpferischen Einsatz.

 

In der 15. Minute unterlief dann der SG Osterspai ein blitzsauberes Eigentor mit einem Kopfball genau in den Winkel des eigenen Tores.  4 Minuten später erhielt dann der VfL Bad Ems II einen Freistoß und der Winkel war knapp vor der Außenlinie sehr spitz. Konstantin Bloch brachte aber das Kunststück fertig den Ball aus diesem Winkel ins Tor zu drehen. Der VfL Bad Ems führte in der 19. Minute mit 2 : 0. Bis zur Pause blieb es bei diesem Ergebnis

 

In der 2. Hälfte stand vor allem die Bad Emser Abwehr im Vordergrund und nach vorne ging so gut wie nichts mehr. Aber die Defensive stand gut und lies wenig zu und man näherte sich schon stark dem Ende als Osterspai II im Nachschuss dann in der 85. Minute doch noch der 1 : 2 Anschlusstreffer gelang. Das war es dann aber auch schon und am Ende durfte der VfL Bad Ems II über drei ganz wichtige Punkte jubeln.

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit Dennis Bender, John Melvile Ziegert, Mohamet Alifari Alhariri, Sultan Rasul, Miguel Palacios Prada, Jan Philipp Krieger, Kadir Basibüyük, Tim Leukel, Martin Panghab (ab 46. Habtom Tecera Tefera), Mamuda Abdulai, Konstantin Bloch (ab 80. Hassan Jaber).

 

2 Punkte verschenkt!

 

VfL Bad Ems II – TUS Weinähr  1 : 1  (0 : 0)

 

Leider muss man am Ende aus Bad Emser Sich von 2 verschenkten Punkten sprechen. Denn eigentlich während des gesamten Spiels war der VfL Bad Ems II dem Gegner deutlich überlegen. Doch aus dieser Dominanz machte der VfL Bad Ems II einfach zu wenig. Das Spiel lief immer wieder nach dem gleichen Muster. Es kam zu wenig in die Spitze und wenn dann einfach zu ungenau. Auch liefen sich die Spieler des VfL Bad Ems II immer wieder fest. Zwangsläufig gab es dennoch einige Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, aber die wurden alle vertan. Bezeichnenderweise war, das aus dem fast einzigen  Konter der Gäste die vielleicht beste Gelegenheit zu deren Führung bestand  aber zum Glück knallte der Ball an den Innenpfosten des Bad Emser Tores. So ging es unbefriedigend mit 0 : 0 in die Pause.

 

Auch in 2. Hälfte die gleichen Szenen. Dem VfL Bad Ems II fiel einfach nichts ein, die Abwehr der Gäste zu knacken. Es dauerte einfach zu lange, ehe der Ball dann vorne herein gespielt wurde. Eine große Möglichkeit hatte Kadir Basibüyük der sich in den Strafraum hineinspielte um dann doch noch am leeren Tor vorbei zu schießen.

 

Mit der Zeit erlahmte der Angriffselan des VfL Bad Ems II. Einfach zu wenig Zwingendes um das Spiel für sich zu entscheiden erfolgte. Dann half in der 84. Doch noch ein Elfmeter zur 1 : 0 Führung für den VfL Bad Ems. Konstantin Bloch war im Strafraum zu Fall gebracht worden und den fälligen Elfmeter verwandelte Marcel Wilm zum 1 : 0. Doch anstatt nun die 3 Punkte heim u bringen ging der Schuss doch noch nach hinten los, Es ist einigermaßen unverständlich warum in der 97. Minute nicht mal wenigstens ein taktischer Wechsel erfolgte um über die Zeit zu kommen. Und so kam, was kommen musste – in der 89. Minute erzielten die Gäste bei einem ihrer ganz wenigen Angriffe doch noch den 1 : 1 Ausgleich. Den gesamten Spielverlauf betrachtend muss man ganz klar von 2 verschenkten Punkten sprechen.

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit.   Dennis Bender, Semko Bayzidhosseini, Miguel Palacios Prada; Mesut Karadeniz, Mohamet Alaifan Alhairi, Kadir Basibüyük, Tim Leukel, Jan Philipp Krieger, Florian Stork, Marcel Wilm, Konstantin Bloch

 

VfL Altendiez II - VfL Bad Ems II  0 : 4 (0 : 2)

 

Der VfL Bad Ems II hat nachgelegt und im vorgezogenen Spiel am Donnerstag verdient mit 4 : 0 in Altendiez gewonnen. Dabei konnte die Mannschaft an die gute Leistung gegen die SG Attenhausen am vergangen Sonntag anknüpfen. Der VfL Bad Ems II war während des gesamten Spieles dem Gegner überlegen. Die Gastgeber versuchten es immer wieder lediglich mit langen Bällen nach vorne. Das war zu wenig Fußball um an diesem Abend gegen auch taktich gut eingestellten VfL Bad Ems II etwas zu bewegen,

Die Torschützen beim VfL Bad Ems II:  Marcel Wilm (25); Konstantin Bloch (28), Marcel Wilm (66), Konstantin Bloch (89).

Ganz klare Angelegenheit für den VfL Bad Ems III

 

VfL Bad Ems III – TUS Gückingen   4 . 0  (3 : 0)

 

 

Zu einer sehr klaren Angelegenheit gestaltete sich das Spiel des VfL Bad Ems II gegen die TUS Gückingen II.

 

Von Anfang an bestimmte der VfL Bad Ems II die Partie obwohl auch beim Gastgeber einige Spieler nicht mit an Bord waren. Die Gäste wirkten über die gesamte Spielzeit harmlos und man konnte den Eindruck gewinnen, dass sie sich bereits mit dem Abschied aus der Kreisliga B abgefunden hätten. Und es war kaum vorstellbar, wie der VfL Bad Ems II das Hinspiel mit 0 : 2 verlieren konnte.

 

In der 19. Minute erzielte Marek Spanzel das 1 . 0 für den VfL Bad Ems. Und in der 30. Minute war dann Spielertrainer Torsten Kreuter mit einem Billardtor  zur Stelle zum 2 : 0. Und noch vor der Pause machte Johann Imgrund mit seinem 3 : 0 in der 42. Minute bereits alles klar.

 

In Hälfte Zwei gab der VfL Bad Ems noch einmal 15 Minuten Vollgas. Das 4 :: 0 erzielte erneut Johann Imgrund in der 55. Minute. Damit war das Spiel durch und der VfL Bad Ems II  schaltete danach einen Gang zurück bei dem warmen Wetter.

 

Wenn es dann noch Chancen gab, waren diese auf Seiten des VfL Bad Ems. Doch am Ende blieb es beim hochverdienten 4 : 0.

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Sven Kessler, Eduard Schweizer, Victor Gebel, Daniel Bartozs Panek, Torsten Kreuter, (ab 82. Markus Herborn),  Johann Imgrund, (ab 60. Mesut Karadeniz), Tom Hensel, Markus Fries, Daniel Stork, Florian Stork, Marek Spranzel.

 

Der VfL Bad Ems II macht weiter Boden gut – ein verdienter Sieg.

 

VfL Bad Ems II – SG Osterspai II   5 : 3  (3 : 1) 

 

 

 

Mit einem feinen und auch verdienten Sieg gegen die SG Osterspai konnte unsere 2. Mannschaft weiteren Boden gut machen in punkto Mission Klassenerhalt. Die Mannschaft steht inzwischen recht gefestigt auf einem guten 6. Platz und hat immerhin schon 30 Punkte eingefahren.

 

Da die beiden ersten Bezirksligamannschaften der Kontrahenten an diesem Wochenende nicht spielten hatten beide Teams personell aus ihren 1. Mannschaften aufgerüstet. Bei Osterspai waren Torhüter Marvin Imrisek und Marvin Huss dabei. Beim VfL Bad Ems  wirkten Cosmin Laurentiu und Thomas Vogt aus der 1. Mannschaft mit.  

 

Anders aber als vor einer Woche gab unsere 2. Mannschaft eine deutliche Marschrichtung und zwar auf das Tor der Gäste vor. Vor allem mit den lang in den Strafraum geschlagenen Bällen hatten die Gäste ihre liebe Mühe und Not. Genauso hatte in der letzten Woche deren Erste Mannschaft agiert.

 

Und diese Spielweise zeigte Wirkung. Schon in der 6. Minute schaltete der an diesem Tage mit 4 Toren unglaublich erfolgreiche Tim Jörnhs am schnellsten und lochte trocken zur 1 : 0 Führung für den VfL Bad Ems II ein. Und der VfL Bad Ems II hatte weiter Erfolg mit dieser Spielweise. Nur 2 Minuten später war nach einem erneut in den Strafraum geschlagenen Ball Spielertrainer Torsten Kreuter am schnellsten und es hieß schon in der 8. Minute 2 : 0. 

 

Und der VfL Bad Ems blieb weiterhin die spielbestimmend Mannschaft. Die Gäste kamen kaum zum Luft holen. Sie wurden deutlich unter Druck gesetzt. Und sie konnten sich bei ihrem Torhüter bedanken, dass in der Phase nicht noch weitere Tore fielen. In der 30. Minute waren sie dann aber wieder machtlos. Erneut stand Tim Jörnhs, wieder goldrichtig und erzielte mit viel Übersicht den nächsten Treffer zum 3 : 0. 

 

Wie so oft, wenn man so deutlich führt wurde ab diesem Zeitpunkt das Tempo vom VfL Bad Ems heraus genommen. Und das war nicht so gut, denn prompt kamen die Gäste besser ins Spiel. Genau wie ihre erste Garnitur traten sie sehr kampfstark auf. Auch der gute Bad Emser Schlussmann Sven Kessler bekam jetzt mehr Arbeit. So kam es, dass in der 42 Minute dann der 1 : 3 Anschlusstreffer für die Gäste fiel. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

 

In der 2. Hälfte war das Spiel zunächst ausgeglichen, wobei allerdings der VfL Bad Ems II die größeren Chancen hatte. Leider wurde aber keine genutzt oder Torhüter Imrisek verhinderte eine höhere Bad Emser Führung. Aber auch die Gäste blieben immer gefährlich. In der 68. Minute stocherte der Osterspaier Marvin Huss den Ball zum 2 : 3 über die Linie. Der schöne Vorsprung des VfL war erst mal dahin. Aber es kam noch schlimmer, denn nur 3 Minuten später erzielten die Gäste sogar den Ausgleich  3 : 3.  Jetzt stand das Spiel nochmals auf der Kippe. Aber der VfL Bad Ems II tat wieder mehr für die Offensive. Und wurde wieder spielbestimmend. Man wollte sich nicht den schon sicher gelglaubten Sieg wegnehmen lassen. Und vor allem der technisch starke und schnelle Cosmin Laurentiu war kaum noch in den Griff zu bekommen.

 

Wieder einmal war es der Spieler des Tages Tim Jöhrns der in der 80 Minute in unglaublicher Übersicht den Ball genau in den Torwinkel zirkelte zur erneuten 4 : 3 Führung für Bad Ems II

 

Und nach einem Alleingang von Cosmin Laurentiu  in den Strafraum blieb nur noch ein Foul um ihn zu bremsen. Der sehr gute Schiedsrichter folgerichtig auf den Punkt.

 

Und wer anders als der Mann des Tages  Timm Jörnhs, legte dich den Ball zurecht.   Erneut lies Tim dem Gästetorhüter keine Chance und erschoss so praktisch den Gegner mit seinem Tor Nummer 4 an diesem Tag  fast im Allleingang.

 

 

 

Der VfL Bad Ems spielte mit:  Sven Kessler, Eduard Schweizer, Victor Gebel, Mesut Karadeniz, (ab 75. Markus Fries),  Florian Stork, (ab 46. Kay Ludwig), Cosmin Laurentiu, Timm Jörnhs, Torsten Kreuter, Tom Hensel, (ab 83. Daniel Stork), Thomas Vogt, Marco Jockel.

 

 

 

Zweite Mannschaft schickt Birlenbach II mit einem deutlichen 5 : 0 nach Hause
 
In kleinen Derby, das vor dem Bezirksligaspiel geschaltet war, traf der VfL Bad Ems II auf die ebenfalls 2. Mannschaft von Birlenbach.
Vor dem Spiel übergab Wilfried Hinze für den Hauptsponsor Stephan Medizintechnik nagelneue Trikots an die 2. Mannschaft. Der Firma Stephan vielen Dank für die Ausrüstung unseres Teams.
Die Mannschaft um Spielertrainer Torsten Kreuter tat sich zunächst recht  schwer und kam anfangs nicht so recht ins Spiel. Die Gäste versuchten es immer wieder mit Standards und Freistößen ihres letzten Mannes Oliver Kahl. Aber Torhüter  Sven Kessler und seine Vorderleute ließen außer einem Streifschuss an den Pfosten nicht viel zu.
Es dauerte aber bis zur 30. Minute ehe der VfL Bad Ems II dann doch nach einem schnellen Lauf von Daniel Stork mit  1 : 0 in Führung ging. Ab jetzt mit dem Vorsprung im Rücken, lief es beim VfL Bad Ems besser. Mit dieser knappen Führung ging es dann in die Halbzeit,
Kurz nach der Pause fiel dann mit einem Doppelschlag bereits in der 56 und 58. Minute die Vorentscheidung des Spieles. Zuerst fälschte in Gästespieler einen harmlosen Schuss zum 2 : 0 ins eigene Netz ab. Und nur zwei Minuten später ließ der zur Halbzeit eingewechselte Timm Jörnhs mit seinem 3 : 0 dem Birlenbacher Schlussmann keine Chance. Das war es dann auch fast schon, denn Birlenbach gab sich ab da völlig auf und der VfL hatte weitere Chancen fast im Minutentakt.
Bei einigen sehr guten Gelegenheiten wurde es versäumt das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten, doch in der 74 Minute  fiel das 4 : 0 durch Torsten Kreuter.
In der Folge hätte der VfL Bad Ems II durch Großchancen durchaus die Möglichkeit das Ergebnis zweistellig zu gestalten. Man wollte nun „zaubern“. Hätte man öfter einfach mal auf das Tor geschossen wäre es deutlicher geworden. So aber erzielte nur noch der eingewechselte Patryk Cimielewski in der 81 Minute durch Kopfball das 5 : 0. Durch diesen verdienten Sieg rutsche der VfL Bad Ems II um einen Platz auf Rang 6 vor und sammelte 3 wichtige Punkte für den Klassenverbleib.
 

 

Ein guter Auftritt des VfL Bad Ems II führte zu 3 wichtigen Punkten gegen die SG Bogel II

VfL Bad Ems II – SG Bogel II  3 : 1 ((2 : 1)

Nachdem man das letzte Mal unnötige Punkte gegen die SG Katzenelnbogen II gelassen hatte, wolle man es hier unbedingt besser machen. Im Hinspiel hatte man sich sehr Tor reich mit 4 : 4 getrennt. Der VfL Bad Ems II spielte von Anfang an entschlossener und zielstrebiger. Im Tor stand wieder einmal mangels eines etatmäßigen Torhüters Daniel Jakubisyn und machte seine Sache aber sehr ordentlich.

