Spielberichte VfL Bad Ems III

Selbst in dieser Höhe verdient

 

VfL Bad Ems III – SV Braubach II  8 : 0   (6 : 0)

 

Als eine eindeutige Angelegenheit so lässt ich die Dominanz des VfL Bad Ems III über die zweite Garnitur des SV Braubach beschreiben. Denn meist ging es nur in eine Richtung, auf das Tor der Gäste, Bereits nach 3 Minuten netzte Spielertrainer Daniel Knoll zum ersten Mal zum 1 : 0 für den VfL Bad Ems ein. Und es waren erst 19 Minuten gespielt als Markus Fries das 2 : 0 erzielte. Bei diesem Tor war ein Gästeverteidiger noch mit beteiligt. Nut ganze 2 Minuten später war Marc Merbitz mit dem 3 : 0 zur Stelle und genau eine Minute Später erzielte der gleiche Spieler das 4 : 0. Aber der Torhunger des VfL Bad Ems III war noch nicht gestillt, denn in der 44. Minute erzielte Anton Klug bereits das 5 : 0 für Bad Ems und wieder nur eine Minute später hieß es bereits 6 : 0 zum Pausentee durch Christian Peter Knoll.

 

Auch die 2 Hälfte domminierte der VfL Bad Ems wieder, wenn man auch jetzt etwas das Tempo herausnahm, Es wurden nun noch zahlreiche Chancen vergeben und auch der Braubacher Torwart verhinderte mit guten Paraden schlimmeres. Dennoch fielen noch 2 Tore Durch Daniel Knoll in der 55. Minute und Marek Spranzel in der 69. Minute, Marc Merbitz verschoss noch einen Elfmeter und ein Braubacher Spieler erhielt noch die rote Karte. Am Ende standen 3 Punkte und ein hochverdientes 8 : 0.

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit:  Felix Hagmeier, Marc Merbitz, Robert Guzdek, Mateuzs Antoni Tomel, Anton Klug, Marek Spranzel, Daniel Knoll, Markus Fries. (ab 66.Min. Thorsten Schönau) Daniel Stork,(ab 62, Lars Bennat), Christian Peter Knoll, (ab 73, Jose Noel Garcia Ramos), Daniel Pawel Jakubiszyn

 

VfL Bad Ems Dritte mit nie gefährdeten Heimsieg

 

VfL Bad Ems III – VfL Holzappel II    4 ; 1  (1 : 0)

 

Auch die 3. Mannschaft konnte einen Heimsieg einfahren in einem hochverdientem 4 : 1 Erfolg lies der VfL Bad Ems III nichts anbrennen und spiele von der ersten Minute an deutlich überlegen. Dennoch blieben in der ersten Halbzeit gute Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Man bereitete sich eigentlich schon auf den Pausentee vor als Christian Peter Knoll mit einem schonen Schlenzer das 1: 0 für den VfL Bad Ems erzielte,

 

In der zweiten Hälfte wurde der VfL Bad Ems immer stärker und hatte das Spiel nun vollends im Griff. In der 56. Minute war es wieder Christian Peter Knoll die mit einem satten Schuss genau in den Winkel traf unhaltbar zum 2: 0. Weitere Großchancen für den VfL Bad Ems blieben ungenutzt. In der 65. Minute kamen die Gäste noch einmal ran als der ansonsten sehr sichere Bad Emser Torhüter Mateusz Antoni Tomel, überrascht wurde. Dieser Torhüter machte an dem Tag für den VfL III sein erstes Spiel und konnte durchaus überzeugen. In der 72. Minute gab es dann nach einem Foul im Strafraum einen Elfmeter für den VfL III, den Niklas Manfred Meuer sicher zum 3 : 1 verwandelte. Und nur 2 Minuten später erfolgte auch noch das 4 : 1 für den VfL Bad Ems. Torschütze war zum dritten Mal an diesem Nachmittag Christian Peter Knoll,

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit:  Mateusz Antoni Tomel, Dominik Decker, Marc Merbitz, Robert Gudzek, Christian Peter Knoll, Etienne Nicolas, (ab 65. Maurice Simon Strohof),  Sebastian Nicolas,  Anton Klug, Christian Peter Knoll, (ab  85. Dirk Clos),  Markus Fries, Daniel Bartosz Panek, Niklas Manfred Meuer

 

 

 

 

 

Verdienter Sieg für den VfL Bad Ems III

 

VfL Bad Ems III – SC SB Filsen    2 : 0   (0 : 0)

 

Zu einem verdienten Sieg kam der VfL Bad Ems III heute über die einzige Erste Mannschaft in der Kreisliga D, den SC Filsen. In einem recht fairen Spiel konnten die Gäste das Spiel allerdings lange offen halten. Das lag daran, dass Filsen hinten sehr massiv stand aber dadurch wenig für die eigene Offensive tun konnte, denn viel Arbeit hatte Torhüter Felix Hagmeier auf Bad Emser Seite nicht. Der Großteil des Spiels spielte sich in der Filsener Hälfte ab. Viele Chancen wurden von den VfL Stürmern vergeben. Alleine Christian Peter Knoll lief dreimal alleine auf den Torwart zu, scheiterte aber an diesem oder verfehlte knapp.

 

Man näherte sich schon dem Spielende und bis dahin ging die Rechnung der Gäste auf, die wohl auch mit einem Unentschieden ob des Spielverlaufs zufrieden gewesen wären.

 

In der 78. Minute erzielte dann Mark Merbitz doch noch im Nachschuss das 1 : 0 für den VfL Bad Ems. Der VfL drückte weiter und suchte die endgültige Entscheidung und diese besorgte abermals Mark Merbitz an diesem regnerischen Nachmittag mit seinem 2 : 0 in der 88. Minute. Kurz danach erfolgte der Schlusspfiff zu einem verdienten Erfolg des VfL III der nun auf Platz 2 in der Tabelle gerückt ist.

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Felix Hagmeier, Mark Merbitz, Robert Guzdek, Daniel Pawel Jakubisyn, Anton Klug, Dominik Decker, Marek Spranzel, Markus Fries, Daniel Stork, Bartosz Daniel Panek, Christian Peter Knoll. Auswechselspieler: Thorsten Schönau, Niklas Manfred Meuer, Jose Noe Garcia Ramos.

 

Vom Platz gefegt!

SG Dachsenhausen II - VfL Bad Ems III    0 : 9 (0 : 3)

Kanterseig für den VfL Bad Ems III bei der SG Dachsenhausen II. Das Team um Daniel Knoll spiele sehr stark und lies der Heimelf keine Chance. Immerhin dauerte es bis zur 31. Minute ehe Marc Merbitz den munteren Torreigen eröffnete. 8 Minuen später war dann Treiner Daniel Knoll mit dem 0 : 2 selbst erfolgreich und fast mit dem Pausenpfiff besorgte sein Bruder Christian Peter Knoll mit dem 0 : 3 fast schon die Vorentscheidung.
Es waren gerade mal 6 Minuten in der 2. Spielhälfte vergengen, da erhöhte der starke Stürmer Marc Merbitz auf 0 : 4. Nur weitere 3 Minuten später läutete Christian Knoll dann mit seinem 2. Tor zum 0 : 5 das Debakel für die Gastgeber ein. In der 60. Minute erhöhte Markus Fries auf 0 : 6. Wieder 3 Minuten später erzielte Marc Merbitz mit seinem 3. Tor an diesem Nachmittag das 0 : 7 (63 Min) Immerhin waren da noch fast 30 Minuten zu spielen. Der VfL Bad Ems III lies es jetzt etwas langsamer angehen und war erst in der 83. Minute mit dem 0 : 8 durch Markus Fries wieder erfolgreich. Und 2 Minuten später trug sich dann auch noch Thorsten Schönau mit dem 0 : 9 in die Torschützenliste ein.

 

Unsere 3. Mannschaft verlor leider beim VfR Winden mit 4 : 3. Ein Ergebnis das nicht unbedingt so ausgehen musste. Aber auf dem trocknen und heißen Hartplatz in Winden tat sich der VfL Bad Ems III schwer. Auch hier geht es am kommenden Mittwoch zum nächsten Heimspiel gegen den TUS Burgschwalbach III. Hier soll dann der erste Sieg auf heimischem Geläuf unter Dach und Fach gebracht werden.

 

Auch der VfL Bad Ems III ist eine Runde weiter!

VfL Bad Ems III - SV Schwarz-Weiß Friedrichsegen II   8 : 3  (4 : 1)

 

Eine ebenso klare Angelegenheit wurde das Spiel unserer 3. Mannschaft gegen den klassengleichen SV Friedrichsegen II.  Mit  8 : 3 behielt die Mannschaft unter dem neuen Trainer Daniel Knoll ganz klar die Oberhand.  Den Torreigen an diesem Tag eröffnete der Spielertrainer selbst mit seinem 1 : 0 in der 26. Minute. Nur 3 Minuten später erzielte Markus Fries das 2 : 0 in der 29. Minute. Und weiter fielen die Tore im 3 – 4 Minutentakt. Das 3 : 0 besorgte Christian Peter Knoll in der 32. Minute. Thorsten Schönau setzte 4 Minuten später und noch vor der Halbzeit einen drauf und es hieß 4 : 0.  Der Gegner aus Friedrichsegen kam dann in der 39. Minute durch ein Eigentor von Anton Klug  zum 1 : 4.

 

In der 2. Halbzeit kassierte in der 53. Minute in Gästespieler die gelb-rote Karte und die Gäste waren somit nur noch zu 10 Spieler. Der VfL Bad Ems erhöhte in der 63. Minute durch Neuling Marc Merbitz auf 5 : 1. Braubach kam zwar durch Dennis Phlippsen noch einmal auf 2 : 5 heran (65. Min) aber nur 2 Minuten später stellte Christian Peter Knoll mit dem 6 : 2 den 4 Tore-Abstand wieder her. Noch deutlicher wurde es in der 73. Min durch das 7 : 2 erneut von Marc Merbitz. Das Spiel war längst entschieden da erzielte Christian Peter Knoll mit seinem 3. Tor an diesen Tag das 8 : 2. Die Gäste aus dem Vorort von Lahnstein verbesserten das Ergebnis noch ein wenig auf 3 : 8. Insgesamt aber wurde es ein deutlicher Sieg des VfL III.

 

 

Die kleine Serie hält

 

VfL Bad Ems III  - TUS Gückingen II    3 : 3  (0 : 1)

 

Nach 15 Niederlagen in Folge ist der VfL Bad Ems III nunmehr seit 3 Spielen ungeschlagen. Für den VfL Bad Ems III lief erneut Elia Brustolon auf und auch der Trainer der 1. Mannschaft Kay Ludwig bot seine Hilfe in der Dritten an. Das es beim VfL Bad Ems III aufwärts geht bewies auch die Tatsache, dass man dem Tabellenneunten gleichwertig Paroli bot und streckenweise gar eine Überlegenheit herausarbeitete. Die erste richtig gute Chance hatte Elia Brustolon der hier die Führung hätte erzielen müssen. Auch in der Folge hatte der VfL Bad Ems III mehr vom Spiel allerdings fehlte in der Phase vorne die Präzision. Als man sich schon fast zum Pausentee richtete erzielen die Gäste dann doch einigermaßen überraschend die 0 : 1 Pausen Führung.

 

Aber in der 2. Hälfte dauerte es nicht lange, da war Elia Brustolon in unnachahmlicher Weise vorne durchgebrochen und traf in der 55. Minute zum 1 : 1. Es gab in der Folge einen munteren Schlagabtausch beider Teams, bis in der 67. Minute die Gäste erneut die 1: 2 Führung erzielte. Aber der VfL Bad Ems blieb am Ball und wurde wieder stärker. In der 79. Minute erzielte dann Elia Brustolon mit dem 2 : 2 Ausgleich sein 2. Tor. Doch es kam noch besser, denn in der 83. Minute konnte der starke Konstantin Bloch sogar die 3 : 2 Führung erzielen. Eine Überraschung lag in der Luft. In der 87. Minute erzielte der Gästespieler Jonas Holl dann doch wieder den 3 : 3 Ausgleich. Das war dann gleichzeitig der Endstand,

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Mario Spanier, Kay Ludwig, (ab 66. Min, Woldemichael Habtom Robel), Robert Guzdek, Franz Dirk Kaschinski, Elia Brustolon, Kawa Murad, (ab 59. Min Kawa Murad), Konstantin Bloch, Markus Fries, Daniel Stork, Sascha Häcker, Thorsten Schönau (ab 70. Min Ahmad Dabbus)

Punkt am Märchenwald!

TuS Burgschwalbach II - VfL Bad Ems III   2 : 2  (2 : 2)

 

Einen Punkt konnte unsere 3.Mannschaft im Nachholspiel vom Märchenwald in Burgschwalbach mit an die Lahn bringen.

In einer guten ersten Halbzeit brachte Youngster Julian Serbov unser Team bereits in der 4.Minute mit 1:0 in Führung, und nach zwanzig Minuten stand es sogar schon 2:0 für den VfL, Torschütze war die Leihgabe aus der 1.Mannschaft, Elia Brustolon. Leider kamen die Hausherren durch einen Doppelschlag in der 31.Minute durch einen Patzer in der Hintermannschaft zum 1:2 Anschlußtreffer, und in der 33.Minute zum Ausgleich, strittig war die Entstehung des Tores, da ein Heimakteur im Abseits stand.Gleichzeitig ging es mit diesem Ergebnis dann in die Kabinen.

 

Burgschwalbach war im zweiten Abschnitt die bessere Mannschaft und hatte einige Male mit Großchancen die Führung auf dem Fuß, Mario Spanier war aber jedes Mal mit Glanzparaden zur Stelle und rettete uns am Ende den nicht unverdienten Punkt.

Ein Lob geht an die gesamte Mannschaft für eine sehr kampfstarke Partie!

 

 

Der VfL Bad Ems III beendet das Spiel mit nur noch 8 Spielern.

VfL Bad Ems III - SG Lierschied   1 : 4 (1 : 2)

 

Mit nur 8 Spielern beendete der VfL Bad Ems III das Spiel gegen Lierschied und hatte am Ende doch wieder mit 1 : 4 verloren. Mit 3 gelb-roten Karten bewies der schwache Schiedsrichter wenig Fingerspitzengefühl und lies somit die Situation für den VfL aussichtslos erscheinen. Die Mannschaft war durch Sascha Häcker in der 4. Minute in Führung gegangen. Diese hatte lange Bestand ehe es in der 39. Minute einen berechtigten Foulelfmeter gegen den VfL gab, der zum Ausgleich führte. Ganz kurz vor dem Pausenpfiff schafften  die Gäste die Führung. Allerdings mit einem Tor aus stark Abseitsverdächtiger Position. In der 48. Minute gab es dann die erste gelb-rote Karte für den VfL, welche nun die Mission Punktgewinn in weite Ferne rücken lies.

Einige ältere Spieler des VfL Bad Ems waren nun in der 2. Halbzeit stehend Ko während der Gegner nun nach Belieben agierte. Die Gäste erhöhten in der 59. Minute auf 1 : 3 was die Entscheidung bedeutete. Es folgten dann noch weitere 2 gelb-rote Karten gegen den VfL was allerdings etwas überzogen schien. Mit nur noch 8 Spielern am Ende und einigen Spielern die mit ihren Kräften am Limit waren war nichts mehr zu machen. Und in der 84. Minute folgte auch noch das 1 : 4.

Die Hinrunde ohne einen Punkt - so geht es bei 5 Absteigern eher wieder Richtung Kreisliga D.