Nach einem eindeutigen Foulspiel im Strafraum erhielt der VfL Bad Ems II in der 13. Minute einen Elfmeter zugesprochen, Der junge Kadir Basibüyik legte sich selbstbewusst den Ball auf den Punkt und traf zu 1 : 0. Der VfL Bad Ems II blieb auch weiterhin die zielstrebiger Mannschaft. In der 34. Minute war dann Tim Jörnhs wieder einmal in unnachahmlicher Wiese im Strafraum durchgebrochen und der Routine lies bei seinem 2 : 0 dem Gästeschlussmann keine Chance.

Aber gleich noch dem Anpfiff kamen die Gäste in erfolgsversprechender Situation an den Ball und Dennis Strack erzielte das 2 : 1.

In der 2. Hälfte versuchten die Gäste alles um den Ausgleich zu erzielen und tatsächlich hatte der VfL Bad Ems II gleich zweimal großes Glück bei einem Pfosten und einem Lattentreffer. Das Spiel war nun ausgeglichener. Inzwischen war Christian Peter Knoll ins Spiel gekommen und dieser junge Spieler hatte viele Ballkontakte. In der 69, Minute war er es dann auch der die wichtige 3 : 1 Führung für den VfL Bad Ems erzielte. Es gab noch Chancen hüben wie drüben letztlich blieb es beim nicht unverdienten Sieg des VfL Bad Ems.

Am kommenden Wochenende hat der VfL Bad Ems II sein 4. Heimspiel in Folge und gegen die TUS Weinähr noch etwas gut zu machen. Ein weiterer Sieg wäre ganz wichtig und im Unternehmen Klassenerhalt die halbe Miete.

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Daniel Jakubisyn, Eduard Schweitzer, Victor Gebel, Daniel Bartosz Panek, Torsten Kreuter, Daniel Knoll, Markus Fries, (ab 46. Hassan Jaber)  Kadir Basibüyük, Timm Jörnhs, Tom Hensel (ab 46. Christian Peter Knoll)

Der VfL Bad Ems II, völlig von der Rolle verschenkt den Sieg gegen Katzenelnbogen II

VfL Bad Ems II – TUS Katzenelnbogen  II  2 : 3  (0 : 3)

Eine weitere Verfestigung des guten Tabellenplatzes hatte man auf eigenem Platze gegen den Neuling SG Katzenelnbogen erwartet,

Doch an diesem Totensonntag war der VfL Bad Ems II nicht wieder zu erkennen. Zunächst operierte man ziemlich sorglos im Mittelfeld, Oft wurden die Bälle ohne erkennbares Ziel immer wieder quer oder zurück gespielt. Heraus gearbeitete Chancen – Fehlanzeige. Besser machten es da die Gäste. Sie versuchten mit ein oder 2 Zügen vor dem Bad Emser Tor aufzutauchen und das gelang ihnen in der Folge immer öfter, In der 16. Minute fand so ein Spielzug die Krönung durch ein Tor von Daniel Nemnich – 0 :1. Wer geglaubt hatte der VfL Bad Ems II würde nun endlich dagegen halten wurde enttäuscht. Die Gäste blieben viel zielstrebiger und effektiver, während sich er VfL Bad Ems viel zu oft vertändelte.

Und in der 30. Minute war dann sogar das verdiente 0 : 2 für die Gäste die Folge.

Zwar hatte der VfL nun auch die ein oder andere Chance aber so ein richtiges Aufbäumen blieb aus. Als dann auch noch in der 34. Minute das 0 : 3 durch die Gäste erfolgte schien das Ding gelaufen zu sein.

In Hälfte zwei kam zwar der VfL Bad Ems etwas besser ins Spiel ohne aber wirklich zu überzeugen. In der 51. Minute konnte dann in Nachschuss Spielertrainer Torsten kreuter den 1 : 3 Anschluss erzielen. War das nun das Signal zur Aufholjagd?

Diese Hoffnung erfüllte sich nicht, denn der VfL Bad Ems II operierte oft viel zu umständlich. Warum der Ball in dieser Situation immer wieder etliche Male in der eigenen Abwehr zurück oder hin und her gespielt wurde, statt konsequent mit der Aufholjagt zu beginnen, erschloss sich den Zuschauern nicht. Einzig Spieletrainer Torsten Kreuter war noch einmal in der 80. Minute erfolgreich zum 2 : 3. Doch ein wirkliches Aufbäumen gegen die drohende Niederlage fand nicht mehr statt und so musste man sich nicht über eine unnötige Heimniederlage wundern.

Auch die beiden Nächsten Spiele sind für den VfL Bad Ems II Heimspiele. Am Sonntag geht es gegen die SG Bogel II, die zur Zeit mehr als gut drauf ist. Ein 5 : 0 gegen Heistenbach ist eine Warnung für den VfL Bad Ems II. Die Mannschaft muss sich mächtig steigern, soll nicht gleich die nächste Niederlage folgen.

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Mario Spanier, Eduard Schweizer, Timm Jörnhs, Daniel Bartoz Panek, Manuel Secker, Torsten Kreuter, Hassan Jaber (ab 84, Min Patryk Cmielewski), Daniel Knoll, Markus Fries, (ab 85, Marek Spranzel),  Daniel Stork, Florian Stork (ab 78, Daniel Jakubiszyn)

 

VfL Bad Ems II  hat gegen TUS Heistenbach die richtigen Antworten parat!

VfL Bad Ems II - TUS Heistenbach  4 : 2  (1 : 0)

Die TUS Heistenbach hatte das Heimrecht mit dem VfL Bad Ems II getauscht und in der Tat war der Kunstrasen nach dem vielen Regen der letzten Tage die richtige Entscheidung.

Der VfL Bad Ems II hatte an diesem Nachmittag eine recht passable Mannschaft zusammen. Da wieder einmal bei allen VfL Mannschaften große Not im Torhüterbereich herrscht stand im Tor des VfL Bad Ems II wieder einmal Routine Frank Beckenbach und um es vorab zu sagen, er machte seine Sache sehr gut.

Ansonsten war es aber ein sehr offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die TUS Heistenbach hatte die ersten guten Möglichkeiten. Ein bisschen sorglos agierte in dieser Phase der VfL Bad Ems II in der Abwehr.  Erst nach ca. 10 Minuten kam auch der VfL Bad Ems II besser ins Spiel und hatte in der Folge zahlreiche gute Chancen. In der 16. Minute war es dann zum ersten Male der lange Marco Jockel der einen Schuss humorlos in den Kasten von TUS Heistenbach zum 1 : 0 knallte. Heistenbach versuchte diesen Rückstand schnell wieder wett zu machen und hatte erneut einige Gelegenheiten hierzu. Aber auch der VfL Bad Ems II kam zu guten Chancen. So war es ein recht unterhaltsames Spiel. Marco Jockel hatte in der Folge 2 weitere sehr gute Möglichkeiten. Ein Schuss ging ganz knapp am Tor vorbei und ein Kopfball aus bester Position fand seinen Meister im Heistenbacher Torhüter der oft mit guten Reaktionen schlimmeres verhinderte. So ging es dann mit einer knappen Führung für den VfL Bad Ems II in die Pause.

Auch in der 2. Hälfte drängten die Gäste erneut auf den Ausgleich und hatten zunächst den besseren Start. Die Gäste machten nun mächtig Druck doch die VfL Abwehr hielt zunächst noch stand. In der 65. Minute konnte Nicolai Bayer für die Gäste den 1 : 1 Ausgleich erzielen. Doch postwendend hatte der VfL Bad Ems II eine Antwort parat. Nur eine Minute später führte ein gutes Zuspiel von Spielertrainer Torsten Kreuter auf Marco Jockel und dieser lies erneut aus kurzer Distanz dem Schlussmann der Gäste keine Chance – 2 : 1 in der 66. Minute. Aber die Gäste gaben nicht auf und versuchten erneut rean zu kommen. In der 80. Minute konnte dann auch Janis Helfrich erneut den Ausgleich erzielen. Und zum 2. Mal an diesem Nachmittag hatte der VfL Bad Ems eine schnelle Antwort parat. Tim Jörns konnte sich den Ball im Strafraum erobern und erzielte wieder das 3 . 2 nur eine Minute später in der 81. Minute. Und nur 2 Minuten später brachte eine schöne Aktion von Kadir Basibüyük den eingewechselten Christian Peter Knoll in Ballbesitz und mit einen scharfen Schuss erzielte dieser die 4 : 2 Führung. Mit 2 Toren im Rücken wurde der VfL Bad Ems II nun hinten sicherer, wenngleich die Gäste bis zum Schluss nicht aufsteckten.  Am Ende bleiben 3 wichtige Punkte in Bad Ems, die dem VfL Bad Ems II nn Platz 7 beschert.

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Frank Beckenbach, Victor Gebel, Eduard Schweitzer, Timm Jörnhs, Manuel Secker, Torsten Kreuter, Dennis Gilberg (ab 35. Daniel Knoll), Kadir Basibüyük, (ab 64. Min Markus Fries), Tom Hensel, (ab 56. Min Christian Peter Knoll) Marco Jockel.

 

Zweite Mannschaft gewann verdient und spielte zu „Null“!

VfL Bad Ems II – SG Kaub  2 : 0  (0 : 0)

Der VfL Bad Ems II hatte mit der SG Kaub den Absteiger aus der Kreisliga A zu Gast. Die Mannschaft steht in der Tabelle besser als der VfL.

Aber von Beginn an merkte man dass der VfL an diesem Tag das Spiel für sich entscheiden wollte. Nach kurzer Abtastphase war der VfL Bad Ems II die bessere Mannschaft, hatte auch die besseren Chancen. Die SG Kaub kam nur selten vor das Tor des VfL Bad Ems II und war dann auch noch recht harmlos, Aber auch der VfL Bad Ems hatte nicht allzu viele Chancen, wirkte vor dem Tor etwas harmlos,  und so ging es torlos in die Pause.

In der 2. Hälfte änderte sich das Bild. Der neu eingewechselte Kadir Basibüyük machte viel Dampf und lies seine Gegenspieler immer wieder stehen. In der 49. Minute reagierte der junge Spieler am schnellsten und erzielte im Nachschuss die 1 .0 Führung für den VfL Bad Ems II. Und der VfL Bad Ems blieb die tonangebende Mannschaft, Hatte jetzt deutlich mehr vom Spiel. In der 73. Minute erzielte Tim Jörnhs die 2 : 0 Führung, die der VfL Bad Ems II nun souverän verwaltete. In der Schlussphase hatte der VfL Bad Ems II noch zahlreicht sehr gute Gelegenheiten das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Am Schluss blieb es aber bei dem hochverdienten Sieg, Wichtig war Trainer Torsten Kreuter auch endlich einmal zu Null gespielt zu haben, obwohl mit Marek Spranzel ein Feldspieler das Tor hütete.

Schon am Mittwoch spielt der VfL Bad Ems II in der 2, Kreispokalrunde. Gegner ist dann die SG Bogel eine Mannschaft aus der Kreisliga A. Das wird eine sehr schwer zu lösende Aufgabe für den VfL Bad Ems II, denn die SG Bogel gehört zweifellos zu den besseren Teams der Kreisliga A. Es gibt also nichts zu verlieren. Und die Mannschaft um Torsten Kreuter wird versuchen so lange Widerstand zu leisten wie möglich.

Der VfL Bad Ems II spielte mit; Marek Spranzel, Eduard Schweizer, Victor Gebel, Ian Oyono, Florian Stork, (ab 83. Daniel Stork) Hassan Jaber, Tom Hensel, Torsten Kreuter, (ab 80. Manuel Secker),Tim Jörnhs, Daniel Knoll, Fatih Andic  (ab 45. Kadir Basibüyük)

 

Torreiches Nachholspiel zwischen Bad Ems und Altendiez

VfL Bad Ems II – VfL Altendiez II   6 : 6 (1 : 3)

Mindestens einmal die wenigen Zuschauer, die bei dem nasskalten Wetter zu dem Nachholspiel gekommen waren kamen auf ihre Kosten, denn wann sieht man schon mal 12 Tore in einem Spiel. Die Trainer beider Mannschaften dürften weniger zufrieden gewesen sein, ob der teils haarstäubenden Fehler in der Defensive.

Der VfL Bad Ems II begann eigentlich recht ordentlich. Die erste viertel Stunde gehörten dem VfL Bad Ems II der bis dahin eigentlich schön kombinierte. Die Folge war dann auch das schön heraus gespielte 1 : 0 durch Spielertrainer Torsten Kreuter, der nach schnellem Antritt dem Altendiezer Schlussmann das Nachsehen gab – 1 : 0 in der 14. Minute.

Warum allerdings hiernach der VfL Bad Ems II das Spiel nun fast völlig einstellte und in der Abwehr haarsträubende Fehler beging weiß keiner so recht. Die fraglos sehr schnellen und kampstarken Stürmer von Altendiez II wurden in der Folge des Öfteren nur zaghaft oder gar nicht angegriffen. Beim VfL Bad Ems II gingen zudem im Spiel nach vorne zu viele 2. Bälle verloren. Von diesen Abspielfehlern profitierte der Gegner – lange Bälle in die Spitze und die pfeilschnellen Gegner rennen hinein. Wenn sie dann dies auch noch recht unbehelligt tun können passiert eben das was nun folgte:  Zunächst glichen die Gäste durch Tristan Stahlhofen zum 1 : 1 aus in der 26. Minute. Und  in der 33. Minute folgte dann das 1 : 2 und wieder ließ man die VfL Bad Ems II Abwehr alt aussehen. Warum dann auch noch ein Bad Emser Spieler mit dem Ball derart lange vor dem eigenen Strafraum herumspielte und schließlich den Ball verlor, der dann postwendend im Tor der Bad Emser zum 1 : 3 landete war nicht zu ergründen. Dies erfolgte in der 42. Minute und so war der VfL Bad Ems II schon zur Halbzeit mit 1 : 3 zurück.

In der 2. Hälfte wollte der VfL Bad Ems II dann alles besser machen. Doch kaum waren 3 Minuten gespielt da lag der Ball schon wieder im Bad Emser Tor zum 1 : 4. Da hätte an sich schon die Entscheidung sein können. Doch so schlecht das Abwehrverhalten des VfL Bad Ems II auch war, vorne im Sturm doch einiges los. Vor allem der eingewechselte Daniel Knoll machte viel Dampf. Denn schon in der 49. Minute fand sein Freistoß aus gut 30 Meter den Weg ins Tor der Gäste zum 2 : 4. Und nur 4 Minuten später schaffte Daniel Knoll sogar das 3 : 4. Aufholjagt? – das es das leider nicht wurde lag weiterhin an dem schlechten Defensivverhalten des VfL Bad Ems II. Denn in der 61. Minute stellte Altendiez mit dem 3 : 5 wieder die Weichen auf Erfolg. Als dann in der 67. Minute wieder nach einem Fehler gar das 3 : 6 für die Gäste fiel, schien es das gewesen zu sein. War es aber noch nicht, denn in der 78. Minute war es wieder Spielertrainer Torsten Kreuter, der mit seinem 4 : 6 in der 78. Minute noch einmal so was wir Hoffnung aufkeimen ließ. In der 88. Minute unterlief dann den Gästen auch noch ein Eigentor zum 5 : 6. Und obwohl Victor Gebel wegen Meckerns gelb-rot erhielt schaffte der VfL Bad Ems II noch das unmögliche und kam an diesem Tag mit dem 6 : 6 in der 89. Minute durch Daniel Knoll endgültig zurück. Die Gäste antworteten wütend und hätten fast durch den nächsten Fehler der Gastgeber wieder die Führung erzielt.

Letztlich bleib es dann aber beim 6 : 6 und der VfL Bad Ems II behielt wenigstens noch einen Punkt.

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Sven Kessler, Eduard Schweizer, Victor Gebel, Kay Tups, Daniel Bartosz Panek, (ab 46, Ian Oyono), Tom Hensel, (ab 79. Daniel Stork) Hassan Jaber, Torsten Kreuter, Tim Jörnhs, Florian Stork, Marek Spranzel (ab 40. Daniel Knoll)

 

Der Ball wollte einfach nicht ins Tor

TUS Gückingen II – VfL Bad Ems II   2 : 0 (1 : 0)

Ein bisschen verkehrte Welt gab es im Spiel der beiden Reserven in Gückingen.

Der VfL Bad Ems II war über weite Strecken die bessere Mannschaft, vor allem in Hälfte zwei war es fast nur ein Spiel auf ein Tor.

Die Gastgeber waren dafür ungemein effektiv. In der 6 Minute erhielten sie einen Freistoß in Strafraumnähe zugesprochen. Dieser konnte zwar abgewehrt werden, fiel jedoch direkt einem Spieler von Gückingen auf die Füße und der wuchtete den Ball unhaltbar in die Maschen.  Der VfL Bad Ems II hatte große Chancen aber auch die Gastgeber hätten in Halbzeit eins erhöhen können. 

In der 2. Hälfte aber spielte nur noch der VfL Bad Ems II. Die Gastgeber standen massiv in der eigenen Hälfte und so wurden die Räume derart eng, dass kein Durchkommen war. Ein Schuss von Tim Jornhs touchierte nur den Pfosten. Und weitere zahlreiche Möglichkeiten wurden vertan, weil immer wieder ein Fuß oder ein Körperteil dazwischen war. In der 65. Minute wurde ein Bad Emser Spieler im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter vergab der ansonsten so treffsichere Torsten Kreuter.  Was der VfL Bad Ems II auch an diesem Abend versuchte, Nichts klappte in Richtung Tor.  Und wie das im Fußball oft typisch ist, erhöhten die Gastgeber mit ihrer einzigen Torchance in der 2. Hälfte gar auf 2 : 0.

Das war dann auch gleichzeitig der Endstand.

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Konstantin Smirnov, Tom Hensel, Markus Fries, Bartosz Daniel Panek, Florian Stork, Marek Spranzel, Tim Jörnhs, Victor Gebel,  ( ab 46. Hassan Jaber), Ian Oyono, Torsten Kreuter, Markus Herborn (ab 69. Robert Guzdek)

Torreiche Begegnung!

SG Bogel II - VfL Bad Ems II   4 : 4 (1 : 1)

Immerhin 8 Tore konnten die Zuschauer im Nachholspiel  in Bogel beobachten, Auf dem trockenen und knüppelhartem Rasen in Bogel sah man dabei ein in den Anlagen unterschiedliches Spiel der beiden Reserven aus Bogel und Bad Ems,

Bad Ems besaß durchaus mehr Spielanteile und kontrollierte eigentlich das Spiel. Die Gastgeber waren dafür gnadenlos effektiv. Bereits nach 5 Minuten konnte sich Tim Jörnhs sehr gut in Szene setzen und erzielte das 0 : 1. Während die Gäste versuchten immer wieder durch gute Kombinationen zum Ziel zu kommen, machten das die Gastgeber rustikaler. So gut wie kein Mittelfeld und nach englischem Muster Kick und Rush ging es bei Ihnen mit langen Bällen nach vorne und hier agierten sie mit viel Kraft und Geschwindigkeit,

Ein solcher Angriff konnte der VfL Bad Ems an der Strafraumgrenze nur auf Kosten eines Fouls  stoppen. Und der fällige Freistoß fand wie ein Strich, unhaltbar für Tormann  Johann Imgrund den Weg zum 1 : 1 in der 9. Minute ins Tor, In Halbzeit eins ging es dann so weiter wie in den ersten Minuten: Die Gastgeber hoch und weit und vorne dann gefährlich und die Gäste mit mehr Ballbesitz jedoch nicht mit so ausgeprägtem Zug zum Tor. In der 22, Minute hatten dann aber die Gastgeber richtig Glück als ein Ball von Tim Jörnhs nur an den Innenpfosten krachte,  Es ging dann mit einem 1 : 1 in die Pause,

In der zweiten Hälfte versuchte der VfL Bad Ems nun zügiger zum Abschluss zu kommen Und der lange Marco Jockel zeigte wie das gedacht war. Aus gut 25 Metern hielt er einfach mal aufs Tor und der Ball schlug unhaltbar zum 1 : 2 ein. Bis zur 70. Minute war dann wieder mehr Bad Ems am Drücker. Dann aber folgte die 70. Minute. Nach einem Zweikampf im Strafraum fädelte ein Spieler der Gastgeber geschickt ein und es gab Elfmeter, den die Gastgeber zum 2 : 2 Ausgleich nutzten. Und nur eine Minute nutzte Bogel einen schweren Abspielfehler von Bad Ems und ging nun sogar 3 : 2 in Führung Was für ein Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten, Torschütze war Marlon Diesler. Zehn Minuten später, in der 81, Minute, schien dann alles für die Gastgeber zu laufen. Wieder stieß Marlon Diesler in einen zu kurzen Pass des VfL Bad Ems und lies wieder Torhüter Imgrund keine Chance. 4 : 2 das schien die endgültige Entscheidung zu sein. Die Gastgeber ließen sich nun Zeit, Aber Bad Ems schlug zurück – gab nie auf. In der 87. Minute wuchtete wiederum Marco Jockel einen Freistoß aus 17 Meter knallhart unter die Latte zum 3 : 4. Die letzten Minuten wurden dann hektisch. Zunächst haderte die Heimelf mit dem Schiedsrichter weil sie eine rote Karte nach einem Foul an Marlon Diesler forderten. Es lief bereits die 93, Minute da setzte der eingewechselte Tom Hensel nach und erzielte tatsächlich noch den 4 : 4 Ausgleich. Kurz danach pfiff Schiedsrichter Herberich ab. Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung.

Der VfL Bad Ems spielte mit:  Johann Imgrund, Eduard Schweizer, Victor Gebel, Julian Bär, Florian Stork, Markus Fries, (ab 81. Tom Hensel), Ian Oyono, Tim Jörnhs, (ab 65. Marvin Rixen), Torsten Kreuter, Markus Herborn, (ab 46. Hassan Jaber), Marco Jockel

 

 

VfL Bad Ems II überzeugt in Birlenbach auf der ganzen Linie – Marek Spranzel dreifacher Torschütze

SG Birlenbach II – VfL Bad Ems II   1 : 4  (0 : 2)

Es war erst das zweite Spiel für den VfL Bad Ems II in der Kreisliga B und wieder ein Auswärtsspiel. Nachdem man in Weinähr unter sehr ungünstigen Umständen eine hohe 3 : 9 Niederlage einstecken musste, gewann der VfL Bad Ems II in Birlenbach mit einer sehr überzeugenden Leistung. Der VfL Bad Ems II war vor allem spielerisch klar besser als die Gastgeber, die es fast nur mit langen Bällen, meist durch Oliver Kahl in die Spitze versuchten. Das war aber zu wenig um die aufmerksame VfL Abwehr um ihren guten Torhüter Konstantin Smirnov zu knacken. Schon nach wenigen Minuten hatte der VfL Bad Ems mehr vom Spiel und war vor allem die bessere technische Mannschaft. Vor allem der starke Ian Oyono gewann viele Zweikämpfe, genauso wie der agile Victor Gebel.  Zudem hatte der VfL Bad Ems an diesem Nachmittag mit Marek Spranzel den Matchwinner des Tages, der mit 3 Toren zu überzeugen wusste. In der 17. Minute lies der schnelle Stürmer alles stehen und schloss gekonnt zur 1:0 Führung für den VfL Bad Ems II ab. Und die Gäste übernahmen in der Folge fast gänzlich die Vorherrschaft im Mittelfeld. Nur lange Bälle, meist von Oliver Kahl in die Spitze waren zu wenig um den VfL Bad Ems II in Gefahr zu bringen. Die durch ihren Spielertrainer Torsten Kreuter gut organsierte Mannschaft gefiel an diesem Nachmittag außerordentlich gut. Zwei Minuten vor der Halbzeit schaltete wieder Marek Spranzel am schnellsten und erzielte das 0 : 2. 

Auch Halbzeit zwei gehörte fast ausschließlich dem VfL Bad Ems. In der 47. Minute hätte Torsten Kreuter bereits mit dem 0 : 3 alles klar machen können, doch er spielte noch einmal ab und in höchster Not konnte Birlenbachs Schlussmann klären. In der 61, Minute keimte bei den Einheimischen noch einmal Hoffnung auf als Stefan Hasenpflug auf 1 : 2 verkürzen konnte. Doch die Hoffnung währte nicht lange, denn bereits in der 60. Minute stellte erneut Marek Spranzel mit seinem dritten Tor und dem 1 : 3 den alten Abstand wieder her. Und das ließ sich der VfL Bad Ems II dann auch nicht mehr nehmen. Die Kräfte bei den Gastgebern erlahmten nun mehr und mehr und der VfL Bad Ems II dominierte das Spiel. Hatte mehrere gute Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. In der 88. Minute schickte dann Hassan Jaber Daniel Knoll auf Reisen der alleine auf das Birlenbacher Tor zulief und auch mit dem 1 : 4 für den deutlichen Auswärtssieg sorgte.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Konstantin Smirnov, Eduard Schweizer, Victor Gebel, Daniel Bartosz Panek, (ab 83. Min Daniel Pawel Jakubisyn) Torsten Kreuter, Hassan Jaber, Markus Herborn, (ab 70. Daniel Stork), Daniel Knoll, Ian Oyono, Florian Stork, Marek Spranzel

Der VfL Bad Ems II lässt TUS Weinähr nicht den Hauch einer Chance und zieht verdient in die 2 Pokalrunde ein

VfL Bad Ems II – TUS Weinähr  6 : 0  (2 : 0)

Da hatten sie in der Vorbereitung teilweise deftige Niederlagen, wenn auch gegen klassenhöhere Gegner bezogen und die Mannschaft wurde auch schon vorschnell als nicht Konkurrenzfähig bezeichnet. Aber mit diesem deutlichen Sieg in der ersten Pokalrunde belehrte das Team um den neuen Trainer Torsten Kreuter die Kritiker eines Besseren. Und man muss noch sagen, dass die Gäste mit diesem Ergebnis noch gut bedient waren. Chancen für Weinähr – ein Pfostenschuss aber ansonsten völlige Fehlanzeige. Der VfL Bad Ems II lies dabei noch zahlreiche Chancen ungenutzt und hatte 2 Lattentreffer zu verzeichnen. Bereits nach 4 Minuten ging der VfL Bad Ems II durch Johann Imgrund mit 1 : 0 in Führung. Und schon in der 10. Minute traf Daniel Knoll zum 2 : 0. Weiter ging es bis zur Halbzeit mit Einbahnstraßenfußball. Doch der TUS Weinähr rettete sich ohne weiteres Gegentor in die Halbzeit.

In der 2. Hälfte war gerade mal eine Minute gespielt da sorgte Johann Imgrund bereits für die Vorentscheidung. – 3 : 0 in der 46. Minute. Und nur weitere 3. Minuten später fiel gar das 4 : 0 durch Florian Stork. Es folgten weitere gute Gelegenheiten für den VfL Bad Ems II und schließlich konnte Trainer Torsten Kreuter mit dem 5 : 0 in der 57. Minute in die Torschützenliste eintragen. Und die Zuschauer sahen weitere gute Möglichkeiten für den VfL Bad Ems II der nun drückend überlegen war.

In dieser Phase kamen dann auch die Gäste zu ihrer einzigen Chance im Spiel nach einem Freistoß trafen sie den Pfosten.

Den  Schlussstrich zu dem auch in dieser Höhe verdienten Sieg setzte dann Andreas Stoffels in der 90. Minute zum  6 : 0.

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Mario Spanier, Eduard Schweizer, Viktor Gebel, Daniel Bartosz Panek, Manuel Secker, (ab 46. Christian Peter Knoll), Torsten Kreuter, Daniel Knoll, Markus Fries, Dennis Imgrund, Florian Stork, Johann Imgrund  (ab 46. Andreas Stoffels)

 

Der VfL Bad Ems gewinnt das kleine Lokalderby in Nievern

SG Nievern/Fachbach - VfL Bad Ems II  0 : 2 (0 : 1)

Es war das vorletzte Spiel des VfL Bad Ems II, die den Klassenerhalt bereits sicher  hat. Weil sich die Gastgeber besser Siegeschance versprachen war das Spiel kurzfristig auf den Hartplatz nach Nievern verlegt worden.

Den besseren Start hatte allerdings der VfL Bad Ems II, der zwar auch nicht überzeugend spielte, jedoch in der Spielanlage besser wirkte. Bei den Gastgebern war vieles dem Zufall vorbehalten. Bereits in der 16. Minute konnte Sajoscha Hirrmann mit einer Bogenlampe unter die Latte das 1 : 0 für den VfL Bad Ems erzielen. Auch noch danach hatte der VfL Bad Ems II die deutlich besseren Chancen. Wegen Schiedsrichterbeleidigung erhielt der Nieverner Martin Deusner die rote Karte. Damit wurde es für die Platzherren noch schwieriger.

Bis zur Halbzeit gab es weitere Chancen für den VfL Bad Ems II.  

In der 2. Spielhälfte lies der VfL Bad Ems II dann mit Fortgang des Spieles nach. Frank Beckenbach, der zu r Halbzeit eingewechselt worden war, musste verletzungsbedingt bereits nach 10 Minuten wieder das Spielfeld verlassen.

Der Spielfluss des VfL Bad Ems war nun auch dahin und die Heimelf kam nun doch zu einigen vielversprechenden Chancen, die aber mit Können und aber auch mit etwas Glück vereitelt wurde. Das Spiel beider Mannschaften wurde nun immer schlechter. Bereits in der Nachspielzeit gelang Victor Gebel dann doch noch die Endgültige Entscheidung zum  0 : 2 Endstand. Während der VfL Bad Ems II auf den 8. Tabellenplatz vorrückte ist der Abstieg der SG Nievern noch nicht ganz in trockenen Tüchern. Im letzten Spiel hat der VfL Bad Ems die TUS Gückingen II zu Gast die ebenfalls noch stark abstiegsgefährdet ist. Das Spiel findet erst am Sonntag den 05.06.2016 um 12.15 Uhr statt.  Dann hat es auch der VfL Bad Ems II geschafft

Es ist das letzte Spiel unter Trainer Roman Loch, der die Trainingsleitung an Torsten Kreuter weitergibt.