 

 

Erneute Niederlage für unseren VfL Bad Ems III

 

VfL Bad Ems III – SG Dahlheim II  1 : 5  (1 : 1)

 

 

Am Ende hatten sie wieder mit 1 : 5 verloren, doch nicht immer sah das so deutlich aus. Denn zur Halbzeit stand es 1 : 1. Nach einem rüden Foul bei dem Torgarant Ali Uguz den von hinten die Beine weggezogen wurden, hätte es eigentlich eine knallrote Karte gegen die  Gäste geben müssen. Doch der Schiedsrichter beließ es bei gelb. Leider musste Ali Uguz ausgewechselt werden. Kurz danach erhielt der VfL Bad Ems einen Handelfmeter den Markus Endler zum 1 : 1 verwandelte. Danut hatte er die Führung der Gäste durch ein Eigentor ausgeglichen. Hätte der VfL Bad Ems III kurz danach zielstrebiger zum Tor gespielt wäre man vielleicht mit einer Führung in die Pause gegangen. So aber blieb es beim 1 : 1

 

In Halbzeit zwei begannen die Gäste besser. Mit einem 1 : 2 bereits in der 46. Minute und den Doppelschlag zum 1 : 3 nur 2 Minuten später war die Messe schon wieder gelesen. Aber selbst jetzt hätte der VfL III noch einmal heran kommen können, wenn nicht die wenigen Gelegenheiten kläglich vergeben worden wären. So nahm die erneute Niederlage ihren Lauf.
in der 73, Minute erzielte der eingewechselte Christian Damrau das 1 : 4 und in der 82. Minute wurde es mit dem 1 : 5 dann doch wieder deutlich. Keine Schuld an der Niederlage trifft sicherlich Torwart Marcel Wunsch der hielt was er halten konnte.

 

 

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit Marcel Wunsch, Robert Guzdek, Nabil Faddul, Bartosz Daniel Panek, Markus Fries, Yusuf Yaman, ( ab 54. Daniel Pawel Jakubisyn), Sascha Häcker, Markus Endler, Patryk Cimielevski, (ab 46. Dirk Clos), Thorsten Schönau, Ali Uguz (ab 23. Min Azad Demirhan),

 

Auch das zweite Spiel in der Kreisliga C verloren.

 

VfL Bad Ems III – FSV Welterod  II   2 : 4  (1 : 1)

 

Auch das 2. Spiel in der neuen Liga verlor der VfL Bad Ems III. Dabei sah es eigentlich zunächst gar nicht so schlecht aus für den VfL Bad Ems III. In der 32. Minute wurde ein Strafstoß gegen den VfL Bad Ems ausgesprochen, der dann auch zum 0:1 führte. Aber bereits 3 Minuten später erzielte Ali Uguz, der überragende Mann auch dem Platz den 1 :1 Ausgleich. In der 37. Minute handelte sich Fatih Andic eine völlig unnötige Rote Karte ein. Fortan musste der VfL Bad Ems III noch fast 60 Minuten in Unterzahl spielen.

 

Kurz nach der Pause erzielte aber dann trotzdem wiederum Ali Uguz die 2 : 1 Führung für den VfL Bad Ems III. Und in der Folge hätte allein Ali Uguz die Sache perfekt machen müssen. Völlig alleine vor dem Torwart scheiterte er jedoch 2 Mal.

 

Erst in der 75. Minute erziele Welterod II durch Daniel Gombert den 2 : 2 Ausgleich. Kurz zuvor hatte Marius Böttcher einen Foulelfmeter Pariert und mit einer weiteren Glanzparade den VfL Bad Ems III zunächst noch im Spiel gehalten. In der 80. Minute und  mit nachlassenden Kräften geriet dann der VfL III erneut durch Daniel Gombert mit 2 : 3 in Rückstand. In der letzten Minute erhöhte dieses Mal Carsten Bender auf 2 : 4.

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Marius Böttcher, Daniel Pawel Jakubiszyn, Nabil Faddoul, (ab 81. Dirk Clos), Tom Hensel, (ab 52. Frank Beckenbach), Markus Endler, (73. Bsrat Haile Tesfay) Marek Spranzel, Ali Uguz, Fatih Andic, Mesut Karadeniz, Thorsten Schönau

 

Der VfL Bad Ems III legte Bogel 10 Eier in das Osternest

 

SG Bogel IV  - VfL Bad Ems III   0 : 10  (0 : 4)

 

Wieviel Eier sind in einem großen Eierkarton – meistens 10 und genauso viele Tore legte der VfL Bad Ems III in das Netz der SG Bogel IV und  kam damit zu einem klaren, nie gefährdeten Auswärtserfolg. Es dauerte insgesamt nur 15 Minuten da erzielte der VfL Neuzugang Mateusz Krawlzyk das 1 : 0 und es sollte nicht das letzte Tor des jungen Spielers bleiben. In Minute 26 war dann der Torschütze vom Dienst Ali Uguz mit dem 2 . 0 erfolgreich und nur 2 Minuten später fiel mit dem 3 : 0 durch Sascha Häcker bereits die Vorentscheidung. In der 37. Minute gab es dann einen Strafstoß für den VfL Bad Ems III den Nabil Faddul zum 4 .0 verwandelte.

 

Und auch in Halbzeit zwei ging das muntere Tore schießen weiter: Wie in der ersten Halbzeit in der 49. Minute das 5 : 0 durch Mateusz Krawlzyk und das 6 : 0 durch Ali Uguz 2 Minuten später. In der 61 Minute ein weiterer Elfmeter für den VfL Bad Ems III dieses Mal verwandelt durch Fatih Andic und dann mal umgekehrt: das 8 : 0 durch Ali Uguz in der 64 Minute und das 9:0 durch Mateusz Krawlzyk in der 75. Minute. Den 2 Stelligen Schlusspunkt setzte wieder Fatih Andic in der 82, Minute, Die Gastgeber waren dabei mit dem 0 : 10 noch gut bedient. 

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit Mesut Karadeniz, Semko Bayazidhosseini,(ab 63. Dirk Clos), Ahmad Hosseini, Robert Guzdek, Nabil Faddul, Yussuv Yaman, Kadir Basibüyük. Ali Uguz, Fatih Andic, Mateusz Krawlzyk, Sascha Häcker

 

 

 

 

 

VfL Bad Ems III  siegt verdient im Spitzenspiel

 

VfL Bad Ems III – SG Arzbach II     4 : 1  (2 : 0)

 

Es war das absolute Spitzenspiel der Kreisliga D West, denn beide Mannschaften sind ihren Verfolgern bereits uneinholbar entwischt.

 

Die Gäste aus Arzbach hatten bisher nur eine Niederlage auf dem Buckel und die war das Erste Spiel gegen den VfL Bad Ems. Alles andere hatten die Gäste bisher und teils auch sehr hoch gewonnen. 

 

Immerhin wollten bei gutem Wetter ca. 60 Zuschauer dieses Spiel sehen. Sicherlich auch ein Novum in der Kreisliga D.

 

Und die Gastgeber der VfL Bad Ems III begann gleich mit hohem Tempo und gelungenen Spielzügen. Der starke Kadir Basibüyük war schon nach 5 Minuten seinen Bewachern enteilt und erzielte unhaltbar das 1 :0 für den VfL Bad Ems III.

 

Während die Gäste so  gar nicht ins Spiel fanden war der VfL Bad Ems III viel zügiger zum Tor hin. Die Mannschaft machte viel Druck. Immer wieder tauchten sein gefährlich vor dem Tor der Gäste auf. Arzbach II kam in dieser Phase nur zu weinigen Chancen die dann aber auch souverän von Mario Spanier entschärft wurden. In der 43 Minute erfolgte ein sehenswerter Flugkopfball von Miguel Palacios Prada der dann von Fatih Andic ins Tor zum 2.0 verlängert wurde. Dessen Bruder Okan Andic trug die Farben der Gäste.

 

Auch nach der Halbzeit war der VfL Bad Ems III die klar spielbestimmende Mannschaft. Einzig ein Torerfolg wollte sich zunächst noch nicht einstellen. Ali Uguz startete mindestens 4 – 5 Allleingänge Richtung Arzbacher Tor. Er hatte aber mit dem Abschluss kein Glück oder scheiterte an dem guten Arzbacher Schlussmann.

 

In der 73. Minute war dann aber Ali Uguz wieder einmal in unnachahmlicher weise allen enteilt und er behielt auch dieses Mal die Nerven, um kurvte Torwart Dott um dann ins leere Gehäuse einzuschieben.

 

Das sah dann schon so ein wenig nach Vorentscheidung aus. Und nur 2 Minuten nach dem Tor machte dann Kadir Basibüyük mit seinem 4 : 0 den Sack endgültig zu.

 

Daran änderte auch nicht der von Daniel Schmidt verwandelte Foulelfmeter zum 4 : 1 in der 83, Minute,

 

Der VfL III spielte mit:  Mario Spanier, Ahmad Hoseini, Robert Gzudek, (ab 77 Nabil Faddul), Yusuf Yaman, Kadir Basibüyük, Dirk Kaschinski, (ab 31, Semko Bayazidhosseini)   Ali Uguz, Miguel Palacius Prada, Fatih Andic, (ab 85. Dirk Clos)  Sascha Häcker, Mesut Karadeniz.

 

Unsere 3. Mannschaft siegt wie immer zuverlässig,

 

SG Oelsberg II -  VfL Bad Ems III   1 : 4  (1 : 1)

 

Am Ende zuverlässig wie so oft brachte unsere 3. Mannschaft einen Sieg aus Lierschied gegen die die SG Oelsberg II  mit.  Zwar stand es zur Halbzeit noch unentschieden, aber dann drehte die Mannschaft im zweiten Abschnitt doch noch gewaltig auf und konnte einen eindeutigen Sieg  gegen einen direkten Konkurrenten sicher stellen. In der 28. Minute gingen die Gastgeber zwar in Führung doch nur 7 Minuten später glich der VfL Bad Ems III durch ein Eigentor aus. In der 65 Minute sorgte Torjäger Ali Uguz für die 2 : 1 Führung und dann ging es im 10 Minuten Takt:  75. Minute das  3 : 1 durch Migel Palacios Prada und in der 85 Minute war dann erneut Ali Uguz für den deutlichen Sieg der Torschütze. Gerade mal begonnen und dann schon wieder 2-mal Spielfrei, so will es die Spielplanung bevor es dann zum absoluten Spitzenspiel gegen die SG Arzbach II geht.

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Mario Spanier, Ahmad Hosseini, Nabil Faddul, Robert Gzudek, Yusuf Yaman, Kadir Basibüyük, Mesut Karadeniz, Ali Uguz, Migel Palacios Prada, Fatih Andic, (ab 85. Dirk Clos),  Sascha Häcker

 

In den letzten Minuten noch das Spiel komplett weg gegeben!

VfL Bad Ems III – SG Dachsenhausen II   3 : 4  (2 : 2)        

Für den VfL Bad Ems III wachsen die Bäume eben doch nicht in den Himmel. Und so verlor man ein sicher geglaubtes Spiel noch in den letzten Minuten.

Dabei begann es eigentlich recht gut für den VfL Bad Ems III. Die Mannschaft schaltete und waltete zunächst recht ordentlich im Mittelfeld, Hatte mehr vom Spiel aber ganz vorne passierte zu wenig. Glück hatten die Gäste ihn Torhüter als ein Volleyschuss von Miguel Palacios Prada, der auf Bad Emser Seite klar der Spielmacher war, gerade noch so parieren konnte. Und der lange 10er stand auch weiter im Mittelpunkt,

Nun kamen aber auch die Gäste mehr und mehr auf und tauchten einige Male vor dem VfL Tor auf und hatten auch Möglichkeiten. Zweimal reagierte Torhüter Böttcher sehr gut, In der 38. Minute war dann Miguel Palacios in guter Schussposition fackelte nicht lange und es hieß 1 : 0 für den VfL Bad Ems III. In der 40. Minute produzierte dann die gesamte VfL Hintermannschaft eine Fehlerkette. Statt den Ball nach vorne zu spielen folgte ein zu knappes Rückspiel auf Mario Böttcher, der konnte zwar zunähst klären spielte aber den Ball quer durch den Strafraum, wo ein heraneilender Gästespieler in eine gute Position geriet und es hieß 1 : 1. Und nur 2 Minuten später war die VfL Abwehr wieder nicht im Bilde und die Gäste erzielten die 1 : 2 Führung, Das stellte nun doch den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf.  Nur 2 Minuten später wurde Sebastian Renger im Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte Miguel Palacios zum 2 : 2 Ausgleich.

Nach der Pause versuchte Bad Ems III wieder konstruktiver zu spielen. Der Druck verstärkte sich. In der 54. Minute war dann wieder einmal Miguel Palacios zur Stelle und es hieß 3 : 2.

Auch danach hatte vor allem der VfL Bad Ems III Chancen die Führung aus zu bauen, Aber man kam nie so richtig in eine gute Schussposition, Ein Foul an Sebastian Renger sah der Schiedsrichter noch außerhalb des Strafraumes. Letztlich brachte auch der Freistoß nichts ein, In den letzten 15 Spielminuten wurden die Gäste noch einmal aktiver.

Man hatte es schon fast geschafft und es waren nur noch 4 Minuten zu spielen als unnötig im Bad Emser Strafraum zu einem Handspiel kam. Diese Vorlage ließe die Gäste nicht liegen und kam zum Ausgleich, Beide Mannschaften kämpften um das Führungstor. Aus einer unübersichtlichen Position heraus hielt ein Gästespieler einfach mal drauf und drin war der Ball. Marius Böttcher sah den Ball einfach zu spät. Das war in der Nachspielzeit  und so ging ein eigentlich sicher geglaubtes Spiel noch auf den letzten Drücker verloren,

Der VfL Bad Ems III spielte mit:  Marius Böttcher, Robert Guzdek, Yussuf Yaman, Daniel Jakubysin, Sascha Häcker, Frank Wendland, Daniel Stork, Sebastian Renger, Miguel Palacios Prada, Dirk Clos, Bsrat Tesfay Haile (ab 35. Evren Yasli),

 

Deutlicher Sieg des VfL Bad Ems III im Lokalderby gegen die SG Arzbach II

 

VfL Bad Ems III – SG Arzbach II  5 : 1  (3 : 1)

 

Immerhin wollten um die 40 Zuschauer das mit Spannung erwartete Lokalderby der vermeintlichen Favoriten der Kreisliga D West sehen. Und die Motivation war groß endlich einmal gegen den bisher ungeschlagenen Nachbarn aus Arzbach zu gewinnen. Und das Spiel begann für den VfL Bad Ems III mit einem Paukenschlag, wie es besser nicht sein konnte. Es waren nur wenige Sekunden gespielt, da erzielte der starke Ali Uguz aus gut 25 Meter mit einem Sonntagsschuss genau in den Winkel die 1 : 0 Führung für den VfL Bad Ems III, der auch danach stark blieb und den Ton angab. In der 16. Minute jedoch war alles wieder offen als der Arzbacher Cengiz Turan den 1 : 1 Ausgleich erzielte. In der 24. Minute unterlief dann dem Gegner ein Eigentor und der VfL Bad Ems III lag wieder mit 2 : 1 in Front. Es war gerade mal eine halbe Stunde gespielt als erneut Ali Uguz die 3 : 1 Führung für den VfL Bad Ems III besorgte, Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

 

Kurz nach Wiederbeginn verhinderte dann Mario Spanier mit der tollen Parade den Anschlusstreffer für die Gäste. Knapp 10 Minuten später sorgte dann Thorsten Schönau mit dem 4 : 1 für die Vorentscheidung (57., Min). Nur zwei Minuten später dann Elfmeter für den VfL Bad Ems III und diesen ließ sich der frühere Oberligaspieler der TUS Koblenz Miguel Palacios Prada nicht  nehmen und erhöhte zum 5 : 1 Endstand. Der 2. Sieg im 2. Spiel für den VfL Bad Ems III ist als verdient zu bezeichnen.

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit:  Mario Spanier, Robert Gzudek, Jusuf Yaman, Peter Göth, (ab 71. Dirk Clos)  Frank Wendland, Sascha Häcker, Ali Uguz, Miguel Palacios Prada, Evren Yasli, Thorsten Schönau, Deniz Girgin (ab 43. Bsrat Haile Teslay)

 

 

 

Zwei verschossene Elfer waren einfach zu viel!