Der VfL Bad Ems spielte mit: Sven Kessler, Eduard Schweizer, Victor Gebel, Bartosz Daniel Panek, Sajoscha Hirrmann, (ab 78. Deniz Girgin),  Christian Peter Knoll, Marek Spranzel, (ab 46 Frank Beckenbach – ab 70. Thorsten Schönau)  Nino Eifler, Timm Jörnhs, Roman Loch, Evren Yasli

 

Auch mit Ersatz ein erstaunlich klarer Sieg gegen TUS Nassau

VfL Bad Ems II – TUS Nassau  4 : 0  (1 : 0)

Zum Glück gab es an diesem Wochenende die 2. Mannschaft die trotz der weit fortgeschrittenen Saison eine gute Leistung bot und verdient die TUS Nassau mit einer deutlichen Niederlage auf die Heimreiseschickte.

Zwar war auch die TUS Nassau nicht komplett aber auch beim VfL Bad Ems fehlten zahlreiche Spieler und so halfen wieder Spieler unserer 3. Mannschaft aus und die machten ihre Sache doch sehr ordentlich.

In den ersten Minute begannen die Gäste aus der Nachbarstadt zunächst besser. Aber der VfL Bad Ems II stand hinten doch sicher. Vor allem Ersatztorwart Mario Spanier war ein sicherer Rückhalt des Teams. In einigen Situationen zeigte er sich gewohnt reaktionssicher.

Je weiter das Spiel fortschritt, desto mehr bekam der VfL Bad Ems II das Spiel in den Griff. In der 25. Minute nutzte David Bartosz Panek ein gutes Zuspiel zum 1 : 0 für den VfL Bad Ems II. Hinten stand man doch recht sicher und lies wenig  zu und vergaß dabei nicht auch immer wieder geduldig auf Konterchancen zu warten. Und die kamen. Nach der Halbzeit  erst mal eine Großchance von TUS Nassau aber mit einer tollen Reaktion konnte Mario Spanier den Ausgleich verhindern.

In der 63. Minute war dann auf einmal Spielführer Daniel Knoll durch und fackelte nicht lange sondern traf zum 2 : 0 für den VfL Bad Ems. Mit diesem Vorspring im Rücken spielte die Mannschaft noch sicherer. Nach vorne hatte sie nun deutlich mehr Chancen als der Gegner. Ein Schuss von Roman Loch schrammte knapp am Pfosten vorbei. In der 86. Minute fiel dann durch Even Yasli mit dem 3 : 0 die endgültige Entscheidung und noch in der gleichen Minute  fiel sogar auch noch das 4 : 0 durch Daniel Knoll. 

Ein wirklich gutes  Spiel das der VfL Bad Ems II  an diesem Nachmittag dahin legte, hatte man doch das Hinspiel noch mit 0 : 5 verloren. Eine  geglückte Revanche also. Und mit  dem Sieg belegt nun der  VfL Bad Ems II wieder einen einstelligen Tabellenplatz

Der VfL Bad Ems II spielte mit Mario Spanier, Eduard Schweizer, Victor Gebel, Ian Oyono, Nino Eifler, Sajoscha Hirrmann, (ab 83, Min. Thorsten Schönau), Daniel Knoll, Evren Yasli, Daniel Bartosz Panek, Lars Bennat, Roman Loch 

 

Mit einem klaren Sieg beseitigte der VfL Bad Ems II die letzten Zweifel am Klassenerhalt.

SV Friedrichsegen – VfL Bad Ems II   0 : 7 (0 : 4)

Endlich mal wieder ein gutes Spiel des VfL Bad Ems II beim bisher punktletzten SV Friedrichsegen. Beim bedauernswerten Tabellenletzten war man deutlich überlegen und zog ein intelligentes Spiel auf. Schon zur Halbzeit war die Frage nach dem Sieger eindeutig geklärt. Bereits nach 3 Minuten hatte Roman Loch zum  1 : 0 für Bad Ems eingelocht. Nino Eifler und Marek Sprenze erhöhten in der Folge in der 11. und 21. Minute auf 3: 0 ehe noch vor der Halbzeit Roman Loch in der 35. Minute erneut erfolgreich war. Mit einem 4: 0 war bereits zur Halbzeit alles klar. Roman Loch mit seinem 3. Tor in der 49. Minute zum 5: 0, sowie Nino Eifler eine Minute später bauten den Vorsprung auf 6: 0 aus. Das letzte Tor war dann Thorsten Schönau zum 7: 0 in der allerletzten Minute vorbehalten. Damit wurden beim VfL Bad Ems auch rechnerisch die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt somit spielt der VfL Bad Ems II schon jetzt auch im kommenden Jahr in der Kreisliga B

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Sven Kessler, Florian Stork, Eduard Schweizer, Victor Gebel,  Marek Spranzel, (ab 67 Min. Daniel Panek),  Kristian Zöller, Timm Jörnhs, Roman Loch, Sajoscha Hirrman, (ab 79. Min Thorsten Schönau)  Manuel Secker, Nino Eifler (ab 70. Markus Herborn)

 

 

VfL Bad Ems II – TUS Singhofen II   2 : 2  (1 : 1)              

Bei Schneetreiben Ende April begann das Spiel auf dem Rasen des Stadion Silberau. Es war noch gar nicht lange gespielt da krachte bereits ein Schuss des VfL Bad Ems II gegen die Latte. In der 7, Minute gab es dann aber einen Freistoß für die Gäste. Den Scharfen Schuss konnte Marc Fischer zum 0 : 1 im Tor der Gastgeber unterbringen. Das war es aber dann schon für Halbzeit Eins was von Gästen zu sehen war. Drückend überlegen war der VfL Bad Ems II der allerdings mehr als sträflich mit seinen Chancen umging.

Aber auch danach wurde das Spiel des VfL Bad Ems trotz klarster Chancen nicht gut.. Oft wurde viel zu ungenau und unkonzentriert agiert und somit wurden trotz Überlegenheit nichts zählbares auf den Weg gebracht. Das blieb auch so bis zur Halbzeit.

Auch in der 2, Hälfte wurde das Spiel nicht wesentlich besser und blieb recht zerfahren. Es waren schon 76 Minuten gespielt ehe Daniel Knoll endlich eine der zahlreichen Chancen zum 2 : 1 verwerten konnte. Und 2 Minuten später schien alles doch noch in die richtige Richtung zu gehen, als Timm Jörnhs im Strafraum zu Fall gebracht wurde und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Ein altes Gesetz, dass der Gefoulte nicht selbst schießen sollte bewahrheitete sich wieder, denn der Schuss von Timm Jörnhs krachte an den Pfosten.

Die Führung konnte der VfL Bad Ems aber nicht durchbringen, denn die einzige Chance des Gegners, ein Freistoß führte in der 84. Minute durch Dominik Richter dann doch wieder zum 2 : 2 Ausgleich, der auch zum Abpfiff noch Bestand hatte.

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Marek Spranzel, Eduard Schweizer, Victor Gebel, (an 79. Min Florian Stork), Ian Oyono, (ab 58. Min. Sascha Meuer), Alexander Ruff, Manuel Secker, Sajoscha Hirmann, Nino Eifler, ( ab 85. Min Roman Loch), Marco Jockel, Daniel Knoll. Timm Jörnhs

 

 

 

 

 

 

Starker VfL Bad Ems II gewinnt ungefährdet bei der Altendiezer Reserve!

VfL Altendiez II – VfL Bad Ems II  1 : 3  (0 : 2)

Das war nicht unbedingt erwartet worden, der VfL Bad Ems II gewann beim Namenkollegen aus Altendiez II recht ungefährdet. Fast eine Halbe Stunde brauchte es, bis der VfL Bad Ems mit 0:1 in Führung ging. Der Torschütze war dabei Ian Oyono in der 29. Minute. Und fest einen Doppelscchlag gleich, erzielte Daniel Knoll nur 4 Minuten später in der 33. Minute das 0 : 2. Der VfL Bad Ems II blieb auch in der 2, Hälfte die dominierende Mannschaft.

Die Gastgeber wechselten zur Pause 2 Mal aber das änderte nichts an der Überlegenheit der Gäste aus Bad Ems. Als in  der 68. Minute dann sogar noch Manuel Secker das 0 :3 erzielte war die Sache gelaufen. Daran änderte auch der Ehrentreffer der Gastgeber in der 84. Minute nichts mehr.

Der VfL Bad Ems II hat im richtigen Moment wieder in die richtige Spur gefunden und die Mannschaft dürfte nun mit dem Abstieg nichts mehr zu tun bekommen.

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Sven Kessler, Eduard Schweizer, Victor Gebel, (ab 76. Min Andreas Scheck), Oyono, Manuel Secker, Sajoscha Hirmann, Nino Eifler, Marek Spranzel, (ab 79. Bartosz Panek) Daniel Knoll, Timm Jörnhs, Roman Loch (ab 70. Sascha Meuer)

 

Gehörig unter dir Räder kam dagegen der VfL Bad Ems III bei der SG Bogel III auch wenn das Ergebnis eindeutig zu hoch ausfiel.

 

Hochverdienter Sieg des VfL Bad Ems II über Birlenbach II

VfL Bad Ems II – SG Birlenbach II  5 : 3

Erstaunlich viele Parallelen  hatte das Spiel des VfL Bad Ems II zum dem Spiel der Ersten Mannschaft. Auch hier war man schon genau wie im nachfolgenden Spiel mit 1 : 3 im Rückstand siegte am Ende aber verdient mit 5 : 3.

Der Sieg ist als hochverdient zu bezeichnen, da der VfL Bad Ems während des gesamten Spieles deutlich mehr vom Spiel hatte. Der Gegner kam aber allein durch 3 Standards und alle von Oliver kahl zu seinen Toren.

Der VfL Bad Ems II machte von Anfang viel Druck und hatte auch zahlreiche Torgelegenheiten. Bereits in der 1. Hälfte hatte man Chancen wie am Fließband und hätte deutlich in Führung liegen müssen.

Das dem aber nicht so war, lag vornehmlich am Birlenbacher Oliver Kahl der 3 Standartsituationen gnadenlos vollstreckte. Ansonsten aber war von den Gästen so gut wie gar nichts zu sehen. Nachdem bis zur 18. Minute ausschließlich der VfL Bad Ems II dominiert hatte führte die erste Standardsituation nach einem Freistoß von Oliver Kahl zum 0 : 1.  Damit war der Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt. Aber es kam noch schlimmer. Zwar sorgte Timm Jörnhs in der 22. Minute mit einem Billard Tor erst mal für den verdienten Ausgleich. Es folgten weitere sehr gute Chancen für den VfL Bad Ems II. Aber wieder kam es anders. In der 45. Minute erhielten die Gäste einen Elfmeter zu gesprochen. Und Standard Nummer 2 vollstreckte erneut Oliver kahl zum 1 : 2 im Tor der VfL Reserve.

In der 2. Halbzeit waren gerade einmal 7 Minuten gespielt da lag der Ball erneut zum 1 : 3 im Tor des VfL Bad Ems II. Und keine Frage – es war wieder ein Standard und wieder hieß der Torschütze Oliver Kahl.

Aber eben nur mit Standards allein kann man meist kein Spiel gewinnen. Der VfL Bad Ems II hatte viel mehr vom Spiel und nun machte sich auch zum ersten Mal an diesem Nachmittag das Mitwirken von Marco Jockel verdient, der nur 2 Minuten später den 1 : 3 Anschlusstreffer markierte. Und es sollte nicht da letzte Tor des Langen Bad Emsers an diesem Nachmittag sein. In der 52. Minute war Roman Loch für Ian Oyono ins Spiel gekommen und selbiger Spieler erzielte in unnachahmlicher Weise bereits1 2 Minuten später den 3 : 3 Ausgleich, das war in der 64. Minute.

Und der VfL Bad Ems II machte weiter Druck. In der 73, Minute war dann wieder Marco Jockel zur Stelle zur Stelle und markierte mit seinem 2 Tor an diesem Nachmittag das verdiente 4 : 3, nachdem er wenig zuvor die Unterkante Latte getroffen hatte.

In der 82. Minute machte erneut Marco Jockel mit seinem 3. Tor zum 5 : 3 alles klar. Vom Gegner war praktisch nichts mehr zu sehen und aufgrund der Spielanteile ist auch der 5 : 3 Sieg verdient. Endlich holte der VfL Bad Ems II wieder 3 wichtige Punkte, die die Mannschaft nun doch wieder deutlicher von den Abstiegsrängen absetzt.

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Sven Kessler, Eduard Schweitzer, Victor Gebel, ( ab 85. Min. Daniel Panek Bartosz), Ian Oyono, (ab 58. Roman Loch),  Marek Spranzel, Sajoscha Hirrmann, Nino Eifler, Daniel Knoll Tim Jörnhs, Sascha Meuer, Marco Jockel (ab 86, Andreas Scheck)

 

 

Gäste aus Heistenbach gewinnen auch in dieser Höhe hochverdient

VfL Bad Ems II -  TUS Heistenbach  0 : 5  (0 : 2)

Nicht den Hauch einer Chance hatte der VfL Bad Ems II im vorgezogenen Osterspiel gegen die TUS Heistenbach.  Saft und Kraftlos, so müssen die Aktionen des VfL Bad Ems II bezeichnet werden. Bis auf einige Einzelaktionen glückte so gut wie gar nichts an diesem Abend. Grund hierfür ist auch die schwache Trainigsbeteiligung in der letzten Zeit und das obwohl es gerade in Bad Ems auch im Winter hervorragende Voraussetzungen gibt.  Das war nun schon die 3. Niederlage in Folge nach der Winterpause und so langsam und sicher dümpelt die Mannschaft in Richtung Abstiegsplätze womit keiner mehr gerechnet hatte. Man fragt sich ehrlich, ob das noch die gleichen Spieler sind, die im letzten Jahr so Souverän und mit so viel Schwung den Aufstieg in die Kreisliga B geschafft hatte.

Zwar hatte der VfL Bad Ems II bereits in der 3. Minute eine 100% Chance, die jedoch vergeben wurde. Hiernach landete fast jeder 2. Ball beim Gegner, der sich im Spielaufbau wesentlich effektiver zeigte. Oft wurde beim VfL Bad Ems II viel zu umständlich agiert und es kann so gut wie nichts nach vorne.

In der 11. Minute gab es dann einen Elfmeter für die Gäste aus Heistenbach, weil Torhüter Sven Kessler mit den Füssen voran Richtung Gegner rutschte. Die Gäste nahmen dieses Geschenk an und führten mit 0 : 1. Und während der VfL Bad Ems II in der Folge überhaupt nicht ins Spiel fand wurden die Gäste immer sicherer und tauchten immer öfter gefährlich vor dem Tor des VfL Bad Ems II auf. Die logische Folge war das 0 : 2 in der 24. Minute durch Jonatan Schwarz mit einem Fernschuss.

Bis zur Halbzeit wurde das Spiel des VfL Bad Ems nicht besser, im Gegenteil viel zu viele Abspielfehler brachten den Gegner immer wieder in gute Positionen, 

Nach der Halbzeit stellte der VfL Bad Ems die Mannschaft um aber es wurde nur kurzfristig besser, dann  kehrten wieder die gleichen Fehler ein, die schon in der 1. Hälfte zu sehen waren. Zwei etwas merkwürdige Entscheidungen traf der Schiedsrichter in der Folge. Zuerst entschied er auf Rückpass und gab einen Freistoß im 5 Meterraum, der dann auch prompt den Weg zum 0 : 3 ins Tor des VfL Bad Ems fand.  Und in  der 71, Minute zeigte er Victor Gebel auch noch die gelb-rote Karte. Auch das war eine harte Entscheidung, denn Victor Gebel spielte den Ball und traf dabei den Gegner eher zufällig. Diese Entscheidung war sehr hart und spätestens von da an war der VfL Bad Ems chancenlos. Im Gegenteil der Gegner domminierte immer mehr das Spiel und Torhüter Sven Kessler verhinderte schon da mit guten Reaktionen einen noch höheren Rückstand. Am 0 : 4 in der 87. Minute und am 0 : 5 in der 90. Minute war er aber dann doch machtlos.  Das war eine derbe Niederlage des VfL Bad Ems II und es wird nun höchste Zeit dass sich die Mannschaft zusammenrauft und den Hebel umlegt. Und auch der nächste Gegner FC Linde Berndroth hat es in sich und der VfL Bad Ems II muss hier achtgeben nicht wieder völlig unter die Räder zu kommen.

Der VfL Bad Ems spielte mit:  Sven Kessler, Alexander Ruff, Victor Gebel, Eduard Schweizer, Manuel Secker, Fancisco Wink Blas, (ab 46. Min Florian Stork), Sajoscha Hirmann, Daniel Knoll, (ab 66. Min. Marek Spranzel), Christian Peter Knoll, Roman Loch, (ab 71. Bartosz Panek) Sascha Meuer

Braubachs Serie wackelte stark fiel aber nicht

VfL Bad Ems II – SV Braubach  2 : 3 (2 : 1)

Das war knapp an einer Sensation vorbei. Die 18 Spiele andauernde Serie des SV Braubach war in Bad Ems stark gefährdet aber sie hielt dennoch, denn am Schluss kam doch wieder ein glücklicher Sieg der Elf aus der Marksbburgstadt heraus.

Der VfL Bad Ems II spielte gleich von Anfang an mutig gegen den starken Gegner auf und hatte in der gesamten 1. Halbzeit deutlich mehr vom Spiel als der Tabellenführer. Dennoch ging dieser in Führung durch Kevin Schmale in der 15. Minute. Doch der VfL Bad Ems II hatte eine schnelle Antwort parat als Timm Jörnhs sich in der 16 Minute schön durchsetzte und mit seinem platzierten Schuss Tormann Michael Reibel keine Chance ließ. Nur wenig später hatte der VfL Bad Ems II 2 fast 100 Prozentige Chancen, konnte sie aber nicht nutzen und wer weiß welchen Verlauf das Spiel dann genommen hätte. Der VfL Bad Ems II wirkte in der Tat in Halbzeit eins aber besser als der Tabellenführer. Und in der 22. Minute erhielt der VfL Bad Ems II einen klaren Foulelfmeter zugesprochen, den Daniel Knoll gekonnt zum 2 .1 für die Heimelf verwandelte. Weitere gute Chancen lagen weiter zumeist auf Seiten des VfL Bad Ems II. 

In Halbzeit zweit aber machte der Tabellenführer nun richtig Druck. Der VfL Bad Ems sah sich nun mehr und mehr in die Defensive gedrängt, hatte aber noch eine gute Gelegenheit  die Führung auszubauen in der 52. Minute, Aber in der 58, Minute war dann der Braubacher Goalgetter Andreas Bleidt zur Stelle und erzielte den Ausgleich. Die Gäste versuchten alles zum Erfolg zu kommen.

In der 68. Minute erhielt Braubach einen Elfmeter zugesprochen der aber keiner war, denn ein Stürmer der Gäste ließ sich geschickt fallen, obwohl kein Gegner bei ihm war. Alle Proteste nutzten nichts Schiedsrichter Lehmann blieb bei seiner Entscheidung. Und der SV Braubach nahm diese Geschenk durch Yasim Chakir an zu 2 : 3 Führung. Diese gab der Tabellenführer dann auch bis zum Schluss nicht mehr her und sicherte sich somit den Fortbestand der unglaublichen Siegesserie.

Dem VfL Bad Ems II muss man aber eine gute Leistung gegen den übermächtigen Tabellenführer bescheinigen, auf die man wirklich aufbauen kann. Die Mannschaft verlor am Ende doch etwas unglücklich.

In der nächsten Woche geht es zum Tabellennachbarn auf den recht schwierigen Platz nach Weinähr. Wenn der VfL Bad Ems II die gute Leistung vom Sonntag wieder holen kann, ist auch am Gelbach etwas drin.

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Sven Kessler, Peter Göth, (ab 80. Min. Nino Eifler) Alexander Ruff, Dennis Gilberg, Manuel Secker, Sajoscha Hirrmann, Daniel Knoll, Timm Jörnhs, Florian Stork, Christian Peter Knoll, Sascha Meuer


Gegen einen starken Gegner verloren

VfL Bad Ems II – SV Diez-Freiendiez    2 : 5 (0 : 3)

Auch die 2. Mannschaft verlor ihr Heimspiel gegen die 2 Plätze besser positionierte SV Diez/Freiendiez mit 2 : 5 recht deutlich.

Dabei hatte es in den ersten 15 Minuten nach diesem Ergebnis gar nicht ausgesehen. Die ersten guten Chancen hatte der VfL Bad Ems II, Ein Schuss von Timm Jörnhs streifte nur knapp über die Latte. Aber so sehr sich der VfL Bad Ems auch mühte, so richtig gute Torgelegenheiten sprangen aus den Angriffen nicht heraus. Anders der Gegner, der zwar zunächst weniger Möglichkeiten hatte, sich dafür aber gnadenlos effektiv zeigte. In der 26. Minute ging der SV Diez mit 0 : 1 in Führung.

Das gab den Gästen noch mehr Sicherheit. Und in der 35. Minute fiel dann sogar das 0 : 2. Mario Spanier, der schon davor einige Chancen mit guter Reaktion verhinderte war machtlos. Und als dann in der 41, Minute gar das 0 : 3 für die Gäste fiel war der Drops wohl gelutscht.

Aber in der 2. Hälfte kam dann zunächst noch einmal Hoffnung auf, als der starke Dennis Imgrund den 1 : 3 (64 Min) Anschlusstreffer erzielte. Aber leider folgte dann wieder in der 72. Minute nach einem katastrophalen Fehler von Mario Spanier das 1 : 4. Hierdurch wurde der alte Abstand wieder hergestellt und davon erholte sich der VfL Bad Ems II nicht mehr. Zwar konnte Victor Gebel dann noch einmal aus 40 Metern in der 75. Minute auf 2 : 4 verkürzen. Sajoscha Hirrmann traf kurze Zeit später mit einem Schuss nur das Lattenkreuz ehe dann in der 84. Minute die Gäste mit dem 2 : 5 die Niederlage des VfL Bad Ems II besiegelte.

Der VfL Bad Ems rutschte zwar auf den 8. Tabellenplatz ab, womit der Neuling aber dennoch sehr zufrieden sein kann, da er einen erneuten Aufstieg ohnehin nicht im Blick hat.

Der VfL Bad Ems spielte mit: Mario Spanier, Eduard Schweizer, Victor Gebel, Alexander Ruff, Ian Oyono, Dennis Imgrund, (ab 80. Andreas Scheck), Christopher Girgin, (ab 46. Roman Loch), Sajoscha Hirrmann, Daniel Knoll, Timm Jörnhs, Florian Stork.


Das kleine Duell geht an die SG Osterspai

SG Osterspai II – VfL Bad Ems II   3 : 0

Schon früh geriet der VfL Bad Ems II durch den Osterspaier Vorsitzenden, der öfter in der 2. Mannschaft spielt mit 0 : 1 bereits in der 2. Minute in Rückstand, Hier war die VfL Reserve noch gar nicht richtig im Bilde. Dieses Ergebnis hielten die Gastgeber trotz ausgeglichenen Spiels bis zur Pause.

In Hälfte 2 waren nur wenige Minuten gespielt da konnte Osterspai auf 2 : 0 erhöhen Das war dann auch schon so etwas wie eine Vorentscheidung, denn der VfL kam an diesem ungemütlichem Nachmittag nicht so richtig ins Spiel. Die Folge war das 3 : 0 in der 73. Minute, was dann endgültig das Spiel entschied.  An diesem Nachmittag war eben nicht der Tag des VfL Bad Ems II, dem als Neuling mit einem guten Punktekonto diese Niederlage nicht so sehr schadet.

Viel wichtiger war an diesem Nachmittag der Sieg unserer 1. Mannschaft. 

Der VfL Bad Ems II kann am kommenden Wochenende zum Glück endlich wieder den wegen eines Wechselfehlers lange gesperrten Sajoscha Hirrmann einsetzen.

Der  VfL Bad Ems II spielte mit:  Marek Spranzel, Viktor Gebel, Alexander Ruff, Ian Oyono, Dennis Imgrund, Dennis, Gilberg, Daniel Knoll, Timm Jörnhs, Roman Loch, Chrisitan Peter Knoll,


Verdienter Sieg in Gückingen

Die zweite Mannschaft reiste nach Gückingen zur dortigen Reserve. Diese rangiert in der Tabelle im hinteren Bereich, so dass alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung gewesen wäre. Personell konnte man wieder auf Christopher Girgin und Christian Knoll zurückgreifen, dafür fehlten Dennis Irmgrund, Alexander Ruff und Florian Stork. Markus Fries fuhr diesen Sonntag bei der dritten Mannschaft mit.

Das Spiel begann von beiden Seiten fahrig, der VFL hatte Mühe, Ordnung ins Spiel zu bringen. Die Gückinger Reserve präsentierte sich keinesfalls wie eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller, spielte sie doch recht flüssig nach vorne und kompromisslos in der Abwehr.  Nach etwa 10 Minuten nahm dann aber unser Team das Heft in die Hand und erspielte sich ein Übergewicht. Der Ball lief ordentlich durch die eigenen Reihen und vorne erspielte man sich die eine oder andere Chance. In der 25. Minute wurde der an diesem Tag in die Spitze beorderte Sascha Meuer regelwidrig im Strafraum zu Fall gebraucht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Timm Jörnhs gewohnt sicher. Mit der Führung im Rücken kam man zu weiteren Gelegenheiten durch Dennis Gilberg, Daniel Knoll und Sascha Meuer, welche jedoch allesamt ungenutzt blieben. Unerklärlich dann das Aufkommen des Gegners, welcher nun besser ins Spiel fand. Durch eigene Nachlässigkeiten machte man diesen stark. Ein Sonntagsschuss bedeutete folglich noch vor der Pause das 1:1 und mit etwas Pech hätte es auch mit einem Rückstand in die Kabine gehen können, doch Sven Kessler bewahrte seine Mannschaft vor einem zweiten Gegentor.

Die Halbzeitansprache von Peter Göth und auch das gegenseitige Motivieren zeigte dann recht schnell nach dem Wechsel Wirkung. Das Spiel wurde nun klar dominiert, zahlreiche Torchancen wurden herausgespielt. In der 55. Minute wechselte sich Roman Loch für den angeschlagenen Viktor Gebel ein. Die Viererkette wurde in eine Dreierreihe umfunktioniert und man stürmte mit zwei Angreifern. In den folgenden starken 15 Minuten wurde das Risiko belohnt, indem 2 mal Roman Loch und einmal Daniel Knoll per Foulelfmeter auf 4:1 erhöhten. Weitere Chancen durch Timm Jörnhs und Sascha Meuer blieben ohne Erfolg. Die Gückinger Reserve musste nun dem recht hohen Aufwand Tribut zollen und lief eigentlich nur noch dem Ball und unseren Spielern hinterher. Für den an diesem Tag gut spielenden Marek Spranzel kam in der 75. Minute Andy Scheck. Kurz vor Abpfiff des jungen Schiedsrichters sorgte ein Stellungsfehler in der Abwehr noch für das zweite Gückinger Tor. Somit gewannen wir das Spiel letztlich verdient mit 4:2, was aktuell den fünften Tabellenrang zur Folge hat.

Insgesamt kann man mit der zweiten Halbzeit zufrieden sein, mit der ersten jedoch keinesfalls. Möchte man in den letzten beiden Spielen in Osterspai und gegen Diez noch etwas Zählbares in die Winterpause nehmen, muss ganz klar eine Leistungssteigerung her.

Es spielten: Sven Kessler, Christopher Girgin, Ian Oyono, Eduard Schweitzer, Viktor Gebel (ab. 55. Roman Loch), Dennis Gilberg, Christian Knoll, Timm Jörnhs, Daniel Knoll, Marek Spranzel (ab. 75. Andy Scheck), Sascha Meuer


Keine Tore im Lokalderby

VfL Bad Ems II – SG Nievern II  0 : 0

Das Derby der beiden 2, Mannschaften der langjährigen Kontrahenten war leider nicht das was man erwartet hatte. Den VfL Bad Ems gelang an diesem Nachmittag nicht all zu viel. Aber auch die Gäste aus Nievern produziertem viele Fehlpässe. Aber Nievern erwischte den besseren Start und hatte die ersten Chancen, die jedoch von Sven Kessler mit guten Reflexen vereitelt wurden. Erst langsam kam der VfL Bad Ems II auf Touren. In der 35. Minute riss Roman Loch schon die Arme hoch und laut einem Zuschauer der direkt hinter dem Tor stand war der Ball auch klar über der Linie. Doch der Schiedsrichter gab das Tor nicht. Bei beiden Mannschaften gab es aber auch einiges an Fehlpässen und vieles war Stückwerk.

In der 2. Hälfte wurde das Spiel nicht besser. Der leicht favorisierte VfL Bad Ems II hatte zwar nun mehr vom Spiel ohne allerdings sich eine zwingende Chance herausspielen zu können. Nach einem Freistoß für die Gäste sprang der Ball vom Innenpfosten wieder heraus und der VfL Bad Ems II hatte hier glück. Doch auch diese Situation endete Unentschieden, denn nur Minuten später zimmerte Timm Jörnhs einen Ball an die Latte und diesmal war das Glück auf Nieverner Seite. So war es denn am Ende keine Überraschung das das Spiel beim 0 : 0 blieb. Es war darüber hinaus ein äußerst faires Spiel der beiden Reserven,

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Sven Kessler, Eduard Schweizer, Victor Gebel, Florian Stork (ab 46. Marek Spranzel), Ian Oyono, Dennis Imgrund, Dennis Gilberg, Daniel Knoll (ab 46. Alexander Ruff), Roman Loch, Timm Jörnhs, Sascha Meuer


Der VfL Bad Ems II fegt den SV Friedrichssegen vom Platz!