VfL Bad Ems III -  FC Lahnstein 06   4 : 5   (2 : 3)

In der ersten Runde im Kreispokal hatte der VfL Bad Ems III die klassenhöhere FC Lahnstein 06 z Gast. Keine leichte Aufgabe. Die Zuschauer sahen an diesem warmen Nachmittag zahlreiche Tore und einen gleichwertigen VfL Bad Ems III

Dennoch gingen die Gäste noch einen schönen Kopfballtreffer mit 0 : 1 in Führung. Das war schon in der 4. Minute. Aber der VfL Bad Ems III konnte durch Sebastian Renger in der 19. Minute wieder ausgleichen. Aber es dauerte nicht lange, da gingen die Gäste abermals mit 1 : 2 in Front das war in der 26. Minute. Nachdem es dann sogar noch das 1 : 3 gab, sah es nicht gut aus für den VfL Bad Ems III Aber kurz vor der Halbzeit konnte Miguel  Palacios per Kopf den 2 : 3 Anschlusstreffer erzielen.  So ging es in die Halbzeitpause.

Leider geriet dann der VfL Bad Ems durch ein schnelles Tor wieder mit 2 : 4 in Rückstand. Zwar erzielte erneut Sebastian Renger das 3 : 4, dann aber verschoss die Mannschaft den ersten Elfmeter. Und prompt folgte das 3 : 5 durch die Gäste. Das Spiel schien nun gelaufen. Aber der VfL Bad Ems III gab nicht auf. Ein weiterer Foulelfmeter durch Ali Uguz führte zum 4 : 5 . Und der VfL Bad Ems III, der nun in der Schlussphase dem Gegner überlegen war hätte den Spieß noch herumdrehen können, wenn man Elfmeter Nummer 3 an diesem Tag verwandelt hätte. Diesmal aber konnte der Lahnsteiner Torhüter mit gutem Einsatz den Elfer von Ali Uguz halten. So blieb es am Schluss bei dem etwas glücklichem Sieg von Lahnstein 06, während der Kreispokal in dieser Saison für den VfL Bad Ems Geschichte ist.

Der VfL Bad Ems III spielte mit:  Marius Böttcher, Yusuf Yaman, Deniz Girgin, Thorsten Schönau, Robert Guzdek, Sascha Häcker, Miguel Palacios, Sebastian Renger, Dirk Clos, ( ab 46. Daniel Stork), Lars Bennat, Ali Uguz

 

 

 

 

 

In einem fairen Spiel siegte Arzbach/Kammenau II am Ende doch noch mit 4: 2.

Während  auf dem Rasen in Marbach das Jugendturnier im vollen Gange war, spielte die 3. Mannschaft des VfL Bad Ems gegen die 2. Garnitur aus Arzbach. Genau wie die beideb vorhergehenden Begegnungen siegten am Ende die Kombinierten aus Arzbach mit 4 : 2. Lange Zeit jedoch führte der VfL Bad Ems III und zwar bis weit in die 2. Hälfte hinein durch Tore von Nino Eifler und Sebastian Renger. Erst als in der 2. Hälfte die Kräfte beim VfL Bad Ems etwas nachließen glich Arzbach aus und gewann am Ende nicht unverdient mit 4 : 2. Es war ein sehr faires Spiel zwischen den beiden Nachbarn.

 

VfL Bad Ems III – SG Kaub II (9er)   8 : 6 (4 : 3)

Die einzige Mannschaft die volle Punktausbeute in den Heimspielen holte war unser 3. Mannschaft. Das Ergebnis mutet aber eher als ein Handballresultat, denn ein Fußballergebnis an. Aber mit nur jeweils 9 Feldspieler und auf dem kleinen Kunstrasen in Bad Ems war viel Platz, so dass die Tore auf beiden Seiten wie reife Früchte fielen. Der VfL Bad Ems III ging durch eine Strafstoß durch Thorsten Schönau in Führung. Markus Herborn erhöhte in der 10. Minute auf 2 : 0. Dann waren die Gäste an der Reihe und erzielten wieder den Ausgleich. Erneut Markus Herborn und Markus Endler sorgten wieder für die Führung des VfL Bad Ems III Doch fast mit dem Pausenpfiff musste man wieder das 3 : 4 hinnehmen.

In der 2. Halbzeit ging es munter weiter. Sacha Häcker zum 5 : 3 doch postwendend wieder das 5 : 4. Thorsten Schönau und  Markus Endler, sowie Bartosz Panek brachten den VfL Bad Ems III nun sicher mit 8 . 4 in Front. Und dennoch wurde es noch einmal eng als die Gäste mit Strafstoß das 8 : 5 und schließlich noch das 8 . 6 schafften.

Der VfL spielte mit: Marius Böttcher, Daniel Stork, Lars Bennat, Thorsten Schönau, Andras Warth, Markus Endler, Bartosz Panek, Markus Herborn, Sascha Häcker

Ersatz: Dirk Clos, Eugen Pastler, Denisz Grigin

 

Mit dem letzten Aufgebot sich noch ordentlich verkauft!

VfL Bad Ems III – SG Arzbach II  1 : 3 (1 : 1)

Viele Ausfälle beim VfL Bad Ems III kennzeichneten die Situation gegen den Nachbarn SG Arzbach II. Der VfL Bad Ems III versuchte sogar das Spiel kurzfristig noch zu verlegen, jedoch war der Gegner dazu nicht bereit.So kurzfristig verständlich.

Es wurde somit alles zusammen gekratzt was gegen den Ball treten konnte. Spieler aus den Alten Herren und solche die länger nicht gespielt hatten. Wenn man dann noch bedenkt das Arzbach mit Spielern aus der Ersten Mannschaft, zum Beispiel Torjäger Daniel Schmidt antrat, verkaufte sich der VfL Bad Ems III noch recht gut.

Der VfL Bad Ems III ging sogar mit 1 : 0 in Führung, Torschütze war der Alte Herren Spieler Markus Endler in der 10. Minute.

Doch die Kombinierten aus dem Nachbarort glichen noch kurz vor der Halbzeit durch Daniel Schmidt zum 1 : 1 aus. Und kurz nach der Halbzeit folgte sogar das 1 : 2 in der 47, Minute, Da der VfL Bad Ems III keinen Spieler zum Wechseln auf der Bank hatte und logischerweise auch die AH Spieler mit der Zeit müder wurden, war es die logische Konsequenz, dass auch noch das 1 : 3, wiederum durch Daniel Schmidt folgte. Dennoch muss man dem VfL Bad Ems III bescheinigen unter den genannten Umständen sich noch ordentlich aus der Situation gezogen zu haben.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Marcel Wunsch, Daniel Stork, Lars Bennat, Batosz Panek, Martin Dörn, Nabil Faddul, Markus Endler, Sascha Häcker, Markus Herborn, Markus Fries, Dirk Clos.


Mit knappem Personal deutlich beim Spitzenreiter verloren!

TUS Holzhausen II – VfL Bad Ems II  7 : 1  (3 : 0)

An diesem Wochenende war der VfL Bad Ems III mit Spielerpersonal sehr knapp. Daher hatte man bei den Gastgebern in Holzhausen angefragt, ob das Spiel nicht zu verlegen ginge, was Holzhausen jedoch ablehnte.

So musste die Mannschaft stark mit Alten Herrenspieler aufgefüllt werden. Selbst mit der besten Mannschaft wäre es schwer geworden beim Spitzenreiter etwas zu holen. So aber war schon von vorneherein klar, dass es nur darum gehen würde die Niederlage in Grenzen zu halten. Mit einem 1 : 7 wurde es aber die befürchtet hohe Niederlage. Wobei man sich allerdings bis eine Minute vor der Halbzeit mit einem nur 0 : 1 sehr gut hielt, Dann fielen aber in der 45 Minute und in der Nachspielzeit noch 2 Tore, die dem VfL Bad Ems III das Genick brach. Den Ehrentreffer erzielte Dirk Cos,  Das Spiel sollte man einfach abhaken und es im nächsten Spiel besser machen.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Marcel Wunsch, Andreas Scheck, Andreas Mette, Peter Kopf, Frank Beckenbach, Deniz Girgin, Markus Herborn, Jerome Tilsch, Orkan Andic, Dirk Clos Ersatz: Martin Dörn, Lars Bennat

 

Endlich wieder drei Punkte und das Hochverdient!

VfL Bad Ems III – SG Kaub II   6 : 3  (2 : 2)

In einem Nachholspiel standen sich die dritte Mannschaft des VfL Bad Ems und die zweite Garnitur der SG Kaub gegenüber. Bei ungemütlichem nasskaltem Wetter war der VfL Bad Ems III die klar spieltechnisch bessere Mannschaft. Die SG Kaub war durch mind. 2 Spieler aus der Ersten verstärkt, vor allem durch Torjäger Adrian Kilb, der selbst in der Kreisliga A des Öfteren trifft. Und folglich war es auch der alle 3 Kauber Tore erzielte. Auch beim VfL Bad Ems wirkte Roman Loch aus der 2. Mannschaft mit.

Der VfL Bad Ems III entwickelte das Spiel gut aus dem Mittelfeld heraus. Spielertrainer Beckenbach stabilisierte die Abwehr enorm und mit seiner Erfahrung kam viel Sicherheit in die Abwehr. Ein paar sehr gute Chancen ließ der VfL Bad Ems III noch liegen doch in der 20. Minute hatte sich Okan Andic durch mehre Spieler in der Abwehr durchgetankt und sein kluger Pass auf Sascha Häcker nahm dieser volley unhaltbar zum 1 : 0 für den VfL Bad Ems III. Und der VfL Bad Ems blieb weiter am Drücker. Eine große Chance vergab noch Marek Spranzel aber dann war doch Roman Loch schneller am Ball und in gewohnter Manier vollstreckte er zum 2 : 0 in der 32. Minute

Zu einer vieldiskutierten Situation kam es dann in der 37. Minute. Orkan Andic wurde im Strafraum elfmeterreif gefoult und selbst der Gästetorwart war der Auffassung: „Klarer Elfmeter“. Der Schiedsrichter sah das  aber anders und während Okan Andic verletzt liegen blieb wurde mit einem langen Ball Adrian Kilb in Szene gesetzt – klar im Abseits stehend - und plötzlich stand es nur noch 2 : 1. Dies war eigentlich ein doppelter Nachteil  für den VfL Bad Ems. Aber es kam noch schlimmer, denn in der 42. Minute kam abermals Kilb freistehend an den Ball. Diesesmal war er auch nicht abseits und er fackelte nicht lange zum 2 : 2. Dies drehte den Spielverlauf eigentlich ein wenig auf den Kopf.

In der 2. Halbzeit spielte der VfL Bad Ems III dann ruhig sein Spiel weiter und war wiederum dem Gegner vor allem spieltechnisch überlegen. In der 56. Minute setzte sich Marek Spanzel energisch und gut im Strafraum durch und seine Hereingabe nutzte der eingewechselte Markus Herborn zum 3 : 2 für den VfL Bad Ems.

Die Gäste versuchten es immer wieder mit langen Pässen auf Adran Klib und hofften, dass er sich vorne durchsetzen würde. Und in der Tat war der schwer zu halten, denn in der 60. Minute markierte er wieder das 3 : 3. Und wer weiß wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn er nicht ein paar Minuten wiederum frei stehend knapp am Tor vorbei geschossen hätte?

Aber das Spiel nur auch einen Spieler abgestellt, war dann doch etwas zu wenig. Der VfL Bad Ems entwickelte weiter sein Spiel. In der 73. Minute war es dann wieder Roman Loch der am schnellsten schaltete und es hieß wieder 4 : 3. Auf der Gegenseite regierte Marcell Wunsch zweimal gut. Und dann war wieder Markus Herborn plötzlich zur Stelle und erzielte das wichtige 5 : 3.  Das sah nun gut aus für den VfL Bad Ems III. Als dann Okan Andic noch in der 84. Minute das 6 : 3 markierte war der Drops endlich gelutscht und der VfL Bad Ems III hatte mal wieder 3 Punkte eingefahren. Und das hochverdient. Ebenso überlegen hatte man ja in Arzbach gespielt, dort aber unter Wert 1 : 3 verloren.

Am Sonntag wird es dann aber in Holzhausen bei deren 2. Mannschaft die bisher alles gewonnen hat, mehr als schwer werden  Was aber hat in diesem Spiel unsere Mannschaft schon zu verlieren. Sie ist in jedem Falle besser als es der jetzige Tabellenplatz ausdrückt.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Marcel Wunsch, Christoph Mohr; Frank Beckenbach, Sascha Häcker, Deniz Girgin, Marek Spranzel, Okan Andic, Markus Fries, Roman Loch, Dirk Clos, Thorsten Schönau  Ersatz: Markus Herborn, Lars Bennet


Pokal:

Trotz deutlicher Niederlage gut verkauft

VfL Bad Ems III – SG Bogel II  2 : 6  (1 : 3)

Die Wochen gegen Bogel sind endlich zu Ende. Der VfL Bad Ems III hatte es mit Bogel II – IV zu tun. Zwar verlor man auch das Pokalspiel gegen die SG Bogel II recht deutlich aber man muss sich auch vor Augen führen, dass dies gegen eine klassenhöhere Spitzenmannschaft passierte. Der Pokal war in diesem Jahr nicht das Ding für den VfL Bad Ems.  Die Erste darf im Kreispokal nicht mehr mitwirken, die 2. Mannschaft ist einer Zwischenrunde gegen die TUS Nassau ausgeschieden und nun schied mit dem VfL Bad Ems III die letzte VfL Vertretung aus, Es war von vorneherein klar, dass die SG Bogel II der große Favorit sein würde. Denn der letztjährige Pokalfinalist ist zurzeit in der Qualifikationsrunde ganz oben, Zwar lag man zur Pause schon mit 1 : 3 zurück, aber das war noch besser als erwartet, gegen den Haushohen Favoriten. Am Ende des Spiels hieß es 2 : 6 und dennoch war dies kein Beinbruch für den VfL Bad Ems III, Einige sehr gute Chancen vereitelte der junge Torhüter Marcel Wunsch mit guten Paraden.

Pokal abhaken für dieses Jahr – in der Meisterschaft geht es weiter und ist wichtiger.

Der VfL Bad Ems III spiele mit: Marcel  Wunsch, Andreas Mette, Sascha Häcker, Frank Beckenbach, Daniel Stork, Deniz Girgin, Christoph Mohr, Pascal Mäurer, Okan Andic, Evren Yasli, Thorsten Schönau, Ersatz: Lars Bennat, Nils Wallek, Martin Dörn, Dirk Clos


Erneute Niederlage auch gegen die SG Bogel IV

SG Bogel IV – VfL Bad Ems III   3 : 2 (1 : 0)

Eine erneute Niederlage muss die 3. Mannschaft des VfL Bad Ems hinnehmen. Und wiederum gegen die SG Bogel. Dieses Mal war es die IV Mannschaft, die dem VfL Bad Ems III das Nachsehen gab.

Damit dürften die Saisonziele des VfL Bad Ems III erst einmal in weite Ferne gerückt sein. Die 4. Niederlage beweist, dass sich die völlig neu formierte Mannschaft noch nicht wirklich gefunden hat.

Besonders in der Abwehr ging es recht leichtfertig her. Aber erst in der  44. Minute folgte das 1 : 0 für die Gastgeber durch Wajeb al Najjar.

Auch die 2. Hälfte begann zunächst gar nicht gut, denn ich der 53. Minute erhöhte Christian Gross auf 2 : 0 für die Gastgeber in der 53. Minute. Zum Glück für den VfL Bad Ems III konnte Lars Bennat in der 54. Minute den 1 : 2 Anschlusstreffer erzielen.  In der 60. Minute zeigte sich die VfL III Abwehr dann aber wieder nicht im Bilde und es hieß 3 : 1. Das war schon so eine Art Vorentscheidung. In der 70. Minute konnte der VfL Bad Ems III durch Jerome Tilsch noch einmal den Anschlusstreffer erzielen, jedoch gelang es dem VfL Bad Ems III in den letzten 20 Minuten nicht mehr der Ausgleich.