VfL Bad Ems II -  SV Friedrichsegen   8 : 0  (5 : 0)

Nach der 0 : 6 Niederlage in Eppenrod hatte der VfL Bad Ems etwas gut zu machen. Da kam der Tabellenletzte gerade recht.  Von Anfang an übernahm nur der VfL Bad Ems das Kommando und gab es bis zum Schluss nicht mehr ab. Der VfL Bad Ems II kontrollierte das Spiel bis zum Schlusspfiff nach Belieben.

Es dauerte auch nur 6 Minuten bis der VfL Bad Ems einmal mehr durch Timm Jörnhs, der immer wieder seine Torgefährlichkeit beweist mit 1 : 0 in Führung ging. Mit gutem Auge aus 16 Metern drauf gehalten und drin war der Ball zum ersten Mal. Die Gäste versuchten etwas dagegen zu halten, doch die von Dennis Imgrund hervorragend organisierte Abwehr lies so gut wie nichts zu. In der 17. Minute setzte dann wieder einmal Roman Loch am schnellsten nach und schon hieß es 2 : 0 für den VfL Bad Ems. Und die VfL Reserve blieb weiter am Drücker und setzte die Gäste unter Dauerdruck. In der 23. Minute fiel dann eigentlich mit dem 3 : 0 schon die Vorentscheidung – der Torschütze war erneut Timm Jörnhs. Und nur 2 Minuten später in der 25. Minute bahnte sich für die Gäste das Debakel an 4 : 0 durch Daniel Knoll. Und wie stark in dieser Phase die Überlegenheit war bewies das 5 : 0 nur eine Minute später, erneut durch Roman Loch. Und da waren gerade erst mal 26 Minuten gespielt.

Ab der 30. Minute nahm der VfL Bad Ems deutlich das Tempo raus und lies es nun etwas langsamer angehen, ohne die Kontrolle zu verlieren. So blieb es bis zum Seitenwechsel beim 5 : 0. 

Auch in der Hälfte 2 begann der VfL Bad Ems zunächst verhalten. Hätte man hier das Tempo aus den ersten 30 Minuten weiter bei behalten, wären die Gäste an diesen Tag wohl zweistellig vom Platz gegangen. Durch die verhaltene Spielweise schlich sich beim VfL Bad Ems dann auch ein wenig Ungenauigkeit ein und es waren einige Fehlpässe zu verzeichnen, ohne aber dass der Gegner daraus Kapital schlagen konnte.

Dennoch fielen zwangsläufig weitere Tore für den VfL Bad Ems. In der 51. Minute war es erneut Timm Jörnhs, der mit Fernschuss zum 6 : 0 traf. Jetzt passierte längere Zeit nichts mehr, was auch daran lag, dass der VfL Bad Ems II nicht mehr mit letzter Konsequenz agierte.

Es war etwas unverständlich, dass die Gäste zum Schluss doch etwas ruppig in verschiedenen Situationen reagierten. Eigentlich war doch das Spiel lange gelaufen. Aber ob dem hohen Rückstand lagen wohl bei einigen die Nerven blank. Schiedsrichterin Elisabeth Burkhard lies den Gästen zunächst einiges durchgehen, ehe sie dann doch einmal zu einer gelb-roten Karte griff. In der 81. Minute machte einer der Besten Dennis Imgrund auch sein Tor zum 7 : 0  und in der 85 Minute war es eine besondere Prämiere als Anton Klug, der sein erstes Spiel in der 2. Mannschaft machte sogar das 8 : 0 und damit den Endstand erzielte.

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit:   Sven Kessler, Eduard Schweizer, Stefan Fuselbach, Dennis Imgrund, Ian Oyono, (ab 55. Min. Okan Andic) Markus Fries, (ab 61. Andreas Scheck),  Christian Peter Knoll, Daniel Knoll, Timm Jörnhs, Roman Loch, Sascha Meuer (ab 69. Anton Klug)


VfL Bad Ems II fegt Niederneisen vom Platz und  bleibt vorne.

VfL Bad Ems II – TUS Niederneisen    6 : 1  (2 : 0)

Völlig konträr zur Ersten Mannschaft spielt zurzeit unsere 2. Mannschaft. Gegen die TUS Niederneisen glückte ein nie gefährdeter 6 : 1 Sieg und damit waren die Gäste sogar noch gut bedient,

Nur in den ersten Minuten konnten die Gäste einigermaßen mithalten, dann jedoch hatte sich der VfL Bad Ems II warm gespielt. Die Chancen für den VfL wurden nun häufiger. In der 13. Minute nahm Christian Peter Knoll Maß und es heiß 1 : 0.

Der VfL Bad Ems II bleib die klar spielbestimmende Mannschaft, lies jedoch einige Chancen zunächst liegen. In der 40 Minute erzielte dann Tim Jörnhs mit dem 2 : 0 sein erstes Tor an diesen Nachmittag.

In der 2, Halbzeit  waren gerade mal 5 Minuten gespielt da war Tim Jörnhs schon wieder zur Stelle und es hieß 3 : 0. Das war praktisch schon die Vorentscheidung.

Die Sekundenzeiger der Uhr war aber gerade einmal herum gelaufen da war erneut Tim Jörnhs zur Stelle 4 : 0.  Und der VfL Bad Ems II bestimmte nun das Spiel nach Belieben. In der 64. Minute dann sogar das 5 : 0 und der Torschütze? – Erneut Timm Jörnhs mit einem lupenreinen Hattrick.  Dann waren auch die durchweg fairen Gäste mal dran aber das 1 : 5 in der 74, Minute war nicht mehr als ein Ehrentreffer.

Ein sehr starkes Spiel im Mittelfeld machte Franciso Wink Blas der vieles vorbereitete und im Spiel des VfL Bad Ems II Dreh- und Angelpunkt war. Er krönte seine Leistung, als er einem genauen Pass auf den Kopf von Roman Loch schlug und dieser mit dem 6 : 1 in der 87. Minute das Tor des Tages erzielte.

Das war wieder eine tolle Leistung des VfL Bad Ems II, der damit den 4. Platz in der Kreisliga B weiter gesichert hat.

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Sven Kessler, Eduard Schweizer, Victor Gebel, (ab 54 Min. Markus Fries)  Ian Oyono, (ab 54. Alexander Ruff), Christopher Girgin, Francisco Wink-Blas, Timm Jörnhs, Marek Spranzel, (ab 52, Roman Loch), Daniel Knoll, Florian Stork, Christian Peter Knoll

 


Mit viel Ersatz war nicht mehr drin beim TUS Singhofen II 

TUS Singhofen II – VfL Bad Ems II  2 : 2  (1 : 1)

Mit doch einigen Ersatz trat der VfL Bad Ems II am Mittwoch in Singhofen an. Es fehlten eine Hand voll Stammspieler.  In den ersten 20 Minuten begann der VfL Bad Ems II dennoch sehr stark und es sah so aus als sei die Führung für Bad Ems nur eine Frage der Zeit. Die beste Chance hatte Tim Jörnhs auf dem Fuß als er völlig freistehend den Torwart anschoss, Es gab weitere gut Chancen.

Doch mit Fortgang des Spiels häuften sich die Fehlpässe beim VfL Bad Ems. Und Singhofen wurde im Verlauf des Spieles stärker. So um die 30. Minute trugen sie ihren ersten viel versprechenden Angriff vor. Und nur 3 Minuten später passierte dem VfL Bad Ems ein unglückliches Foul im Strafraum das zu einem Elfmeter führte. Jan Meiers vom Gastgeber liest dem ansonsten sehr starken Sven Kessler keine Chance. 1 : 0 in der 33 Minute.

Der VfL Bad Ems II versuchte das Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Das Spiel verlief bis zur Pause wieder ausgeglichen. Als man sich schon auf den Pausenpfiff einrichtete traf plötzlich Ian Oyono mit einem schönen Tor zum 1 : 1 Ausgleich in der 45. Minute.

Auch in der 2. Halbzeit war das Spiel zunächst ausgeglichen. In der 49. Minute zeigte der Schiedsrichter zur Verwunderung vieler erneut auf den Elfmeterpunkt. Auch nach dem Spiel konnte keiner Auskunft geben was da vorgefallen war. Erneut versuchte es jan Meiers aber der Teufelskerl im Tor, Sven Kessler hielt, im Nachschuss schoss dann ein Singhofener Spieler völlig frei am Tor vorbei. Überhaupt Sven Kessler, er darf wohl als Vater des Punktgewinnes gelten, denn im weiteren Verlauf hielt er fast alles was auf sein Tor kam.

Ein paar Minuten später gab es dann nach einem Foul an dem durchgedrungen Marek Spranzel Elfmeter für den VfL Bad Ems und der Mann für diese Situationen, Tim Jörnhs verwandelte wieder einmal sicher zum 1 : 2. 

Singhofen antwortete mit  verstärkter Offensive die aber hauptsächlich aus langen Bällen auf Jan Meiers bestand. Dennoch hatte der VfL Bad Ems einige haarige Situationen zu überstehen. In der 67. Minute stand Sven Kessler ein einziges Male falsch, sprich zu weit vor dem Tor und ein langer, fast zufällig auf das Tor gedroschener Ball landete zu aller Verwunderung im Tor des VfL Bad Ems II. Auf der Gegenseite hielt der Singhofener Schlussmann mit einer tollen Parade einen Kopfball von Marek Spranzel.

Nun ließen bei einigen Spielern die nicht so oft spielen die Kräfte nach und der VfL musste tauschen. Mit Andreas Warth für Marek Spranzel und Markus Herborn für Martin Göth kamen aber  zwei Spieler mit noch weniger Spielpraxis. Dennoch machten die beiden ihre Sache gut.

Es gab auf beiden Seiten noch einige Großchancen, die aber Beute der beiden Torhüter wurden. Die beste hatte wohl der TUS Singhofen in der letzten Minute, aber auch Sven Kessler klärte mit einem tollen Reflex. So blieb es letztlich beim Leistungsgerechten  Unentschieden.

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Sven Kessler, Alexander Ruff, Victor Gebel, Eduard Schweizer, Martin Göth, (ab 74, Markus Herborn), Francisco Wink-Blas, Sascha Meuer, Ian Oyono, Tim Jörnhs, Daniel Knoll Marek Spranzel (ab 76,. Andreas Warth)

 


VfL Bad Ems II mit deutlichem Sieg gegen den VfL Altendiez II

VfL Bad Ems II – VfL Altendiez II     5 : 0 (3 : 0)

Mit einem sehr deutlichen 5 : 0 schickte der VfL Bad Ems II seinen Namenvetter und ebenfalls zweite Mannschaft des VfL Altendiez II auf die Heimreise. Dabei hatte der bisherige Tabellendritte in vielen Spielen vorher überzeugt. Der VfL Bad Ems II lies aber von der ersten Minute keinen Zweifel daran, wer an diesem Tage als Sieger den Platz verlassen würde. Den Gegner setzte man von der ersten Minute an gehörig unter Druck. Und das Spiel war gerade einmal 4 Minuten alt, da markierte der starke Christopher Girgin mit einem satten Schuss das 1 : 0 für den VfL Bad Ems. Die Gäste versuchten zwar dagegen zu halten, die bessere Spielanlage hatte aber ganz klar der VfL Bad Ems II. In der 18. Minute foulte Victor Gebel seinen Gegenspieler ganz knapp vor der Strafraumgrenze, doch der Freistoß blieb ohne Folgen. Dann war aber wieder der VfL Bad Ems an der Reihe. Daniel Knoll vergab gleich zwei gute Gelegenheiten vor dem Tor. Aber Sascha Meuer machte es besser, der kampfstarke Spieler schloss mit einem tollen Tor einen guten Angriff ab zum 2 : 0 in der 22. Minute. Der VfL Bad Ems II wurde nun mit den deutlichen Vorsprung in Rücken immer stärker und in der 34 Minute vollstreckte der freigelaufene Timm Jörnhs eiskalt zum 3 : 0. Diese klare Führung zeigte bei den Gästen dann doch deutlich Wirkung und sie waren erst einmal auf Schadensbegrenzung aus. Abermals besaß Daniel Knoll eine Großchance, es war nicht sein Tag. Kurz vor der Pause hatte dann der Altendiezer Torwart großes Glück, dass er nicht die rote Karte sah. Er kam aus seinem Tor und brachte den auf das Tor laufenden Daniel Knoll zu Fall. Doch Schiedsrichter Leininger beließ es bei einer gelben Karte.

Mit dieser Führung wurden die Seiten gewechselt. Beim VfL Bad Ems II waren nun Kay Ludwig, der Trainer der 1. Mannschaft aus dem Spiel gegangen und der rot gefährdetet Victor Gebel. Neu dabei Markus Fries und Marek Spranzel. Und weiter ging es Richtung Tor der Gäste, die kaum noch zur Erholung kamen. Einen Sololauf krönte schließlich Marek Spranzel mit dem schönen 4 : 0. Die Gäste hatten sich nun aufgegeben und beim VfL Bad Ems lief das Spiel wie geschmiert.  Und in der 89. Minute glückte dann doch noch Daniel Knoll mit dem 5 : 0 „sein“ Tor. Der Sieg war auch in der Höhe verdient für den VfL Bad Ems II.

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Sven Keßler, Kay Ludwig, (ab 46. Markus Fries), Victor Gebel (ab 46. Marek Spranzel), Ian Oyono, (ab 74. Min Andreas Scheck)  Christian Thisse-Gemmer, Christoper Girgin, Timm Jörnhs, Daniel Knoll, Francisco Wink-Blas, Florian Stork, Sascha Meuer


Der VfL  Bad Ems II entführt  3 Punkte in Birlenbach!

SG Birlenbach II – VfL Bad Ems II    3 : 5  (2 : 0)

Nach der doch deutlichen 1 : 6 Heimniederlage gegen die SG Berndroth war beim VfL Bad Ems II in Birlenbach beim Tabellennachbarn Wiedergutmachung angesagt.

Dieses Unternehmen lief aber in der 1. Halbzeit alles andere als günstig für den VfL Bad Ems II, denn die ebenfalls 2. Garnitur der Gastgeber aus Birlenbach gingen nach 25 Minuten durch Marc Kappes mit 1 : 0 in Führung.  Doch damit nicht genug, denn 4 Minuten vor der Pause „klingelte“ es nochmals beim VfL Bad Ems II zum 2 : 0 für die Gastgeber, die nun an einen Sieg glaubten.

Da hatten sie aber die Rechnung ohne den VfL Bad Ems II gemacht, die nun gestärkt und mit dem Willen „hier noch was zu machen“ aus der Kabine kamen, Und plötzlich hatte die SG Birlenbach erhebliche Schwierigkeiten mit dem VfL Bad Ems II. In der 53. Minute erzielte Christopher Grigin den Anschlusstreffer zum 2 : 1.