Am kommenden Wochenende hat der VfL Bad Ems III erneut Spielfrei.  Das nächste Spiel ist schon wieder einmal gegen die SG Bogel II und zwar im Pokalachtelfinale. Dann aber ist der VfL Bad Ems III der absolut krasse Außenseiter gegen die klassenhöhere Spitzenmannschaft.

Der VfL Bad Ems III spiele mit:  Marcel Wunsch, Ronny Schlichting, Lars Bennat, Evren Yasli, Daniel Stork, Deniz Girgin, Jerome Tilsch, Pascal Meuer, Okan Andic, Markus Fries, Thorsten Schönau

In Bogel erneut Punkte gelassen!

SG Bogel III - VfL Bad Ems III  4 : 2  (1 : 1)

Der Start des VfL Bad Ems III ist leider nicht so gut gelungen wie in den vergangenen Jahren. In Bogel kassierte der VfL Bad Ems III bereits die 3. Niederlage, so dass der Zug nach oben erste einmal abgefahren ist. Zur Halbzeit sah es noch ganz gut aus in Bogel, denn zunächst führte der VfL III durch ein Tor von Thorsten Schönau mit 1: 0. Leider fing man sich kurz vor der Pause dann noch den Ausgleich. Lars Bennat brachte den VfL Bad Ems III dann aber wieder mit 2 : 1 in Front, Nun musste man aber bis zum Schlusspfiff noch 3 Gegentore einstecken und am Ende blieben die Punkte erst einmal in Bogel.

Nun heißt es sich neu zu sammeln und erst einmal wieder Anschluss an das Mittelfeld gewinnen. Die Saison dauert ja noch ein wenig. Es ist wohl so, dass die neu formierte 3. Mannschaft sich erst einmal finden muss.

Der VfL Bad Ems III spielte in Bogel: Marcel Wunsch, Ronny Schlichting, Lars Bennat, Daniel Stork, Deniz Grigin, (ab 46. Nabil Faddul)  Jerome Tilsch, Pascal Mäurer, Okan Andic, Dirk Clos, Markus Fries, Thorsten Schönau.


VfL Bad Ems III verliert im unschönen Spiel!

SV Braubach II -  VfL Bad Ems III   2 : 1 (1 : 1)

Kein Spiel zum Erwärmen sondern mit unzähligen Nickligkeiten, vielen Fouls und vielen gelben, sowie am Ende einer roten Karte.

Auf dem Hartplatz in Braubach begann das Spiel erst einmal viel später, weil auf dem Platz ein regelrechtes Wasserloch beseitigt werden musste. Der VfL Bad Ems III versuchte zunächst es besser zu machen als eine Woche zuvor die 2. Garnitur des VfL Bad Ems. Es wurde aber ein sehr unschönes Spiel. Die Gastgeber gingen gleich von Anfang an sehr rustikal zu  Werke. Später ließ sich leider auch der VfL Bad Ems III von diesen Ruppigkeiten anstecken. Ein schönes Fußballspiel war es leider nicht.

Zu viele Unterbrechungen zu viele gelbe Karten und für Schiedsrichter Schalk ein wirklich scher zu leitendes Spiel. Aber den Gastgebern ließ man noch zu viel durchgehen. Ein energischeres Einschreiten hätte hier so manche Ruppigkeit im Keim unterbunden.  Spielerisch war der VfL Bad Ems III zwar besser, jedoch vor dem Tor viel zu unentschlossen. Oft wurde viel zu egoistisch den Ball gehalten und statt abzuspielen versuchte man immer mehrere Gegner auszuspielen.

In der 17. Minute war dann Pascal Mäurer vor dem Tor am schnellsten und schob zum  0 : 1 ein. Kurz danach hatte der gleiche Spieler eine 100% Chance ein weiteres Tor zu erzielen, schoss jedoch den Torwart an. Leider wurde auch jetzt das Spiel nicht besser. Die Gastgeber, die es vorwiegend mit langen Bällen, viel Kraft und Torschüssen aus allen Lagen probierten, hatten nun  gute Gelegenheiten, die jedoch meistens Beute von Sven Kessler im Bad Emser Tor wurden.

In der 40 Minute erzielte dann Armin Kalic  aus klarer Abseitsposition den Ausgleich. Dieses Tor wurde von Schiedsrichter Schalk aber gegeben. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause.

Auch in Hälfte zwei wurde das Spiel nicht besser, im Gegenteil. Auch der VfL Bad Ems III mischte nun bei den Nickeligkeiten mit. Das Spiel war sehr zerfahren. Glück hatte der VfL Bad Ems III zunächst bei einem Lattenkracher. In der 63. Minute konnte sich abermals Armin Kalic durchsetzen und seine Hereingabe nutzte Maurice Gitzen zum 2 : 1.  Und  weiterhin standen Fouls, Gemecker und hartes Einsteigen auf der Liste beider Teams. In der 76. Minute war Ronny Schlichting Auf und davon und konnte kurz vor dem Strafraum nur noch durch ein Foul gebremst werden. Hier war völlig unverständlich warum der Schiedsrichter dies nur mit einer gelben Karte ahndete, es war eindeutig der letzte Mann und die Vereitelung einer Torchance.

Als Zuschauer sehnte man sich einfach nur das Ende des Spiels herbei. Bei einer weiteren Situation reklamierten der VfL Bad Ems auf Strafstoß. Der VfL Bad Ems III versuchte den Ausgleich zu erzielen aber die Pässe in die Spitze waren viel zu ungenau. Dann war ein Spiel mit unzähligen gelben Karten vorbei. Auf dem Platz war es aber zwischen beiden Mannschaften noch nicht aus. Es wurde herumgeschupst, sich die Meinung gesagt. Und Evren Yasli holte sich gelb-rot und Sebastian Renger  nach dem Spiel eine Rote Karte. Die Gemüter beruhigten sich erst als beide Teams in den Kabinen verschwanden. Als Zuschauer kann man auf solche Spiele gerne verzichten.

Der VfL Bad Ems III spielte mit:   Sven Kessler, Ronny Schlichting, Lars Bennat, (ab 46. Andreas Scheck),Thorsten Schönau, Daniel Stork. Christoph Mohr, (ab 19. Min Sebastian Renger),  Evren Yasli, Jerome Tilsch, Pascal Mäurer, Okan Andic, Markus Fries.


VfL Bad Ems III im Torrausch !

SG Lierschied II – VfL Bad Ems III    0 : 9 

Regelrecht auseinander genommen wurden die Gastgeber der SG Lierschied II vom VfL Bad Ems III. In der ersten Halbzeit war dabei der VfL Bad Ems III noch gnädig und führte durch Tore von Christoph Mohr (30 Min) und Pascal Mäurer (34 Min)

In der 2, Hälfte gab es aber dann kein Halten mehr. In der 50. Min erzielte Jerome Tilsch das 0 : 3. Der zur 2 Halbzeit eigewechselte Martin Dörn gelangen dann gleich 2 Tore zum 0 : 4 in der 56. Minute und zum 0 : 5 in der 59. Minute. Das 0 : 6 erzielte wieder Jrome Tilsch in der 71, Minute. Nachdem dem Gastgeber auch noch ein Eigentor zum 0 : 7 unterlief erhöhte Deniz Girgin in der 88. Minute auf 0 : 8 aberdas war es dann noch immer nicht, denn in der 89. Minute erzielte Jerome Tilsch an diesem Tage sein 3. Tor und damit auch den Endstand. 

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Mario Spanier, Lars Bennat, (ab 60. DirkClos),Thorsten Schönau, Daniel Stork, Christoph Mohr, Okan Andic,(ab 46. Martin Dörn),  Pascal Mäurer, Jerome Tilsch, Evren Yasli ( ab 46. Deniz Grigin)



War es Handball oder Fußball?

VfL Bad Ems III gewinnt das letzte Spiel gegen die SG Bogel III mit 9 : 6 (4 : 3)

An eine Begegnung im Handball hätte man angesichts des Ergebnisses sicher denken können, Immerhin 15 Tore gab es da aber in einem Fußballspiel zu sehen.

Für beide Teams galt das alte Sprichwort, Vorne Hui und hinten Pfui, Denn während die Sturmreihen sich sehr treffsicher zeigten, gab es in beiden Defensivabteilungen viele Unzulänglichkeiten.

Der muntere Torreigen begann mit dem 1 : 0 durch Sebastian Renger in der 14. Minute. In den nächsten 10 Minuten fing sich der VfL Bad Ems III aber dann drei Gegentore, bevor dann wieder die SG Bogel mit einem Eigentor den VfL heranbrachten. In der 33. Und 36. Minute konnte dann Pascal Mäurer den VfL Bad Ems III wieder mit 4 : 3 in Front bringen. 7 Tore in einer Halbzeit  sieht man nicht so oft. Aber es kam noch besser:

Die 2. Hälfte war gerade mal 2 Minuten alt da lag der Ball schon wieder zum 4 : 4 im Tor des VfL Bad Ems III. Es ging aber weiter hin und her. Nun war es Sebastian Renger der mit 2 Toren den VfL III wieder mit 6 : 4 in Front brachte, Aber was beim VfL III geht, klappte bei der SG Bogel III auch,  Daniel Zimmermann brachte in der 69. Und 84, Minute sein Team wieder zum 6. 6 Gleichstand.

Die Schlussphase ging dann aber wieder ganz klar an den VfL Bad Ems III. Okan Andi, (87), Pascal Mäurer (90) und Sebastian Renger mit einem sehenswerten Treffer (90). Brachten den VfL Bad Ems III wieder auf die Siegerstraße. Ein Wort noch zu dem jungen Schiedsrichter, der sein erstes Spiel in Kreisliga D leitete – Klasse!

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Marcel Wunsch, Nabil Faddul, Ronny Schlichting, Peter Kopf, Andreas Mette, Volker Arens, Orkan Andic, Pascal Mäurer, Sebastian Renger, Christoph Mohr, Dirk Clos – Bank: Oliver Schadek, Deniz Girgin, Marius Böttcher.

VFL Bad Ems IIi mit Kantersieg

VfL Bad Ems III – TUS Weinähr II  12 : 0 (8 : 0)

Ein unglaublich hohen Sieg erzielte unsere 3 Mannschaft gegen die TUS Weinähr II

Gegen die völlig überforderten Gäste war allein Sebastian Renger mit sage und schreibe 7 Toren erfolgreich. Das Sebastian ein guter Stürmer ist, ist bekannt, denn er spielte auch schon in der Ersten und auch zweiten Mannschaft. Weiterhin war mit Orkan Andic ein weiterer Torjäger der Dritten Mannschaft 3 Mal erfolgreich und 2 Mal langte Pascal Mäurer zu.


Nach 3 maligem Rückstand erkämpft sich die 3. Mannschaft des VfL Bad Ems einen 5:3 Sieg!

VfL Bad Ems III – FC Lahnstein 06   5 : 3  (2 : 3)

In der 1. Min. war man noch nicht richtig auf dem Platz, da erzielt Lahnstein schon den Führungstreffer. Bis zu 15. Min. dauerte es, bis Pascal Mäurer den Ausgleich schoss. In der 29. Min. gingen wiederum die Lahnsteiner mit 1:2 in Führung und erhöhten in der 40. Min. sogar noch auf 1:3. Kurz vor der Halbzeit erzielt Okan Andic den wichtigen Anschlusstreffer zum 2

Kururz nach der Halbzeit war es wiederum Okan der durch einen Elfmeter zum 3:3 ausglich. Wiederum ein verwandelter Elfmeter durch Andic verhalf dem VfL zur Führung, 4:3. In der 90. Min. erlöste Sebastian Renger den VfL und traf zum wichtigen 5:3 Endstand.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Marcel Wunsch, Denis Grigin, Ronny Schlichting, Peter Kopf, Sascha Häcker, Okan Andic, Pascal Mäurer, Kay Ludwig, Sebastian Renger, Lars Bennat, Dirk Clos.

Ersatz: Nabil Faddul, Markus Fries, Andreas Mette, Guri Besim


Nur ein Unentschieden gegen den Tabellenletzten

VfL Bad Ems III – SG Kaub II   3 : 3 ( 0 : 3)

 

Da gab es am Ende beim VfL Bad Ems III lange Gesichter, denn gegen den Tabellenletzten hatte man sich mehr als nur einen Punkt erhofft. Allerdings war die SG Kaub II auch mit einigen Spielern der 1. Mannschaft aufgerüstet worden, so unter anderem Adrian Kilb, der die Torschützenliste der Kreisliga B mit immerhin 18 Toren anführt.

Dieser Adrian Kilb war es denn auch, der in ersten Minute völlig ohne Gegnereinwirkung im Strafraum fiel und zu aller Überraschung zeigte der nicht immer sichere Schiedsrichter auf dem Elfmeterpunkt. Schon hieß es 0 : 1. Auch die beiden nächsten Tore gingen auf das Konto des B Klassen Torjägers Kilb und fast hoffnungslos lag der VfL Bad Ems III zur Pause mit 0:3 zurück.

Hinzu kam dass der VfL Bad Ems III in Halbzeit eins weit unter seinen Möglichkeiten blieb. Erst in der zweiten Hälfte wurde der VfL Bad Ems III spielbestimmend und setzte nun die Gäste gehörig unter Druck. Jedoch zögerte man einige Male zu lange beim Abschluss, so dass die Gäste immer noch einen Fuß dazwischen bringen konnten. Dann fiel aber doch das 1 : 3 durch Pascal Mäurer. Und kurz darauf sogar das 2 : 3. Nun war das Spiel wieder offen, Als dann ein Bad Emser Spieler kurz vor dem Strafraum vom letzten Mann gefoult wurde und dieser dafür die Rote Karte sah, konnte der VfL Bad Ems III mit diesem  Freistoß für den Ausgleich zum 3 : 3 sorgen. Und es war noch einen Menge Zeit die 3 Tore Rückstand gar in einen Sieg umzuwandeln. Einige Male hatten die Gäste großes Glück. Dann erhielt auch der Bad Emer Kapitän die Rote Karte aber das war leider die nächste Fehlentscheidung des Schiedsrichters, der noch im Herbst an gleicher Stelle ein Rotes Kartenfestival veranstaltet hatte. Am Ende war man beim VfL III natürlich nicht zufrieden mit nur einem Punkt, während die Gäste gut damit leben konnten.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Marcel Wunsch, Nabil Faddul, Ronny Schlichting, Peter Kopf, Sascha Häcker, Okan Andic, Pascal Mäurer, Jerome Tilsch, Eugen Pastler, Christoph Mohr, Dirk Clos.

Auswechselspieler:  Lars Bennet, Deniz Girgin, Andreas Mette.

Deutliche Niederlage für Bad Emser Dritte in Holzhausen

TUS Holzhausen II – VfL Bad Ems III  5 : 1 (2 : 1)

Mit einen klaren 5 : 1 Sieg, der etwas zu hoch ausfiel zog der TUS Holzhausen II in der Tabelle am VfL Bad Ems II vorbei auf Platz 3. Zunächst startete die Begegnung für den VfL Bad Ems recht verheißungsvoll, denn Eugen Pastler erzielte in der 16. Minute das 0 : 1. Doch nur 2 Minuten später unterlief Torwart Marcell Wunsch ein Eigentor und das war der Ausgleich in der 18. Minute. In einem bis dahin recht ausgeglichenem Spiel folgte noch kurz vor der Halbzeit das 2 : 1 für die Gastgeber in der 43. Minute. In der 2. Hälfte passierte dann lange nichts mehr bis in die Schlussphase. Denn in der 81. Minute fiel das 3 : 1 für die Gastgeber. Der VfL Bad Ems III un mit dem Gefühl nicht mehr viel reißen zu können hing nun ein weing durch und folgte postwendend in der 83. Minute sogar das 4 : 1. Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber dann in der 90. Minute gar mit dem 5 : 1. Das Ergebnis fiel für den Spielverlauf allerdings etwas zu hoch aus.

Der VfL Bad Ems Il spielte mit:

Marcel Wunsch, Deniz Girgin, Nabil Faddul, (ab 48. Martin Dörn),  Peter Kopf, Volker Arens, (ab 46. Ronny Schlichting),  Sascha Häcker, Okan Andic, Pascal Mäurer, Jerome Tilsch, Sebastian Renger, Dirk Clos

TUS Weinähr II – VfL Bad Ems III  3 : 6 (2 : 0)

Da auch die 2. Mannschaft frei hatte – aber das war bekannt – spielte am Wochenende nur noch der VfL Bad Ems III bei TUS Weinähr II und gewann dort nach einem 0:2 Pausenrückstand noch mit 6 : 3. Pascal Mäurer sorgte mit einem Elfmeter für den 1 : 2 Anschluss in der 63. Minute,. Nur eine Minute später besorgte Tom Hensel dann den Ausgleich (64). In der 71, Minute schoss Okan Andic  die Gäste aus Bad Ems in Führung und wiederum nur 2 Minuten später fiel gar das 2 : 4 wiederum durch Tomm Hensel. Aber es blieb spannend, denn bei dem 3 : 4 der Gastgeber in der 76. Minute wurde es noch einmal spannend. Aber bereits in den nächsten beiden Minuten  (77) und (78) Minute sorgten Okan Andic und Volker Arenz für die endgültige Entscheidung einer sehr torreichen 2. Hälfte.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Marcel Wunsch, Andreas Mette, Sascha Häcker, Volker Arenz, Peter Kopf, Nabil Faddul, Okan Andic, Pascal Mäurer, Jerome Tilsch, Dirk Clos, Tom Hensel.  Ersatz: Oliver Schadeck, Besim Guri und Marius Böttcher.

 

4 Platzverweise – VfL Bad Ems III beendet Spiel nur mit 7 Mann.

VfL Bad Ems III – SG Bogel  II  0 : 3 

Weniger die durchaus im Rahmen bleibende Niederlage gegen die klassenhöhere SG Bogel war der Aufreger als vielmehr sage und schreibe 4 Platzverweise auf Seiten des VfL Bad Ems III. Das geht gar nicht. 3 Ampelkarten und eine glatte Rote und meist nur wegen Meckerns und dummen Fouls, das war die traurige Bilanz dieser Pokalbegegnung. So kann man keine Spiele gewinnen und auch die Zuschauer wollen so etwas nicht sehen. Es soll dabei aber auch nicht verschweigen werden, dass der junge unerfahrene Schiedsrichter aus Dachsenhausen oft mit seinen Entscheidungen völlig daneben lag und ihm das Spiel zeitwiese völlig entglitten war. Mit etwas mehr Fingerspitzengefühl bei den Entscheidungen  wäre es sicher nicht zu einer solchen Häufung von Platzverweisen gekommen.  Hier sollte dann auch mal an eine Nachschulung des Schiedsrichters gedacht werden.

Wo eigentlich lag der Aufreger? Die Niederlage war gegen eine Mannschaft, die klassenhöher- und dort in der Aufstiegsrunde spielt ist doch  gar keine Blamage. Das waren eher die Vorkommnisse auf dem Platz. So was will keiner sehen und das verurteilt die Führung des VfL Bad Ems auch. So beendete man das Spiel letztlich nur noch mit kärglichen 7 Spielern. Aber sicher ist nicht nur eine Seite schuld. Daher auch bitte mal nachprüfen ob ein junger Schiedsrichter sich so auf dem Platz austoben muss. Das ist sicherlich auch keine Empfehlung für höhere Aufgaben.

Der VfL Bad Ems spielte mit Marcel Wunsch, Andreas Mette, Peter Kopf, Oliver Schadeck, Okan Andic, Pascal Mäurer, Jerome, Tilsch, Eugen Pastler, Christoph Mohr, Dirk Clos, Tom Hensel.

 

 

Der VfL Bad Ems III verliert in Lahnstein wieder deftig!

FC Lahnstein 06 - VfL Bad Ems III 7 : 0 (2 : 0


Wie auch schon im Hinspiel kam der VfL Bad Ems III auch dieses Mal nicht mit dem FC Lahnstein 06 zu recht. Zwar hielt der VfL Bad Ems III die erste halbe Stunde gut dagegen doch dann gingen die Gastgeber mit 1 : 0 in Führung, Nachdem der VfL Bad Ems III in der 40. Minute eine gelb-rote Karte erhalten hatte und dann auch noch 39, Minute das 2 : 0 fiel wurde es immer schwerer, das Spiel noch mal zu drehen.

Kurz nach der ersten Halbzeit erhöhte die Gastgeber auf3 : 0 und schafften damit die Vorendscheidung; In der 54. Minute folgte dann das 3 : 0 und nur 3 Minuten später sogar das 4 : 0. Als dann in der 62 . und 63. Minute mit einem Doppelschlag auch noch das 6 : 0 und das 7: 0 fiel, war eine Schlappe perfekt.

Dennoch bleibt der VfL Bad Ems III als eines der guten Teams auf Platz 2

Der VfL Bad Ems III spiele mit:

Marcel Wunsch, Andreas Mette, Deniz Girgin, Peter Kopf, (ab 58 Min Volker Arenz) Nabil Faddul, Pascal Mäurer, Eugen Pastler, Christoph Mohr, Lars Bennat, Dirk Clos, Tom Hensel,


D

Platzverweis war die Wende im Spiel – TUS Holzhausen dreht noch ein 1 : 3 in Bad Ems

VfL Bad Ems III – TUS Holzhausen II   3 : 4  (3 : 1)

Zur Pause sah der VfL Bad Ems III noch wie der sichere Sieger aus. Das einzige was bis zur Pause auf Seiten der Bad Emser zu bemängeln war, war die mangelnde Ausbeute aus Chancen. Die gab es nämlich genug. In der 17, Minute war der VfL Bad Ems III durch einen Elfmeter, der von Okan Andic verwandelt wurde mit 1 : 0 in Führung gegangen. Dann war zweimal Pascal Mäurer erfolgreich. In der 34,. Minute erzielte der junge Stürmer das 2 : 1 für den VfL Bad Ems III  und in der 45. Minute kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte er auf 3 : 1.

Dieses Ergebnis hätte eigentlich genügen sollen das Spiel zugunsten der 2, Reserve aus Bad Ems durchzubringen. Doch es kam anders. Bereits in der 56. Minute kassierte Okan Andic eine völlig unnötige Rote Karte. Er war zwar vom Gegner gefoult worden, jedoch stieß er den Gegner einfach um, das bedeutete Tätlichkeit und rot.

Dies war der wendepunkt des Spiels, denn ab jetzt drehte sich das Spiel völlig, Zunächst bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen, der jedoch nicht berechtigt war. Ein Holzhausener hatte vorher den Bad Emser Faddul Nabil festgehalten. Da hätte es eigentlich Freistoß für den VfL Bad Ems III geben müssen, doch der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter gegen Bad Ems, da er den Befreiungsversuch von Nabil am Foul wertete. Die Gäste nutzen diesen Vorteil zum 2 : 3 Anschlusstreffer. In der 61. Minute. Nur 2 Minuten später erzielten sie nach einem Abspielfehler sogar den 3 : 3 Ausgleichstreffer. Zwar versuchte der VfL Bad Ems das Spiel wieder in den Griff zu bekommen, was aber nicht mehr so recht gelang. Die Gäste erzielten dagegen in der 83. Minute den Siegtreffer zum 3 : 4. Dennoch hätte der VfL Bad Ems III den Ausgleich nochmals schaffen können, denn in der 86. Minute erhielt der VfL III noch einen Elfmeter, der aber leider vergeben wurde.

So musste der VfL Bad Ems III nach einer Siegesserie wieder eine wenn auch Unnötige Niederlage hinnehmen.

Der VfL Bad Ems III fegt Lierschied II mit 9 : 2 vom Platz

Mit einem mehr als deutlichen Sieg kam der VfL Bad Ems III aus Lierschied zurück. In keiner Phase des Spieles ließen die Gäste aus Bad Ems dem Gegner eine Chance. Man schrieb gerade mal die 2. Minute da traf der Torschütze vom Dienst Okan Andic zum 0 :1. Und schon in der 8. Minute war dann Pascal Mäurer zur Stelle und erhöhe auf 0 : 2. Wieder 5 Minuten später in der 14. Minute konnten dann die Gastgeber auf 1 : 2 verkürzen. Ob der Torfolge versprach es ein Torreiches Treffen zu werden. Und das war auch so. Aber nun war wieder der VfL Bad Ems III an der Reihe, die in der folgenden Phase bis zur Halbzeit den Gegner schwindelig spielte.

Pascal Mäurer schaffte mit dem 1:3 in der 21. Minute und mit seinem 1 : 4 in der 28. Minute einen lupenreinen Hattrick. In der 39. Minute war es dann wieder Okan Andic der sogar auf 1 : 5 erhöhte und zwei Minuten später erneut Pascal Mäurer mit dem 4. Tor in einer Halbzeit zum 1 : 6. Damit war das Spiel praktisch schon vor der Halbzeitpause entschieden.

Der VfL Bad Ems III ließ es nun auch etwas gemächlicher angehen und die Gastgeber aus Lierschied konnten auf  2 : 6 verkürzen (76 Min). Aber das hatte nicht lange Bestand, denn in der 80. Minute erzielte erneut Pascal Mäurer mit Tor Nummer 5 in der 80. Minute das 2 : 7, Der VfL Bad Ems III bleib stark und legte sogar noch 2 Tore in der 85. und 87, Minute nach – beide Male hieß der Torschütze Tom Hensel.

Die Gastgeber waren nur noch froh, dass die Partie dem Ende zuging. Am Ende hatte der VfL Bad Ems III einen mehr als deutlichen Sieg errungen.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Marcel Wunsch, Andreas Mette, Robert Guzdek, (ah 56. Deniz Girgin), Sascha Häcker, Okan Andic, Pascal Mäurer, Jerome Tilsch, Oliver Schadeck, Eugen Pastler, Dirk Clos, Tom Hensel, (Lars Bennart).

Das war ein gutes Ergebnis für den VfL Bad Ems III

SC Kestert – VfL Bad Ems III  0 : 0

Mit eine respektablen Unentschieden ohne Tore holte sich der VfL Bad Ems III einen wertvollen Punkt beim favorisiertem SC Kestert. Damit wurde wieder unter Beweis gestellt, dass der VfL Bad Ems III in der Lage ist in der Kreisliga D oben mit zu spielen. 

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Macel Wunsch, Andreas Mette, Nabil Faddul, Robert Guzdek, Peter Kopf, Sascha Häcker, Okan Andic, Pascal Mäurer, Eugen Pastler, Dirk Clos, Tom Hensel.

Der VfL Bad Ems III geht nach sehr guter 1. Halbzeit völlig unter!

VfL Bad Ems III – FC Lahnstein 06      1 : 5 (0 : 0)

Ein völlig verrücktes Spiel sahen die Zuschauer am Mittwochabend in der Kreisliga D gegen den Absteiger aus der Kreisliga C.

Nach der ersten Halbzeit nämlich hätte der VfL Bad Ems III eigentlich schon umgekehrt mit 4 – 5 zu Null führen müssen. Denn bis dahin spielte nur der VfL Bad Ems III Die Gäste aus Lahnstein konnten kaum einmal Akzente setzen. Und der VfL Bad Ems III vergab eine 100 % nach der anderen. Anstatt einfach einmal auf das Tor zu schießen wollte man lieber die ganze Abwehr ausspielen.

In Halbzeit 2 änderte sich die Situation völlig und man sah eine völlige VfL Mannschaft

Auch hier gilt wieder eine andere Fußballweisheit: „Wenn Du deine Chancen nicht nutzt braucht man sich am Ende nicht zu wundern“

 In der 50. Minute sah man eine völlige Wende des Spiels. Denn es war das erste Mal als die Gäste überhaupt auf das Tor schossen

Denn nach einem Einseitigen Spiel wendete sich nun das Blatt. Torhüter Marcel Wunsch war an diesem Treffer nicht unschuldig.  Mehr als überraschend stand es plötzlich 0 : 1.

Jetzt war man plötzlich völlig aus dem Spiel und die Gäste wurden nun immer frecher. Es war deutlich zu sehen, dass der VfL Bad Ems III nun einen völligen Durchhänger hatte. Und die Gäste aus Lahnstein zeigten dem VfL Bad Ems wie es geht und wie man effektiv Tore macht.

Es dauerte nicht lange und es hieß 0 : 2 in der 62... Minute. Zwar flackerte noch einmal kurzfristig ein wenig Gegenwehr auf  aber man hatte nun den Gegner selbst  stark gemacht.  In der 65. Minute fiel mit dem 0: 3 schon so etwas wie die Vorentscheidung. Durch einen Elfmeter kam der VfL Bad Ems in der 66. Minute noch einmal auf 1 : 3 heran.

Aber schon in der 69. Minute folgte das 1 : 4 durch die Gäste und der VfL Bad Ems war nun endgültig geschlagen. Während das Team  von Volker Arenz nun völlig von der Rolle war dominierten die Gäste und erhöhten in der 78 Minute auch noch auf 1 : 5. Es gab auch weitere Chancen das Ergebnis sogar noch weiter zu erhöhen die aber von den Gästen vergeben wurden. Wenn auch das Ergebnis vielleicht um 2 Tore zu hoch war, die Gäste siegten verdient, weil der VfL Bad Ems nach einem eher zufälligen Gegentor zum 0 : 1 das Spiel plötzlich völlige abgegeben hatte. So übernahm der FC Lahnstein dann auch die  Tabellenführung vom VfL Bad Ems III dessen Höhenflug erst einmal gestoppt ist. 

Der VfL Bad Ems III spielte mit:

Marcel Wunsch, Andreas Mette, Robert Guzdek,(ab 59. Nabil Faddul)  Peter Kopf, Sascha Häcker, Okan Andic, Pascal Mäurer, Jerome Tilsch, Christoph Mohr, (ab 46. Min Eugen Pastler)  Dirk Clos, Tom Hensel (ab 57. Oliver Schadeck)

VfL Bad Ems III  siegt auch im zweiten Spiel !

VfL Bad Ems III – SG Kaub II   5 : 1 (4 : 1)

Klare Angelegenheit gegen die SG Kaub II

Auch im 2. Spiel der neuen Saison blieb siegte der VfL Bad Ems III. Damit kann man die Heimprimäre als gelungen bezeichnen. Zwar gingen die Gäste in der 14. Minute in Führung, doch deren Freude währte nicht lange.

Denn bereits in der 19. Minute konnte der VfL Bad Ems ausgleichen. Der Torschütze war Okan Andic. Und in der 27. Minute schlug der gleiche Spieler wieder zu 2 : 1. Und weiter ging es Schlag auf Schlag nur 3 Minuten später erhöhte Neuzugang Tom Hensel auf 3 :1.  Und der Sekundenzeiger hatte sich gerade 2 mal gedreht da fiel mit dem 4 : 1 in der 32. Minute die Entscheidung, 

Nach diesem munteren VfL Torreigen ging es dann erst mal  in die Pause.

In der 2, Hälfte ließ es der VfL Bad Ems dann etwas langsamer angehen. Aber die Mannschaft kontrollierte locker Spiel und Gegner. In der 80. Minute konnte dann wieder Okan Andic mi seinem 3. Tor an diesem Tage noch das 5 :1 erzielen.

Das war ein sehr guter Strart für den VfL Bad Ems III – so kann es weiter gehen.