Und der VfL Bad Ems II wurde nun immer stärker. In der 71. Minute gab es Strafstoß für den VfL Bad Ems II und der Mann für solche Fälle ist Timm Jörnhs, der auch sicher zum 2 : 2 Ausgleich verwandelte. Die Gemüter der Einheimischen hatten sich noch nicht beruhigt, da lag der Ball schon wieder in ihrem Tor 72. Minute – Torschütze erneut Christopher Girgin.

Spiel umgedreht! Und der VfL Bad Ems II blieb nun dran, suchte die Entscheidung, die dann Viktor Gebel in der 78 Minute mit dem 2 : 4 gelang. Und nur 2 Minuten später gab es erneut Strafstoß für den VfL Bad Ems. Und wieder war Timm Jörnhs zum 2. Mal an diesem Tag zum 2 : 5 erfolgreich. Das waren schon sichere 3 Punkte in der Fremde. Zwar schafften die Gastgeber in der 88. Minute nochmals eine Ergebnisverbesserung aber das nutzte nichts mehr – die Punkte nahm der VfL Bad Ems Ii mit an die Lahn. Mit dem 6 Platz und 12 Punkte steht die Mannschaft als Neuling richtig gut da. Und der an diesem Tage fehlende Trainer und Torjäger Roman Loch dürfte mit dem guten Ergebnis auch auf seiner Hochzeitseise zufrieden gewesen sein. Er wurde von Peter Göth gut vertreten.

Am kommenden Sonntag heißt es nun zu Hause gegen den besser platzierten VfL Altendiez II nachzulegen. Sollte dies auch noch gelingen hat sich der VfL Bad Ems II tatsächlich erst einmal im vorderen Mittelfeld festgesetzt.

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Sven Kessler, Eduard Schweizer, Viktor Gebel, Alexander Ruff, Ian Oyono, Christopher Girgin, Timm Jörhns, (ab 83. Min Andreas Scheck), Daniel Knoll, Christian Peter Knoll, Florian Stork, Dennis Gilberg


In Halbzeit zwei völlig unter die Räder gekommen!

VfL Bad Ems II – FC Linde Berndroth  1 : 6  (1 : 1)

Wegen dem Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr musste der VfL Bad Ems auf einige Spieler verzichten. Und dies ausgerechnet gegen den bisher so gut gestarteten FC Linde Berndroth. Und die Mannschaft aus der östlichen Ecke des Kreises zeigte gleich warum sie bisher so viele Punkte kassiert hatte. Aus gestattet mit vielen jungen Spielern machten die Gäste gleich mächtig Tempo und drückte auf das Tor. Aber der VfL Bad Ems II hielt voll dagegen und hatte die besseren Chancen. In der ersten Halbzeit sah man ein Spiel auf gutem Niveau und mit vielen Chancen hüben wie drüben. In der 38. Spielminute hatte sich der VfL Bad Ems II dann wieder einmal vorne durchgesetzt. Einen Schuss von Daniel Knoll konnte der Torwart der Gäste noch abwehren, jedoch gegen den Nachschuss von Roman Loch war er machtlos 1 : 0 für den VfL Bad Ems. Die Gäste antworteten aber postwendend und bestürmten wütend das von Mario Spanier sehr gut gehütete Bad Emser Tor. So kurz vor der Pause ließ man sie ein bisschen zu viel kommen und fast mit dem Halbzeitpfiff erzielten sie doch noch den 1 : 1 Ausgleich.

In der 2. Hälfte ging es dann so rassig weiter. Aber in der 55. Minute konnten die Gäste dann mit 1 : 2 in Führung gehen. Gegen nun nachlassende Bad Emser erkannten sie, dass heute alles drin war und schon in der 62. Minute erzielten sie mit dem 1 : 3 schon eine Art Vorentscheidung. Stephan Fuselbach handelte sich nun auch noch eine gelb-rote Karte ein, so dass man mit nur noch 10 Spielern weiterspielen musste.  

Beim VfL Bad Ems II gingen nun die Köpfe runter und so brauchte man sich nicht zu wundern das nun sogar in der 65, Minute des 1 : 4 fiel.

Berndroth hatte sich aber nun ein einen Rausch gespielt und sogar das 1 : 5 und 1 : 6 waren die Folge. Es war die höchste Heimniederlage des VfL Bad Ems seit 2 Jahren. Die Gäste siegten verdient, weil sie ganz einfach die bessere Mannschaft waren.

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Mario Spanier, Stefan Fuselbach, Victor Gebel,(ab 80. Andreas Scheck), Marek Spranzel, (ab, 65. Markus Fires),  Ian Oyono, Christopher Girgin, Timm Jörnhs, Okan Andic, Daniel Knoll, Roman Loch, (ab 69. Daniel Stork)  Francisco Wink-Blas.

 


Der VfL Bad Ems II kommt beim SV Braubach unter die Räder!

SV Braubach – VfL Bad Ems II  6 : 1  (2 : 0)

 

Am Bartelmarkt Freitag musste der VfL Bad Ems II erneut auswärts bei einem der Favoriten, nämlich in Braubach antreten.

Leider fehlten an diesem Abend in den Reihen des VfL Bad Ems II eine ganze Reihe von Spielern. Hinzu kam der ungewohnte und ungeliebte Hartplatz in Braubach, der wie man hörte gottlob bald der Vergangenheit angehören soll, da er zu einem Rasen umfunktioniert wird.

Am Anfang und eigentlich auch die gesamte 1. Halbzeit verlief das Spiel recht ausgeglichen. Der VfL Bad Ems konnte durchaus mithalten, hatte auch selbst Chancen obwohl bei Braubach Trainer Michael Reibel selbst zwischen den Pfosten stand. Es war festzustellen, dass der VfL Bad Ems II etwas Mühe mit dem Hartplatz hatte. In der 20. Minute wurde der Ball nicht  konsequent genug hinten heraus geschlagen. Die Gastgeber schalteten nach einem Freistoß schneller und schon hieß es 1 : 0 für Braubach durch Kevin Feist  Es blieb aber dennoch ein Spiel auf Augenhöhe. Gegen Ende der 1. Halbzeit erspielte sich dann aber der SV Braubach ein leichtes Übergewicht. Vor allem der gefährliche Andreas Bleidt  hatte einige gute Szenen.

Und er war es, der in der 23, Minute zum 2 : 0 einschoss.

Jetzt war es klar, dass es ganz schwer würde für den VfL Bad Ems II noch das Blatt zu wenden. Und das sichere 2 : 0 nahm Braubach dann auch mit in die Kabine.

Beim VfL Bad Ems II musste nun leider auch noch der ansonsten starke Eduard Schweizer ausgetauscht werden. Leider fand der VfL Bad Ems II nun in Halbzeit zwei nicht mehr den richtigen Faden. Die Gastgeber wurden immer stärker und so fiel auch schon in der 49. Minute das 3 : 0.  Und es waren gerade mal 3 weitere Minuten gespielt, war auch noch das 4 : 0 fällig. Torschütze war der frühere Bad Emser Patrik Meyer. Der VfL Bad Ems II war nun nicht mehr zu sehen.  Überaus viele Fehlpässe brachten die Gastgeber immer wieder ins Spiel und die machten nun den Sack  zu. Und wenn es schon einmal schlecht läuft kommt auch noch ein Eigentor zum 0 : 5 durch Peter Pistorius hinzu  in der 72. Spielminute. Der VfL musste nun aufpassen um keine Debakel zu erleben. In der 82 Minute war dann das halbe Dutzend voll erneut durch Andreas Bleidt.

Bei einem der ganz wenigen Angriffe in der 2. Halbzeit glückte nach einem Freistoß nach wenigstens der Ehrentreffer um 1 : 6 durch Tomm Hensel in der 85. Minute.

Das war dann auch der Endstand der letztlich die Feier zum Battelmarkt ganz schon vermieste.  Fest steht, dass der VfL Bad Ems so wie in der ersten Halbzeit nicht mehr auftreten darf, denn das reicht nicht für die Kreisliga B.

Im nächsten Spiel am 06.09.2015 zu Hause gegen den TUS Weinähr muss deutlich anders angegangen werden. Es bleibt dann zu hoffen, dass sich die Mannschaft schnell wieder Komplettiert.

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Marcel Wunsch, Florian Stork, Timm Jörnhs, Eduard Schweizer, ( ab 46. Min Markus Fries), Marek Spranzel, ( ab 60. Peter Pistorius), Daniel Knoll, Victor Gebel, (ab 63. Min Ronny Schlichting), Alexander Ruff, Christopher Girgin, Tomm Hensel, Roman Loch.


Zweite Mannschaft zahlt in der neuen Klasse Lehrgeld.

SV Diez-Freiendiez – VfL Bad Ems II   3 : 1  (2 : 1)

Etwas unglücklich ist der Spielplan für den VfL Bad Ems II.  Gleich zu Anfang 2 Auswärtsspiele und das ausgerechnet bei 2 Vereinen, die  auch als Meisteranwärter gehandelt werden. Da kannst Du schon am 3. Spieltag im Hintertreffen sein.

Am vergangen Sonntag musste der VfL Bad Ems II nach Diez an die Sportanlage Wirth reisen. Dort ist seit einigen Jahren statt dem fiesen Hartplatz ein schmucker Kunstrasen entstanden. Auch in diesem Jahr gehört der SV Diez-Freiendiez ganz sicherlich zu den Mannschaften die um den Aufstieg mitspielen, nach dieses Vorhaben für die Felkestädter im letzten Jahr kurz vor Schluss gescheitert war.

Beim VfL Bad Ems II gab es wegen Urlaub auch noch den ein oder anderen Ausfall. Nach dem guten Auftaktspiel gegen die SG Osterspai II war der VfL Bad Ems II in Diez in den ersten 20 Minuten kaum wieder zu erkennen. Eine ganze Reihe Fehlpässe waren zu verzeichnen und die Mannschaft kam zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Auch einige Abwehrfehler waren zu verzeichnen. So war es dann kein Wunder das die Gastgeber bereits nach 23 Minuten mit 2 : 0 in Führung gegangen waren. 

Erst jetzt besann sich der VfL Bad Ems II, dass die Mannschaft durchaus in der Lage ist in der Kreisliga B eine gute Rolle zu spielen. Von Minute zu Minute wurde das Spiel besser und der VfL Bad Ems II machte plötzlich richtig Druck. Zeigte nun endlich guten Fußball.

Die Folge war dann auch ein toller Flugkopfball von Spielertrainer Roman Loch ins Tor kurz vor der Halbzeit. Nur noch 2 : 1.

In der 2 Halbzeit wurde in der Abwehr umgestellt und Dennis Imgrund spielte nun hinten eine Art letzter Mann, was die Abwehr stabilisierte. Es lieb nun besser beim VfL Bad Ems II aber auch die Gastgeber zeigten dass sie zu den Favoriten gehören. Besonders die schnellen Diezer Stürmer konnten immer wieder für Gefahr sorgen. Mit denen hatte der VfL Bad Ems II so seine liebe Not und konnte daher selbst nur wenig Spielaufbau betreiben. In der 75. Minute kassierte dann der VfL Bad Ems II das 3 :1, Torhüter Marcel Wunsch, der an diesem Tage für Sven Kessler das Tor hütete war hier wie bei den anderen Treffer machtlos. Dieser 2 Tore Rückstand wurde trotz aller Bemühungen nicht mehr aufgeholt, so das am Ende die erste Niederlage zu Buche stand.

Bereits am Freitag muss der VfL Bad Ems II erneut reisen. Und schon wieder zu einem der Mannschaften die für den Meistertitel gehandelt werden. Das Spiel gegen den SV Braubach findet am Freitag, den 28.08.2015 um 19.30 Uhr auf dem Hartplatz in Braubach statt.
Der SV Braubach ist nach einem Furiosen Start mit einem  9 : 1 und einem 4 : 1 schon Tabellenführer und wird diese Position in jedem Falle verteidigen wollen. Eine erneut sehr schwere Aufgabe für den VfL Bad Ems II. Andererseits – was hat die Mannschaft groß zu verlieren. Alles andere als ein klarer Sieg für die Gastgeber wäre schon eine Sensation.

 

Der VfL Bad Ems spielte in Diez wie folgt: Marcel Wunsch, Manuel Secker, Tom Hensel, Dennis Imgrund, Peter Göth, Daniel Knoll, Timm Jörnhs, Roman Loch, Florian Stork, Dennis Gilberg, Sascha Meuer


Überzeugender Sieg im ersten Spiel in der neuen Kreisliga B

VfL Bad Ems II – SG Osterspai II   3 : 0  (1 : 0)

Eine wirklich überzeugende Leistung bot der VfL Bad Ems im Spiel gegen die SG Osterspai II am Mittwoch, den 19.08.2015.

In dem auf Mittwoch verlegten Spiel der 2. Mannschaften der Bezirksligisten aus dem Rhein-Lahn-Kreis blieben wie auch schon am Sonntag die Punkte in Bad Ems. In der neuen Umgebung in der Kreisliga B zeigte der VfL Bad Ems II in ihrem ersten Spiel eine sehr gute Leistung. Es war deutlich zu sehen, dass das Spiel auf einem hohen Niveau stand.

Denn auch die Gäste aus Osterspai und Kamp waren nicht schlecht. In der ersten Halbzeit war das Spiel auch eigentlich ausgeglichen. Es waren recht gefällige Spielzüge zu sehen.

Und obwohl der VfL Bad Ems eigentlich genug Torhüter hat war es wegen Urlaubszeit und Verletzung so, das Johann Imgrund das Tor beim VfL Bad Ems II hüten musste. Und er machte seine Sache mehr als gut. Es war deutlich zu sehen, dass er diese Position nicht zum ersten Mal besetzte. Mit dem Fortgang des Spieles gewann der VfL Bad Ems II mehr und mehr die Oberhand. Hinten ohne Fehler aus einer sicheren Abwehr heraus wurde der VfL Bad Ems II immer sicherer.   Kurz vor der Halbzeit war es dann soweit. Ein schönes Zuspiel nahm Roman Loch auf, fackelte nicht lange und in der 42. Minute hieß es dann 1 : 0 für den VfL Bad Ems. Mit dieser wichtigen Führung ging es dann in die Pause.

In der 2. Hälfte wurde der VfL Bad Ems II dann noch stärker und machte nun richtig Druck auf das Tor der Gäste, die sich immer seltener hinten befreien konnten. Timm Jörnhs traf in der 58. Minute nach einem schönen Solo die Latte und auch ein strammer Schuss von Dennis Gilberg, der ein tolles Comeback feierte, strich nur Millimeter am Tordreieck vorbei.

Ein erneutes Eindringen in den Strafraum von Timm Jörnhs, der auf der rechten Seite für viel Gefahr sorgte, konnte nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Der sehr gute Schiedsrichter Yannick Pfeifer zeigte sofort auf den Punkt und verwies den Osterspaier Spieler mit gelb-rot vom Feld. Den fälligen Strafstoß vollstreckte der gefoulte Timm Jörnhs dann zur 2 : 0 Führung (74. Min).  In Unterzahl wurde es für die Gäste nun immer schwerer den VfL Bad Ems in Schach zu halten. Und die Elf von der Lahn wurde immer stärker und die Gäste aus Osterspai fanden kaum noch ein Mittel den Lauf des VfL Bad Ems II zu stören.