Der VfL Bad Ems III spielte mit:  Marcel Wunsch, Andreas Mette, Robert Guzdek, (ab 46. Nabil Faddul ) Peter Kopf, (ab 46. Eugen Pastler) Sascha Häcker, Okan Andic, Pascal Meurer, Jerome Tilsch, Christoph Mohr, Dirk Clos, Tom Hensel. (ab 46. Lars Bennat).

VfL Bad Ems III beendet eine gute Saison mit einem hohen Sieg!

VfL Bad Ems III – SG Lierschied II  5 : 0

Im letzten Meisterschaftsspiel, dass in der altehrwürdigen Wiesbach stattfand fegte der VfL Bad Ems III seinen Gegner, die SG Lierschied II noch einmal deutlich mit einem 5 : 0 vom Platz.

Der VfL Bad Ems III war dabei die klar überlegene Mannschaft, die gar nichts anbrennen lies. Meist lief das Spiel in Richtung LierschiederTor.

Die Torschützen der 3. Mannschaft waren:
1:0 Sascha Häcker; - 2:0 Oliver Schadeck; - 3:0 Dirk Clos; - 4:0 Dirk Clos per Elfmeter; - 5:0 Robert Guzdek.

Anschließend feierte man den Saisonabschluss in der Wiesbach mit Bier und Grillzeug.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft von Volker Arenz für eine gute Saison. Platz 3 ist ein schöner Erfolg, zumal die doppelte Punktzahl gegenüber Platz 4 eine deutliche Sprache spricht. 11 Mal ging man als Gewinner vom Platz und 6 Mal kassierte man eine Niederlage nur einmal endete ein Spiel unentschieden. Auch in der nächsten Saison wird es beim VfL Bad Ems wieder eine 3. Mannschaft geben in der auch noch immer wieder einige fitte Alte Herren Fußballer mitwirken.

Der VfL Bad Ems III fegt die SG Kaub II vom Platz !

SG Kaub II – VfL Bad Ems III   0 : 5

Mit einem deutlichen Sieg kehrte der VfL Bad Ems II aus St. Goarshausen zurück. 

Das war eine klare Angelegenheit. Ein detaillierte Bericht folgt.

Sensationell – VfL Bad Ems III besiegt Spitzenreiter SC Kestert.

VfL Bad Ems III – SC Kestert   2 : 1  (0 : 1)

Eine starke Leistung und einen überraschenden  Sieg muss man dem VfL Bad Ems III bescheinigen. Schließlich gelang dies gegen den Tabellenführer , für den es erst die 2. Niederlage war. Zunächst aber waren die Gäste wie erwartet besser. Aber der VfL Bad Ems stand hinten sehr gut. Dann passierte es aber doch noch in 42. Minute, kurz vor der Pause gingen die Gäste mit 1 : 0 in Front. .

In der 2. Hälfte wurde der VfL Bad Ems III aber immer stärker und kämpfte nun auch hervorragend. Dies wurde in der 57. Minute belohnt als Routine Markus Endler in der 58. Minute den Ausgleich erzielte. Und der VfL Bad Ems erhöhte den Druck, spielte eine gute 2. Halbzeit und in der 67, Minute traf Markus Endler erneut zur vielumjubelten Führung für den VfL Bad Ems III, Und diesen knappen Vorsprung brachte man tatsächlich bis zum Schluss über die Bühne. Somit war am Ende die 2. Niederlage des Spitzenreiters perfekt. 

Der VfL Bad Ems III spiele mit: Krystian Cwiekala, Robert Guzdek, Andreas Mette, Dennis Girgin, Peter Kopf, Sascha Häcker, Orkan Andic, Pascal Mäurer, Jerome Tilsch, Dirk Clos, Markus Endler

 

VfL Bad Ems III gewinnt das Nachholspiel  bei SG Bornich III deutlich!

SG Bornich III – VfL Bad Ems III  0 : 4  (0 : 0)

Zu einer recht klaren Angelegenheit gestaltete sich das Nachholspiel unserer 3. Mannschaft in Bornich III. Das Spiel fand auf dem Hartplatz in Reitzenhain statt.

In der Ersten Halbzeit passierte erst einmal wenig. Beide Teams neutralisierten sich weitgehend. Aber in der 2. Halbzeit folgten 10 Minuten die es in sich hatten und den VfL Bad Ems III auf die Siegerstraße brachte.

In der 55. Minute erzielte Jerome Tilsch das 0 : 1. Nur 5 Minuten später folgte der große Auftritt des Oliver Schadeck. Erst das 0 . 2 in der 60. Minute und nur 3 Minuten Später der gleiche Spieler, dass 0 : 3. Damit war die Birne geschält,

Markus Endler setzte in der 90, Minute mit seinem 0 : 4 den Schlusspunkt im letzten Spiel vor der Winterpause.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Marcel Wunsch, Robert Gzudek, Christioph Mohr, Eugen Pastler, Dirk Clos, Sascha Häcker, Krystian Cwiekala, Oliver Schadeck, Jerome Tilsch, Markus Endler, Danny Weiland.

Auch 3. Mannschaft gewinnt in Lierschied!

SG Lierschied II – VfL Bad Ems III  3 : 5  (2 : 2)

Wieder ein recht Torreiches Spiel des VfL Bad Ems III. Bei der bisher noch sieglosen Lierschieder Reserve sah es zunächst so aus als gäbe es den Ersten Erfolg für die Gastgeber. Nach 18 Minuten gelang der Heimelf die 1 : 0 Führung und als in der 32. Minute gar das 2 : 0 folgte glaubte man der Bann sei gebrochen. Doch so leicht wollte sich der VfL Bad Ems III die Butter nicht vom Brot nehmen lassen. Pascal Mäurer erzielte in der 40. Minute den 2 : 1 Anschlusstreffer. Aber es kam noch besser, in der 44. Minute glich der VfL Bad Ems III durch den starken Sascha Häcker aus- 2:2 zur Pause und wieder alles offen.

Die Gastgeber gingen dann nach der Pause in der 50. Minute erneut in Führung. Baulig erzielte sein 3. Tor. Aber der VfL Bad Ems schlug zurück. In der 67, Minute folgte das 3 :3 durch Christoph Mohr und nur 3 Minuten später erzielte  wiederum Sascha Häcker die erstmalige Führung für Bad Ems. Als dann in der 86. Minute gar noch das 3 : 5 durch Christoph Mohr folgte war die Sache gelaufen.

Der VfL Bad Ems konnte damit den 3. Sieg sicherstellen.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Dirk Clos, Andreas Mette, Bejamin Waeger, Volker Arenz, Matäeuz Mosakowski, Pascal Mäurer, Oliver Schadeck, Markus Endler, Christoph Mohr.( 46. Jerome Tilsch)  Krystian Cwikala

Wurde hier Fußball oder Handball gespielt? – Viele Tore beim VfL III –Spiel!

VfL Bad Ems III – SG Bornich III    7 : 6  (4 : 4)

13 Tore, wer sich für das Spiel der 3. Mannschaften in der Wiesbach entschieden hatte, kam hier voll auf seine Kosten. 13 Tore, wann gibt es das schon im Fußball. Dies klingt  mehr nach einem Handballresultat.

Dies deutet aber auch darauf hin, dass bei beiden Teams die Stürmer stark, die Verteidigung aber schwach war. Schon zur Halbzeit stand es 4 : 4, Für den VfL Bad Ems III zählte aber letztlich nur, dass er eine Tor mehr schoss als der Gegner und 3 Punkte einheimste.

Der Bericht wird noch ergänzt,

Tabellenführer siegte wie erwartet !

VfL Bad Ems III – SC Kestert    1 : 4  (0 : 2)

Es war der erwartete Sieg der einzigen Ersten Mannschaft in der Kreisliga D, dem SG Kestert. Schon recht früh, in der 8 Minute gingen die Gäste vom Rhein in Führung und bauten in der 23. Minute den Vorsprung auf 0 : 2 aus. Jetzt war es natürlich schwer für den VfL Bad Ems III nochmal die Wende zu schaffen.

Direkt nach der Halbzeit in der 50. Minute fiel das 0 : 3 und damit die Vorentscheidung für die Gäste. Es keimte auch nochmals Hoffnung beim VfL Bad Ems III auf als Sascha Häcker den 1 : 3 Anschluss markierte. Der VfL Bad Ems III spielte nun auch gut mit, musste sich dann aber mit dem 1 : 4 in der 85. Minute die endgültige Entscheidung hinnehmen.,

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Klaudiusz Strohhof, Alexander Schmidt, Robert Guzdeck, Dirk Clos, Volker Arens, Andreas Mette, (ab 65. Benjamin Waeger)  Sascha Häcker, Christoph Mohr, Pascal Mäurer, Jerome Tilsch, Sascha Meuer,

Überaschende Niederlage in Weinähr

TUS Weinähr II – VfL Bad Ems III  3 : 0

Am Schluss jubelte vor allem der Gastgeber, denn es war der erste Heimsieg seit  langer Zeit, Und in der Tat, alle Spiele zuvor hatte der VfL Bad Ems III gegen die Mannschaft vom Gelbach gewonnen.

Leider gab es in der Mannschaft von Volker Arens wieder ein paar kurzfristige Ausfälle, die nicht kompensiert werden konnten. Hierdurch schwächte man sich selbst unnötig, Vielleicht  sollten sich Leute die so kurzfristig absagen einmal überlegen, dass dies die ganze Mannschaft trifft.

Vor allem im Sturm war man einfach nicht durchschlagskräftig genug.

So kann es jetzt nur heißen – Abhaken und es das nächste Mal besser machen.

Klarer Erfolg des VfL Bad Ems III zum Saisonauftakt

VfL Bad Ems III – SV Braubach II  6 : 3 (3 : 0)

Eigentlich hatte man geglaubt das würde gegen den SV Braubach II wie in jedem Jahr eine knappe Kiste werden. Dass es am Ende doch ein deutliches 6 : 3 gab überrascht einigermaßen.

Aber schon in Halbzeit 1 war der VfL Bad Ems die klar tonangebende Mannschaft.

Besonders die letzten 15 Minuten vor der Halbzeit waren sehr gut. 1 : 0  Oliver Schadeck (27), 2:0 Christoph Mohr (33) und wieder Oliver Schadeck in 41. Minute.

Bemerkenswert dann auch die Zeit nach der Halbzeit. Zunächst besorgte Jerome Tilsch das 4:0 nach dem eigentlich nichts mehr anbrennen durfte. Doch weit gefehlt – innerhalb von 10 Minuten erzielten die Gäste 3 Tore und kamen bis auf 3 : 4 heran.

Ein Glück, dass Neuzugang  Oliver Schadeck mit seinem 3. Treffer in der 75. Minute  mit dem 5 : 3 für klarere Verhältnisse sorgte. In der 85, Minute dann die endgültige Entscheidung, als Christopher Mohr einen Strafstoß zum 6 : 3 Endstand verwandelte.

Da kann man nur sagen Premiere geglückt.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Kaudiusz Strohhof, Alexander Schmidt, Robert Guzdek, Dirk Clos, Eugen Pastler; Alexander Keiels; (ab 41. Osman Akkaya)   Sascha Häcker; Pascal Mäurer; Jerome Tilsch, Oliver Schadeck

VfL Bad Ems III als klarer Sieger über die SG Kaub II

SG Kaub II – VfL Bad Ems 1 : 4 (1 : 1)

Das Spiel des VfL Bad Ems III gegen die SG Kaub II war kurzfristig auf dem Hartplatz St. Goarshausen/Heide verlegt worden, der sich aber auch in einem denkbar schlechtem Zustand befand. Zahlreiche wassergefüllte Löscher ließen kein gutes Spiel aufkommen. Der VfL Bad Ems III gab in diesem Spiel klar den Ton an und spielte fast ausschließlich auf das Tor der Gastgeber.

Folglich ging auch die 1:0 Führung in Ordnung. Kurz vor der Pause dann aber der etwas glücklich bezeichnete Ausgleich zum 1 : 1. In Hälfte Zwei wurde es nur noch ein Spiel auf das Tor der Gastgeber. Es fielen dann zwangsläufig weitere 3 Tore für die Gäste. Der beste Mann auf dem Platz war wohl noch der Schlussmann der SG Kaub II, der hielt was ging, aber am Ende dann doch gegen die verdiente und deutliche Niederlage machtlos war.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Marius Böttger, Christoph Mohr, Peter Kopf, Eugen Pastler, Benjamin Waeger, Alexander Schmidt, Sascha Häcker, Orkan Andic, Jerome Tilsch, Pascal Mäurer (Andreas Mette).

 

VfL Bad Ems III gewinnt verdient gegen SG Dachsenhausen III

VfL Bad Ems III – SG Dachsenhausen III 4 : 1

Mit einem klaren 4:1 schickte der VfL Bad Ems die ebenfalls 3. Mannschaft der SG Dachsenhausen zurück auf den Taunus. Die Gastgeber spielten deutlich überlegen und siegten am Ende auch in der Höhe verdient.

 

Arbeitssieg gegen die SG Kaub II !

 

VfL Bad Ems III – SG Kaub II 5 : 3 (2 : 2)

 

Gegen den noch sieglosen Tabellenletzten SG Kaub II sollte endlich wieder ein Sieg her.

Und das ganze begann auch recht vielversprechend. Es war gerade mal 1 Minute gespielt da netzte Jerome Titsch zum 1: 0 für den VfL Bad Ems III ein.

Wer aber jetzt geglaubt hatte, dieses frühe Tor gäbe dem VfL III Sicherheit – weit gefehlt.

Den plötzlich entwickelten die Gäste mehr und mehr ihr Spiel. Einige Male wurde es recht kapp und ein paar Mal war Torhüter Marius Böttger Herr der Situation. Dann aber passierte es doch 1 : 1 in der 28. Minute, Aber auch der VfL Bad Ems III war noch da und schlug zurück. In der 32. Minute das 2 : 1 durch Pascal Mäurer. Aber auch jetzt schlugen die Gäste zurück. Einen Schuss den Marius Böttger nicht festhalten konnte staubten sie zum 2 : 2 ab. Das war es dann zur Halbzeit

 

In Hälfte 2 war es ein verfahrenes Spiel mit vielen Fehlpässen. Etwas mehr vom Spiel hatte nun der VfL Bad Ems III und machte auch durch Claus Eschenauer das 3 : 2.

in der 60. Minute. Und 9 Minuten später folgte das 4 : 2 wiederum durch Pascal Mäurer.

Damit schien die Moral des Gegners gebrochen zu sein: Aber so war es nicht, denn Kaub II kam noch mal zum 3 : 4 heran. Hier lag der Ausgleich in der Luft. Doch der VfL Bad Ems III wehrte sich nach Kräften – und wurde belohnt. In der 90. Minute machte der eingewechselte Christoph Mohr mit einem harten Freistoß mit dem 5 : 3 alles klar.

An den beiden folgenden Wochenenden hat der VfL Bad Ems III spielfrei

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit Marius Böttger, Andreas Vossen, Daniel Stork, Eike Müller, Marco Stamstopolus, ab 64. Min Markus Wieseler) Nabil Faddul, Jerome Titsch, Pascal Mäurer, Robert Guzdek, Claus Eschenauer, Harald Fries (ab. 56, Chistoph Mohr)

 

SG Lierschied II – VfL Bad Ems III 6 : 1

 

Auch die dritte Mannschaft kassierte als dritte im Bunde an diesem Sonntag eine deftige Niederlage bei der SG Lierschied II.

Insbesondere kam die hohe Niederlage nur deshalb zustande, weil man zu Beginn des Spieles nur 9 Spieler aufbieten konnte. Später kam noch Markus Wieseler hinzu der sich aber wieder im Spiel verletzte und somit war man wieder nur zu 9 Spieler,. Das langte natürlich nicht um dem Gegner Paroli zu bieten.

Dieses 6 : 1 war seit 2 Jahren die höchste Niederlage die der VfL Bad Ems III kassierte.

Es bleibt festzustellen, dass es leider in dieser Saison gar nicht rund läuft beim VfL Bad Ems III. Da kann es nur besser werden, wenn man am Sonntag um 12.30 Uhr auf dem Kunstrasen die SG Kaub II erwartet.

 

 

 

Im Angriff leider zu wenig Durchschlagskraft.

 

VfL Bad Ems III – SV Braubach II 1 : 1 (1 : 1)

 

Bereits am Samstag, 17.30 Uhr ging das Spiel VfL Bad Ems III gegen den SV Braubach II über die Bühne. Traditionell tut sich der VfL Bad Ems III gegen diesen Gegner immer schwer. Warum, das ist nicht zu ergründen. Dennoch ging der VfL Bad Ems III durch Sascha Meuer mit 1 : 0 in Führung, musste aber noch vor der Halbzeit den Ausgleich hinnehmen.

In Hälfte 2 war der VfL Bad Ems III die bessere Mannschaft, vor allem in spielerischer Hinsicht. Aber leider blieb man vorne zu stumpf und zu wenig durchschlagskräftig. Meistens war der entscheidende letzte Pass ein Fehlpass.

Gut aber stand die Abwehr beim VfL Bad Ems III, die kaum etwas zuließ.

Aber der Gegner aus Braubach hatte auch kaum etwas zwingendes zu bieten.

So blieb es leider am Ende bei einer Punkteteilung.

Der VfL Bad Ems III spielte mit:

Harald Fries, (ab 46. Marius Böttger) Christoph Mohr, Daniel Stork, Eike Müller, Robert Guzdek, Nabil Faddul, (ab 46. Pascaö Mäurer) Jerome Tilsch, Carl Eschenauer, Claus Eschenauer, Sascha Meuer,( ab 46. Florian Stork) Evren Yasli. 

 

VfL Bad Ems III - SG Bornich III   2 : 1

 

Einen verdienten Sieg schaffte der VfL Bad Ems III im ersten Meisterschaftsspiel. 

Das Team von Claus Eschenauer hatte deutlich mehr Spielanteile.

 

Der VfL Bad Ems III führte duch ein Tor von Daniel Knoll in der 19. Min. mit 1 : 0. Das war auch das Ergebnis in der Pause.

In Halbzeit 2 wurde der VfL Bad Ems immer stärker und es wurde ein Spiel auf ein Tor. Dennoch erzielte der Gast den Ausgleich bei einem der ganz wenigen Chancen (1 : 1 -58- Min.

Nun sartete der VfL III mit noch mehr Elan und hatte Torchancen um 3 Spiele zu gewinnen. Viele Schüsse gingen haarscharf am Torvorbei. Als alle schon nicht mehr an enen Sieg fes VfL III glsubte wurde ein Spieler vom VfL im Strafraum zu fall gebracht.

Soforte entschied der Sehr gut leitende Schiedsichter Nino Eiffler auf Strafstoß, den der vfL Bad Ems in der 86, Minute dann noch durch Daniel Knoll zum Siegtreffer verwandelte.

Damit blieben die Punkte in Bad Ems.

Sonntag, 20.05.2012 - 14.30 Uhr Nassau Rasen: VfL Bad Ems III - SG Diez/Freiendiez 2 : 3 (1 : 2)

Leider nicht ganz gereicht hat es für die Kreismeisterschaft unsere 3. Mannschaft.

Auf dem tiefen Rasen des Nassauer Schulzentrums speilte der VfL Bad Ems III gegen die SG Diez/Freiendiez.

Die wohl einzige 1. Mannschaft in der Kreisliga D, die in der Staffel Ost Meister wurde.

Es entwickelte sich in Nassau ein offenes Spiel in dem beide Mannschaften zeigten, dass sie zurecht Meister ihrer Staffeln wuden.

Die Mannscahft aus Diez ging zunächst mit 1 : 0 in Führung.

Aber der Ausgleich druch Steve Haltenhof lies nicht lange auf sich warten. Und so hieß es 1 : 1. 

Hiernach wirkte die Mannschaft aus Diez etwas zielstrebiger, wenn auch der VfL III auch seine Chancen hatte. 

Eine tolle Leistung im Tor machte der erst 18 jährie noch A Jugendliche Robert Gudzek im Tor des VfL Bad Ems III

Der junge Keeper entschärfte einige Situationen durch tolle Paraden und gute Reaktionen.

in der 42. Minute, kurz vor der Pause war er aber dann doch gegen das 1:2 machtlos.

Zur Halbzeit Zwei begann der VfL Bad Ems III mit neuem Elan.

Es folgte nun die beste Zeit des VFL Bad Ems III.

Nach einigen guten Gelegenheiten war dann Christoph Mohr der den umjubelten 2 : 2 Augeleich besorgte. 

Nun hatte der VfL Bad Ems III mehr vom Spiel versäumte es aber in dieser Phase mit einem Tor nachzulegen.

 

Mitte der 2. Hälfte kam dann auch Diez wieder stärker auf.

Nach dem Robert Guddzek 2 Mal gut pariert hatte schlug ein Fernschuss unhaltbar für ihn zum 2 : 3 ein.

Das war in der 78. Minute und es war noch Zeit den Ausgleich zu erzielen. Aber nun merkte man dem VfL Bad Ems III den Kräfteverlust an. Die Mannschaft versuchte es nochmals das Blatt zu wenden, aber das klappte nicht mehr so ganz.

So ging am Ende die Meisterschaft verdient an die SG Diez/Freiendiez. Herzlichen Glückwunsch.

Der VfL Bad Ems III hat aber dennoch eine tolle Sasion gspielt.

Danke an alle Spieler und die beiden Trainer Carl und Claus Eschenauer.

Schade nur, dass so weinge Zuschauer oder andere Spieler des Vereins  das Team nach Nassau begleidet hatte.

Der VfL Bad Ems III spielte mit: 

Robert Guzdek; Daniel Weber; Nabil Faddoul; Eike Müller; Steve Haltenhof; Christoph Mohr; Jerome Tilch; Pascal Mäurer; Carl Eschenauer; Daniel Stork; Sascha Hecker

Ersatz: Nico König, Harald Fries, Marius Böttger

VfL Bad Ems III – SG Osterspai II 13 : 2 (7 : 1)

Mit einem Kantersieg zur Meisterschaft der Kreisliga D West !

 

Am vorletzten Spieltag in der Kreisliga-D West ging es um die Meisterschaft für den VfL Bad Ems III. Nachdem die Eschenauer Elf im letzten Spiel ein unglückliches 2:2 in Oelsberg hinnehmen musste, sollte diesmal ein Kantersieg alles klar machen. Bereits nach fünf Minuten gelang Carl Eschenauer die Führung für Bad Ems. Steve Haltenhof konnte kurze Zeit später zum 2:0 nachlegen, bevor Carl Eschenauer wieder zum 3:0 traf. Nach einem sehenswürdigen Spielzug erzielte Pascal Mäurer das 4:0 und kurze Zeit später das 5:0. Nico König gelang mit einem Distanzschuss das 6:0, ehe Pascal Mäurer das 7:0 erzielte. Nach dieser klaren Führung ließen die Bad Emser etwas nach und mussten kurz vor dem Halbzeitpfiff das 7:1 hinnehmen. In Halbzeit zwei stellten die Bad Emser etwas um und brachten Andreas Voßen und Harald Fries für Jerome Titsch und Nico König, die später wieder eingewechselt wurden. Carl Eschenauer gelang nun das 8:1 durch einen Fernschuss, ehe Steve Haltenhof wieder einlochte zum 9:1. Im Doppelpack traf dann nochmal Carl Eschenauer, ehe die Kicker aus Osterspai verkürzten. Nach einem klaren Handspiel gab es einen Elfmeter, den Harald Freis sicher in der rechten Ecke zum 12:2 platzierte. Den Abschluss machte dann Carl Eschenauer in der 90. Minute mit seinem sechsten Tor zum 13:2. Damit ist der VfL Bad Ems III bereits einen Spieltag vor Saisonende Meister in der Kreisliga D-West. Damit gelang der neuformierten dritten Mannschaft des VfL Bad Ems rund um die Trainer Carl und Claus Eschenauer im dritten Jahr direkt die Meisterschaft. Als Idee mit verschiedenen Judoka und Freunden Fußball zu spielen, die zum Teil auch heute noch zur Elf gehören, entwickelte sich eine spielstarke Mannschaft die sich von Spiel zu Spiel weiterentwickelte.

Gut kann man sich noch erinnern, dass die Mannschaft vor 2 Jahren der Prügelknabe der Liga war. Dies hat sich gründlich geändert. Herzlichen Glückwunsch.

Für den VfL Bad Ems III spielten:Robert Guzdek (Tor), Daniel Weber, Eike Müller, Nabil Faddoul, Steve Haltenhof (2), Nico König (1), Jerome Titsch, Harald Fries (1), Andreas Voßen, Carl Eschenauer (6), Pascal Mäurer (3).

 

SV Oelsberg II - VfL Bad Ema III 2 : 2 (0 : 1)

Ein Unentschieden und zwei unverständliche Rote Karten verschoben die Meisterfeier !

 

Am Dienstag, 24.04.2012 fand das Nachholspiel der Kreisliga D West zwischen Oelsberg II und VfL Bad Ems III statt, Der Platz in Oelsberg ist in einen grenzwertigen Zustand. Ein ordentliches Spiel ist auf dieser Wiese kaum möglich. So taten sich auch beide Mannschaften mit dem Geläuf schwer. Eine schwache Leistung bot auch Schiedrichter Sommer, der einige unverständliche Entscheidungen traf. Es mag sein Geheimnis bleiben, warum er in durchweg fairen Spiel gegen den VfL Bad Ems 2 rote Karten zog.

 

Doch der Reihe nach: Der VfL Bad Ems wollte alles klar machen und wäre mit 3 Punkten vorzeitig Meister der Kreisliga D West gewesen. So begann die Mannschaft um das Trainergespann Eschenauer auch besser als die Gastgeber, die erst Mitte der 1, Halbzeit den ersten Schuss Richtung Tor VfL Bad Ems abgaben.

Der VfL Bad Ems erarbeitete sich einige gute Gelegenheiten, die aber auch nicht genutzt wurden. Man merkte auch, dass beim VfL Bad Ems III einige wichtige Spieler wegen Verletzungen fehlten, Jerome Titsch zum Beispiel, der Spielführer, der viele Tore geschossen hat. Dennoch, den Ton gab klar der VfL Bad Ems III an,. Die Mannschaft kontrollierte durchweg das Spiel. Leider aber Blieb man vorne zu harmlos,

Mitte der 1. Hälfte traf Pascal Mäurer nur den Pfosten. Und wenn es die Mannschaft nicht macht, dann muss es der Gegner selbst tun. Bei einem Klärungsversuch traf ein Spieler der Gastgeber den Ball nicht richtig so dass dieser ins eigene Tor trudelte.

Der VfL Bad Ems führte nun, vergaß aber auch nachzulegen. Und so ging mit der knappen 1 : 0 Führung in die Pause.

 

Zur Halbzeit zwei spielte Oelsberg II nun bergab und wurde damit auch stärker. Was in Hälfte eins gefehlt hatte versuchten nun die Gastgeber zu verwirkichen. Sie kamen stärker auf. Oftmals versuchten sie aber ihr Heil mit Fernschüssen auf das Bad Emser Tor. Doch dort stand Torwart Robert Gudzek sehr gut. Unglaublich wie ruhig der junge noch A Juniorentorwart agierte. Dann kam die 71. Minute; Einem Bad Emser Spieler sprang im Strafraum auf dem holprigen Platz der Ball an die Hand (nicht die Hand ging zum Ball).

Auf heftigen Zuruf der Zuschauer des Gestgebers sah sich der Schiedsrichter nun genötigt einen Elfmeter zu geben. Diese konnten die Gastgeber zum 1 : 1 nutzen.

Der VfL nahm nun wieder die Zügel in die Hand. Dann traf zeigte plötzlich der Schiedsrichter Claus Eschenauer die Rote Karte. Der Spieler war nicht vorverwarnt und was passiert war konnten man nicht erkennen. Jetzt wurde es schwer für den VfL Bad Ems III. In der 78. Minute ging dann der Gastgeber aus leicht abseitsverdächtigter Position mit 2 : 1 in Führung. Ob das der VfL Bad Ems mit nur noch 10 Spielern schaffen würde, dass Spiel nochmals zu wenden ?

Ja und es gelang tatsächlich: In der 84. Minute gab es einen Freistoß an der Strafraumgrenze für den VfL Bad Ems. Und Carl Eschenerauer traf tatsächlich mit einem wuchtig geschossenen Freistoß. 2 : 2. Danach passierte im Spiel nichts mehr.

Für Aufregung sorgte aber nach Schluss der Partie der Schiedsrichter, als er einem Bad Emser Spieler wieder eine rote Karte zeigte. Der Spieler hatte lediglich vor sich hingesagt: „ Das war ein sch....Spiel“ Diese Aussage bezog der Schiedsrichter aber auf sich und stellte Christoph Mohr ebenfalls vom Platz. Auch diese Entscheidung konnte nicht überzeugen. Aber es blieb beim 2 : 2. Am Sonntag soll nun der Meister unter Dach und Fach gebracht werden. Gast ist auf dem Kustrasen auf der Silberau, dann der HFC Osterspai II. Kann denn diese Mal gefeiert werden ?

 

Der VfL III spielte mit;: Robert Gudzcek; Nabil, Faadul;(ab 51. Eugen Eugen Pastler) Eike Müller, Christoph Mohr, Steve Haltenhof; Daniel Stork; Nico Köhnig, Eschenauer, Carl; Eschenauer Claus. Eschenauer, Pascal Mäurer

SG Dachsenhausen III – VfL Bad Ems III 0 : 3 (0 : 2)

Unaufhaltsam Richtung Meisterschaft !

 

Auf die Dritte Mannschaft ist Verlass, Auch im Freitagsspiel in Dachsenhausen beim SG Dachsenhausen III ging man als klarer Sieger vom Feld.

Dabei spielte die Mannschaft ersatzgeschwächt. Gegen einen personell stark besetzten Gegner war man die reifere Mannschaft und zeigte den bessern Fußball. So war der Sieg auch als verdient zu bezeichnen. Ruhig, abgeklärt und fair – so kann man die Attribute durchaus bezeichnen. Aus einer gesicherten Abwehr heraus, die mit einer 4 er Kette in solch einer Liga ein Novum darstellt lies man den Gegner kommen, kontrollierte ihn aber das ganze Spiel über. Und vorne war man überaus effektiv. Zwar gab es nicht sehr vieler Großchancen aber fast jede gute Gelegenheit wurde knallhart genutzt.

So ging der VfL Bad Ems III schon nach 8 Minuten durch einen abgefälschten Schuss von Pascal Mäurer mit 1 : 0 in Führung. Danach hatten zwar die Gastgeber mehr Spielanteile, scheiterten aber immer wieder an der sehr sicheren VfL Abwehr Und wenn dann doch ein mal ein Schuss auf das Tor ging, war der junge Robert Gudzek zur Stelle.

Wie es geht zeigte dann wieder der VfL Bad Ems III mit drei Spielzügen tauchte man plötzlich vor dem Tor der Gastgeber auf und ganz souverän erhöhte Claus Eschenauer in der 22. Minute auf 2 : 0. Die Heimelf rannte sich immer wieder in der Abwehr der Kurstädter fest. Man hatte einfach keine Ideen, wie die Abwehrkette zu knacken war.

Hier standen Nabil Faddul, Eugen Pastler, Eike Müller und Daniel Weber wie eine Wand.

Und vor der Abwehr räumte Steve Haltenhof nicht nur mächtig ab, sondern setzte auch immer wieder Impulse nach vorne.

Zur Halbzeit bleib es bei der verdienten Führung der Gäste.

Auch in der 2. Halbzeit da gleiche Bild. Die Gastgeber mit zwar mehr Spielanteilen aber praktisch ohne eine ernsthafte Chance. Der VfL Bad Ems blieb weiterhin abgeklärt.