Und dauerte es nicht lange ehe Ian Oyono im Strafraum zwei Gegner „austanzte“ und dann gekonnt auf Daniel Knoll legte der dem Osterspaier Schlussmann gar keine Chance lies – 3 : 0 in der 77. Minute. Der VfL Bad Ems II gab nun das Spiel nicht mehr aus der Hand und hätte durchaus noch das Ergebnis erhöhen können. Am Ende hatten rund 50 Zuschauer ein gutes Spiel in der B Klasse mit einem richtig gut spielendem VfL Bad Ems II gesehen.

Dieser gute Auftritt gibt Mut für die noch schwerere Aufgabe am Sonntag beim letztjährigen Tabellenzweiten SV Diez-Freiendiez, auch wenn die Mannschaft aus dem Osten des Kreises gegen den Aufsteiger als Favorit gilt.

Der VfL Bad Ems II spielte wie folgt:  Johann Imgrund, Peter Göth, Julian Bär, Victor Gebel, (ab 66. Min Florian Stork) Manuel Secker, Ian Oyono, (ab 72. Min Andreas Scheck), Daniel Knoll, Timm Jörnhs, Dennis Gilberg, Sascha Meuer, Roman Loch.


Kein normales Spiel aber dennoch wieder hoch gewonnen!

VfL Bad Ems II -  TUS Nassau II   10 : 1 (3 : 0)

Im letzten Spiel gegen die TUS Nassau II zeigte der Meister der Kreisliga C noch einmal, warum er so überzeugend die Meisterschaft holte. Der Gegner aus Nassau kam dabei fürchterlich unter die Räder obwohl es bei Bad Ems einige  Spieler fehlten. Da der Kader aber so groß ist, saßen Trotzdem 7 Spieler auf der Bank.

In der ersten Halbzeit ließ es der VfL Bad Ems II noch relativ gemach angehen. In der 16. Minute erzielte aber dann doch Daniel Knoll die 1 : 0 Führung für seine Farben. Längere Zeit konnte die TUS Nassau II dann ihr Tor noch sauber halten doch kurz vor der Halbzeit gerieten sie  durch einen Doppelschlag von Sascha Meuer (41. Min und 43. Min  mit 0 : 3 in Rückstand. Aber nur eine Minute später schafften die Gäste den 1 : 3  Anschlusstreffer. Aber auf eine Wende konnte die nur mit 10 Spieler angetretene TUS Nassovia ii nicht mehr hoffen, denn der VfL Bad Ems II war doch zu deutlich überlegen.

In Halbzeit zwei brachen dann auch alle Dämme. In der 50. Minute schoss einer ein Tor, der sie sonst nur verhindert. Sven Kessler der etatmäßige Torhüter spielte im Feld und zeigte, dass er es auch hier kann – 4 : 1. Und nur eine Minute später war es dann erneut Sascha Meuer mit seinem 3. Tor an diesem Tag zum 5 : 1. Und nun rollte die Bad Emser Tormaschine und war nicht mehr aufzuhalten: 6 : 1 Nino Eifler (55. Min) 7: 1 und 8 : 1 Roman Loch  61 und 81. Min. 9 : 1 Martin Göth (82. Min) und schließlich 10 : 1 Sajoscha Hirmann (90. Min). So spielt ein Meister. Eine tolle Saison geht für den VfL Bad Ems II zu Ende.

Der VfL Bad Ems spielte mit:  Mario Spanier, Alexander Ruff, Ronny Schlichting, Sajoscha Hirmann, Thorsten Schönau, Markus Fries, Sven Keßler, Daniel Knoll, Daniel Stork, Roman Loch, Sascha Meuer

Bank: Marek Spranzel, Peter Pistorius, Martin Göth, Maximilian Gulde, Florian Stork, Nino Eifler, Martin Dörn.


Super – der VfL Bad Ems holt auch noch die Meisterschaft der Kreisliga C.

TUS Heistenbach – VfL Bad Ems II   1 : 2  (1 : 0)

Nachdem der VfL Bad Ems II bereits in der letzten Woche den Aufstieg in trockene Tücher gebracht hatte, setzte die Mannschaft an diesem Wochen noch ein Sahnehäubchen drauf und holte sich auch noch die Meisterschaft in der Kreisliga C:

Diesen Erfolg hätte vor der Saison keiner erwartet. Der Sieg in Heistenbach, die vor 2 Jahren noch in der Kreisliga A spielte ist umso höher zu bewerten, weil die Gastgeber, die Zweifellos als großer Favorit gehandelt wurde bis zum Sonntag noch ungeschlagen war,

In der Ersten Halbzeit waren dann auch die Gastgeber die Mannschaft mit den höheren Spielanteilen und den besseren Chancen. Hieraus resultierte dann auch die 1 : 0 Führung der Gastgeber. 

Nach der Pause sahen die Zuschauer ein verteiltes Spiel, der VfL Bad Ems II konnte die Partie nun ausgeglichener gestalten. Als dann in der 55. Minute Timm Jörnhs den 1 : 1 Ausgleich erzielen konnte war das Spiel wieder völlig offen. Die Gäste von der Lahn zeigten sich nun deutlich druckvoller, jedoch blieben gute Gelegenheiten rar.

In der 70., Minute war es dann einmal mehr der Spielertrainer Roman Loch der den VfL Bad Ems II endgültig in den Fußballhimmel der Kreisliga C schoss. Bis zum Schluss lies der VfL Bad Ems II gegen die nun nachlassenden Gastgeber nichts mehr anbrennen und konnte erneut nach dem Aufstieg in der Letzten Woche die Meisterschaft feiern.

Das nächste Spiel gegen die TUS Nassau II ist damit bedeutungslos geworden.

Herzlichen Glückwunsch und die beiden Trainer Roman Loch und Peter Göth und an ihre Mannschaft für den Aufstieg und die errungene Meisterschaft.

Der VfL Bad Ems spielte mit: Sven Kessler, Victor Gebel, Manuel Secker, Sajoscha Hirmann, Peter Göth, Marek Spranzel, Timm Jörnhs, Peter Pistorius, Roman Loch, Florian Stork, Sascha Meuer. Bank: Daniel Stork, Thorsten Schönau, Nino Eifler, Alexander Ruff.


Der VfL Bad Ems II lässt seine Aufstiegsträume in greifbare Nähe rücken.

SG Bogel II – VfL Bad Ems II   0 : 2 (0 : 1)

Einen enorm wichtigen Sieg konnte der VfL Bad Ems bei der SG Bogel II einfahren. Somit kann die Mannschaft allenfalls noch von der TUS Linde Berndroth abgefangen werden. Aber auch hier beträgt der Vorsprung des VfL Bad Ems beruhigende 11 Punkte und Linde Bernroth müsste alles gewinnen und der VfL Bad Ems II alles verlieren. Nach den in der Rückrunde gezeigten Leistungen ist dies eher unwahrscheinlich, dass der VfL Bad Ems 3 Spiele nach Gang verliert.

So sollte es dem VfL Bad Ems II gelingen aus den 3 letzten Spielen noch 2 Punkte zu ergattern. Damit würde dann das Ziel erreicht Aufstieg in die Kreisliga B.

Verdient hätte es die Mannschaft allemal, denn auch nach dem neuerlichen Sieg in Bogel bleibt der VfL Bad Ems Spitzenreiter. Das Restprogramm des VfL Bad Ems ermöglicht es durchaus die fehlenden 2 Pünktchen zu holen. Am kommenden Wochenende ist TUS Dausenau erst mal Gegner des VfL Bad Ems. Zwar konnte der VfL Bad Ems gegen den Nachbarn in der abgelaufenen Saison noch kein Spiel gewinnen, aber da TUS Dausenau selbst keine Möglichkeit mehr hat selbst noch aufzusteigen, ist aus dem Spiel die Spannung irgendwie raus. Und im Spiel danach könnten sich die beiden Kontrahenten mit einen Unentschieden wie schon im Hinspiel in Bad Ems wohl beide den Aufstieg untereinander sichern. Und dann kommt noch TUS Nassau II nach Bad Ems. Und wenn einigermaßen alles glatt läuft müssten spätestens in diesem Spiel die fehlenden Punkte unter Dach und Fach gebracht werden.

Bei der SG Bogel II war es das erwartet schwere Spiel für den VfL Bad Ems II. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, denn auch beide hatten vor dem Spiel noch Aufstiegschancen. Diese schwanden für die Heimmannschaft, als der Bad Emser Torschütze vom Dienst, Spielertrainer Roman Loch wieder einmal in der 28. Minute mit dem vielleicht wichtigsten Tor der Saison zur Stelle war und zum 0 : 1 traf.

Auch hiernach wogte das Spiel hin und her und der VfL Bad Ems warf alles in die Waagschale um den Vorsprung zu halten. Bis zur Pause gelang es zunächst einmal das wichtige 0 : 1 zu halten.

Fünf Minuten nach dem Wiederbeginn zur 2. Halbzeit schien es für den VfL Bad Ems II gar nicht gut zu laufen, den Timm Jörnhs erhielt die gelb-rote Karte und so musste Bad Ems II noch gut 40 Minuten nur noch mit 10 Spielern auskommen. Aber man warf sich in jeden Ball und jeder gab alles für das große Ziel. Und dass großer Einsatz und Kampfgeist belohnt wird zeigte sich nach 74. Minuten, denn da konnte der kampfstarke Sascha Meuer mit seinem 0 : 2 den VfL Bad Ems II ganz nahe an das Ziel seiner Träume schießen. Und da von anderen Plätzen zu hören war, dass auch Dausenau klar hinten lag, rückte der Aufstieg nun plötzlich in greifbare Nähe.

Und auch am Ende hieß der verdiente Sieger VfL Bad Ems II. Zusammen mit dem TUS Heisenbach hat man sich einen sicheren Vorsprung herausgespielt. Und wenn alles gut läuft kann der VfL Bad Ems schon sehr bald für die Kreisliga B planen. Ein großes Ziel das sich die Mannschaft vor der Saison gesteckt hat könnte somit in Erfüllung gehen.

Der VfL Bad Ems II spielte in Bogel II mit:  Mario Spanier, Eduard Schweizer, Victor Gebel, (ab 40. Markus Fries), Sajoscha Hirmann, Peter Pistorius, (ab 67. Alexander Ruff), Marek Spranzel,  Manuel Secker, Timm Jörnhs, Florian Stork, Sascha Meuer, Roman Loch. (ab 88. Thorsten Schönau)

 


Überraschend deutliche Niederlage wirft den VfL Bad Ems II aus dem Pokal!

VfL Bad Ems II – SG Bogel II   0 : 4 (0 : 1)

Was war denn das VfL Bad Ems II?  Nicht wieder zu erkennen war die Mannschaft, die am Sonntag noch ein so tolles Spiel gegen den FC Linde Berndroth hingelegt hatte im Pokalspiel gegen die SG Bogel II.

Zwar war die Mannschaft auf einigen Posten verändert und auch die Gäste aus Bogel mit Spielern aus der 1. Garnitur verstärkt, aber so war der Spielverlauf doch ein ziemlicher Einbruch bei den Gastgebern. Kurz vor dem Spiel verhinderte dann auch noch ein Feuerwehreinsatz das Mitwirken von 2 Bad Emser Spielern, die auch noch bei der freiwilligen Feuerwehr sind.  Es fing schon sehr schlecht an, als die SG Bogel II, bereits bei der allerersten Aktion im Spiel in Minute 1 mit 0 : 1 in Führung ging. Aber auch danach bekam der VfL Bad Ems II das Spiel einfach nicht in den Griff, kam gar nicht ins Spiel und wirkte vor allem vor dem Tor der Gäste erschreckend harmlos. Wenigstens versuchte man noch in Halbzeit eins das Blatt zu wenden, doch im Angriff klappte einfach gar nichts. Oft agierte man viel zu umständlich, so dass der Gegner sich immer wieder befreien konnte. So gab es nach dem knappten Halbzeitrückstand noch immer ein wenig Hoffnung.

Der aber schwand in Hälfte zwei recht schnell dahin. Denn die Gäste zeigten wie man es vorne macht. 2 Pässe ein beherzter Schuss auf Tor und es hieß in der 48. Minute 0 : 2. Jetzt würde es ganz schwer werden. Es folgte auch kein Aufbäumen beim VfL Bad Ems. Immer wieder lief man sich in der Abwehr der Gäste fest und wirkte erschreckend harmlos. In der 59. Minute machten dann sie Gäste schon alles klar als sie wieder mit ein- zwei Spielzügen die Abwehr des VfL Bad Ems aufrissen und zum 0 : 3 deutlich in Führung gingen.  Hiernach brachen alle Dämme beim VfL Bad Ems. Jetzt war man völlig aus dem Spiel und die Gäste hatte weitere sehr gute Möglichkeiten schon jetzt das Ergebnis noch zu erhöhen. Mit guten Einsätzen konnte Torhüter Mario Spanier, der nach längerer Zeit einmal wieder für den VfL Bad Ems II spielte, schlimmeres verhindern. Auch Eduard Schweizer war einer der wenigen die beim VfL Bad Ems Normalform erreichte. In der 79. Minute fiel dann sogar das 0 : 4 und machte damit die an diesem Tage desolate Leistung des VfL Bad Ems II deutlich. Man hatte das Gefühl dass selbst wenn noch 3 Stunden gespielt worden wäre dem VfL Bad Ems II kein Tor gelungen wäre. Beim VfL Bad Ems ist noch zu erwähnen, dass ein weiterer neuer Spieler, Peter Pistorius sein Debüt in der 2. Halbzeit feierte. Auch er hätte sich sicher einen schöneren Einstand gewünscht.

So wird dann in jedem Falle das Finale in Bad Ems im C/D Pokal ohne Beteiligung des VfL Bad Ems II stattfinden. Das ist schade, aber er heißt jetzt sich wieder schnell zu sammeln und es in 2 Wochen in Bogel einfach besser zu machen. Dann darf allerdings keiner der beiden Kontrahenten einen Stammspieler mehr einsetzten, da es für beide die letzten 4 Spiele sind. Und schon am Sonntag muss sich der VfL Bad Ems II von der Niederlage erholt haben, denn dann steht der nächste Gegner die SG Allendorf –Berghausen schon bereit. Hier hat der VfL Bad Ems noch etwas gut zu machen, denn in Allendorf gab man etwas unglücklich einen Punkt ab.

Der VfL Bad Ems II spielte mit: Mario Spanier, Eduard Schweizer, Viktor Gebel, Florian Stork, (ab 82. Ronny Schlichting),  Alexander Ruff, (ab 46. Peter Pistorius)  Sajoscha Hirmann, Tom Hensel, (ab 46. Marek Spranzel), Francisco Wink-Blas, Daniel Knoll, Roman Loch, Timm Jörnhs