Bei den wenigen Angriffen blieben die Gäste weitaus gefährlicher. Während die Gastgeber es meist mit langen Bällen versuchten waren die spielerischen Qualitäten ganz klar auf Seite des Spitzenreiters. Immerhin war es die SG Dachsenhausen, die dem VFL Bad Ems III im Hinspiel die bis heute einzige Niederlage beigebracht hatte.

Dies sollte am Freitag dann aber nicht mehr geschehen, denn nachdem der VfL Bad Ems III zwei ganz dicke Chancen ausgelassen hatte, war es erneut Pascal Mäurer der schön freigespielt dem gegnerischen Torhüter keine Chance lies – 3 : 0 in der 81. Minute, das war nun die entgültige Entscheidung. Zwar hatten die Gastgeber dann auch mal eine dicke Einschusschance aber verzogen den Ball über das Tor.

So war am Ende der VfL Bad Ems III der absolut verdiente Sieger. Dem großen Ziel Meisterschaft der Kreisliga D West ist man ein gutes Stück näher gekommen. Am Dienstag im Spitzenspiel gegen den SV Oelsberg II genügt ein Zähler um die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Das gesamte Team ist für seine sehr geschlossene Mannschaftsleistung zu loben,

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Robert Gudzek; Eike Müller; Nabil Faddul; Eugen Pastler; Daniel Weber; Christof Mohr, Nico König, (ab 51. Carl Eschenauer); Steve Haltenhof; Claus Eschenauer, Daniel Stork und Pascal Mäurer.

 

SV Becheln II – VfL Bad Ems III 1:3 (0:2)

Arbeitssieg im Derby

Der Tabellenführer der Kreisliga D-West VfL Bad Ems III war zu Gast beim Tabellenletzten SV Becheln II. Auf den ersten Blick geht man von einer einseitigen Angelegenheit aus, doch der Derbyfaktor und ein gegen Ende schwierig zu bespielender Hartplatz ließen wenig schöne Kombinationen der dritten Mannschaft zu und somit wurde es ein kampfbetontes Spiel. Im Tor spielte wieder der tadellos agierende Marius Böttcher, in der Viererkette spielten Eugen Pastler, Nabil Faddoul, Eike Müller und Daniel Stork. Vor der Abwehr konnte Steve Haltenhof das Spiel eine Zeit lang mit Nico König antreiben. Auf den Außenpositionen spielten die Zwilling Carl und Claus Eschenauer. Im Angriff spielten abwechselnd Jerôme Titsch, Pascal Mäurer und Robert Guzdek. Der VfL III war zwar spielbestimmend und die meiste Zeit im Ballbesitz, viele Torchancen konnten aber nicht erarbeitet werden, da Becheln sich ausschließlich auf das Verteidigen konzentrierte. So waren es auch zwei Einzelaktionen von Carl Eschenauer, der zweimal auf der rechten Seite durchgekommen ist, die folglich zum 1:0 aus Bad Emser Sicht in der 30. Spielminute und zum 2:0 in der 42. Spielminute führten. Claus Eschenauer konnte kurz darauf noch einen sehenswerten Ball aus 20 Metern auf die Latte befördern. In der zweiten Halbzeit wollte Becheln mit Kampf und Einsatz zurück ins Spiel finden. Das Spiel wurde nun ausgeglichener. In eine kleine Drangphase der Bechelner, wenn man dies überhaupt so bezeichen kann, fiel der entscheidende 3:0 Treffer durch Kapitän Jerôme Titsch in der 75. Spielminute. Vorausgegangen war ein Diagonalpass aus dem linken Mittelfeld von Claus Eschenauer auf Pascal Mäurer, der seinem Kapitän wunderbar auflegen konnte, dieser musste nur noch einen Abwehrspieler und den Torwart umkurven und konnte dann den Ball einschieben. Dieses Tor gab Becheln dann den Rest, im wahrsten Sinne des Wortes. Das Spiel wurde ruppiger und durch viele Nickeligkeiten geprägt. Es gab viele kleine Fouls und Wortgefechte. In der 78. Spielminute kommt es dann zu einer „Rudelbildung“, der Schiedrichter übersieht wie ein Bechelener handgreiflich gegenüber einem Bad Emser wird. Es wird provoziert, geschubst und lamentiert. Als die „Rudelbildung“ aufgelöst wird, gibt es 3 gelbe Karten für Bad Ems und vier für Becheln. Fünf Minuten vor Ende fällt der Anschlusstreffer von Becheln, in einer Phase, als der Platz endgültig nicht mehr zu bespielen war und selbst Mitspieler aus drei Meter Entfernung nicht mehr sauber angespielt werden konnten. Am Ende war es ein verdienter Arbeitssieg in einem hart umkämpften Derby. Der VfL Bad Ems III hat es nun selbst in der Hand mit zwei Siegen in der nun folgenden englischen Woche die Meisterschaft für sich zu entscheiden.

Der VfL Bad Ems III spielte mit:

Böttcher, Marius (im Tor); Pastler, Eugen; Stork, Daniel; Müller, Eike; Faddoul, Nabil; Haltenhof, Steve; Eschenauer, Carl (2); König, Nico; Eschenauer, Claus; Titsch, Jerôme (1); Guzdek, Robert (ab 46. Spielminute Mäurer, Pascal).

VfL Bad Ems III - SV Kamp-Bornhofen II (9er) 7 : 1 (3 : 0)

Taktisch gut eingestellt vom Mannschaftsverantwortlichen Volker Arenz trat die III. Mannschaft des VfL am Samstag gegen die II. Mannschaft aus Kamp Bornhofen an. Es war das erste Heimspiel in der Wiesbach für dieses Jahr und der Platz wurde, so gut wie es die vorhandene Substanz noch zulässt, von der Stadt Bad Ems hergerichtet. Die III. ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen wer Herr im Hause ist und bereits in der 10. Minute konnte Jerôme Tilsch das 1:0 erzielen. Da der Druck auf den Gegner aufrechterhalten werden konnte, schoss Pascal Mäurer bereits in der 16. Minute das 2:0. Eine stabile Abwehr mit Christoph Mohr, Eike Müller und Nabil Faddoul, sowie den Spielern Nico König und Daniel Stork die sich immer wieder hervorragend in die Defensivarbeit einbrachten, ließ in der 1. Halbzeit nur einen Torschuss von Kamp Bornhofen zu. Somit konnte die Offensive des VfL nachlegen und Sascha Häcker bezwang den gegnerischen Torwart zum 3:0. Auch nach der Halbzeitpause war die III. des VfL die bestimmende Mannschaft, konnte durch sichere Ballführung gefallen und kam immer wieder gefährlich vor das Kamp Bornhofener Tor. Daniel Weber, der in der Halbzeit ins Spiel kam fügte sich nahtlos in die Abwehrkette ein. Durch einen Doppelschlag von Christoph Mohr in der 49. und 58. Minute konnte Bad Ems dann mit 5:0 in Front gehen und Jerôme Tilsch sogar zum 6:0 in der 63. Minute nachlegen. Bei diesem Spielstand ließ es die VfL-Truppe dann etwas langsamer angehen und Wendling von Kamp Bornhofen II konnte frei aus 14m das 6:1 erzielen. Anschließend hatten die Kamp Bornhofener, die sich nie aufgaben und versuchten dagegen zu halten, noch weitere Torchancen, die jedoch durch den Torwart Marius Böttcher vereitelt werden konnten. Anschließend konnte die III. Mannschaft sich jedoch wieder klar durchsetzen, der eingewechselte Harald Fries sorgte im Strafraum der Kamp Bornhofener für Unruhe und in der 89. Minute konnte Sascha Häcker mit dem 7:1 den alten Abstand wieder herstellen. Zu loben bleibt bei der Bad Emser Mannschaft neben dem klaren Sieg die geschlossene Mannschaftsleistung, die sichere Ballführung und vor Allem die ruhige Mannschaftsatmosphäre, die durch Volker Arenz eingebracht werden konnte.

 

Es spielten: Marius Böttcher (Tor), Daniel Storck, Eike Müller, Nabil Faddoul (ab 45. Daniel Weber), Jerôme Tilsch (2), Nico König, Pascal Mäurer (1 ab 55. Harald Fries), Sascha Häcker (2), Christoph Mohr (2), Volker Arenz (Trainer)

Montag 13.02.2012 -19.30 VfL Bad Ems III - SV Weinähr II 7 : 1 (4 : 0)

Tore für Bad Ems III: 2 x Claus Eschenauer, 2 x Steve Haltenhof,

Marco Stamatopolus, Markus Bodo Wieseler, Dirk Clos.

 

Überwintern an der Tabellenspitze – Robert Guzdek als „Man Of The Match“

TuS Lierschied II – VfL Bad Ems III 0:6 (0:1)

Der Herbstmeister VfL Bad Ems III stürmt zurück an die Tabellenspitze, nachdem der SV Braubach II letzte Woche bereits vorgelegt hatte. Mit nur einem Auswechselspieler und ohne die Stammkräfte Carl Eschenauer und Sascha Häcker fuhr man nach Lierschied. Bereits bei der Aufstellung sollte es eine faustdicke Überraschung geben: Trainer Claus Eschenauer stellte Marius Böttcher ins Tor und den Stammkeeper Robert Guzdek auf die Rechtsaußenposition. Es sollte eines der entscheidenden Komponten zum Sieg des VfL III werden. Robert Guzdek avancierte mit zwei Torvorlagen, einem Treffer und einem Pfostenschuss zum „Man Of The Match“. In der ersten Halbzeit spielte Lierschied gewohnt kompakt und konnte nur einmal durch einen Konter überwunden werden. Eckball für Lierschied, Marius Böttcher faustet den Ball zu Claus Eschenauer, der schickt Robert Guzdek auf der rechten Außenbahn entlang und dieser passt haargenau zu Kapitän Jerôme Titsch. Dieser schließt eiskalt zum 1:0 in der 10. Spielminute ab. Die restliche erste Halbzeit war der VfL III zwar meist in Ballbesitz, beim Torabschluss aber erfolglos.
Nach der Pause erhöhte Claus Eschenauer in der 50. Spielminute nach einer Vorlage von Robert Guzdek auf 2:0. Damit schien sich das Glück auf die Seite des VfL Bad Ems III zu begeben. Die Mannschaft wurde immer überlegener und spielte nun auch konzentrierter bei den Abschlüssen, als in der ersten Halbzeit. Folgerichtig konnte Robert Guzdek in der 54. Spielminute nach „Tohuwabohu“ im Strafraum auf 3:0 erhöhen. In der 59. Spielminute gibt es Eckball von links und Nico König bringt den Ball genau auf Claus Eschenauer, der zum 4:0 einköpft. Man erspielte sich nun Chance um Chance und traf auch nochmal die Latte (Robert Guzdek in der 65. Spielminute), doch erst in der 69. Spielminute konnte Jerôme Titsch einen Abschlag von Lierschied abfangen und nach einem tollen Sololauf zum 5:0 abschließen. Ebenfalls mit einem tollen Solo ab der Mittelinie setzte sich Nico König in der 79. Spielminute durch und erhöhte zum Endstand auf 6:0. Es sollte allerdings nicht unerwähnt bleiben, dass man erstmals in der Saison die Null hielt, Marius Böttcher, Robert Guzdek hervorragend vertrat und die Abwehr um Eugen Pastler und Eike Müller stark spielte und Lierschied spätestens dort kein Durchkommen hatte.
Mit einem tollen Sieg verabschiedet sich nun die dritte Mannschaft des VfL Bad Ems aus dem Jahr 2011. Man überwintert nun mit zwei Punkten Vorsprung auf Tabellenplatz 1 und ist nun heißer Aufstiegskandidat. Wer hätte das am Anfang der Saison gedacht?

Der VfL Bad Ems III spielte mit:

Böttcher, Marius (im Tor); Pastler, Eugen; Arenz, Volker; Stork, Daniel; Stoffel, Sascha (ab 46. Spielminute Faddoul, Nabil); Müller, Eike; König, Nico (1); Dattner, Christian; Guzdek, Robert (1), Titsch, Jerôme (2); Eschenauer, Claus (2).

Nabil Faddul von der "Dritten" zeigt an das 6 : o gewonnen wurde

Spiel SC Kamp Bornhofen II – VfL Bad Ems III fällt wegen Spielermangel des SC Kamp Bornhofen aus – zu späte Absage !

VfL Bad Ems III wird ohne etwas zu tun Herbstmeister !

Erst Sonntagmorgen um 11.05 Uhr erreichte den Präsidenten Uli Schneider einen Anruf, der die Telefonummer der Bad Emser Trainers Claus Eschenauer erfragte.

Der Anruf kam aus Kamp Bornhofen, man habe nicht genügend Spieler und wolle das Spiel kurzfristig verlegen.

Das war in der Tat sehr kurzfristig. Denn als Trainer Claus Eschenauer angerufen wurde, waren schon Spieler des VfL Bad Ems nach Kamp Bornhofen unterwegs.

Da zu befürchten war, dass Claus Eschenauer nicht mehr alle Spieler erreichen konnte, lehnte er das Ansinnen von Kamp Boinhofen ab. Auch erinnerte er sich nur zu gut daran, dass sein vor 2 Jahren auch einmal personell dünn in Kamp mit nur 8 Spieler angereist war, und auch damals spielen musste und dann mit 3 : 12 unterlag.

Und da ja ohnehin schon ein Teil der Spieler unterwegs war, fuhr man eben nach Kamp Bornhofen. Dort war aber am Platz kein Mensch zu sehen, auch noch nicht 10 Minuten vor dem Spiel. Darauf hin rief man den Staffelleiter an und erfuhr, dass das Spiel abgesetzt war, weil Kamp Bornhofen nicht antreten würde. Unverrichteter Dinge fuhr man wieder nach Hause.

Trainer Claus Eschenauer hierzu: „Wir waren schon aufgebrochen, das war alles viel zu kurzfristig. Wir sind in keinem Falle bereit nochmals nach Kamp Bornhofen zu fahren.

Der Gegner hätte doch auch durchaus wie wir vor 2 Jahren mit nur 7 Spielern antreten können, aber man hat gar nicht versucht das Spiel durch zu ziehen“.

 

Ausgehend davon, dass dem VfL Bad Ems III die Punkte nun am grünen Tisch zugesprochen werden, ist es so, das die Mannschaft Herbstmeister wäre. Ein Erfolg, woran noch vor Wochen nicht gedacht wurde.

 

Unentschieden im Spitzenspiel

VfL Bad Ems III - SV Braubach II 2 : 2 (0 : 1)

Ein gutes Spiel sahen die wenigen Zuschauer, bei nasskaltem Wetter am Freitag auf dem Kunstrasenplatz in der Silberau.

 

Zu Gast war der Spitzenreiter SV Braubach II, Beide Mannschaften wollten durch einen Sieg die jeweilige Position nochmals verbessern.

Der SV Braubach II begann sehr nervös, kam aber dann immer besser ins Spiel. Beide Mannschaften hatte gute Chancen jeweils in Führung zu gehen. In der 26.Minute konnte der Bad Emser Torhüter Robert Guzdek einen hart geschossen Ball nicht festhalten und es hieß 0 : 1. Braubach glaubte nun auf der Siegerstraße zu sein. Aber das Spiel blieb ausgeglichen mit Chancen hüben wir drüben. Der SV Braubach der eine sehr robuste Mannschaft stellt versuchte diese körperliche Überlegenheit umzumünzen. Es blieb zur Pause bei der knappen Führung der Gäste.

 

In Halbzeit zwei kam nun Christian Dattner in guter Position an den Ball und es waren nur 30 Sekunden gespielt als dieser Spieler den Ausgleich erzielte.

Nun wurde der VfL Bad Ems III immer stärker und der Mannschaft gehörte klar die zweite Halbzeit. Vom SV Braubach war nicht mehr viel zu sehen. Die Marksburgstädter versuchten es nur noch mit langen Bällen. Nach einigen sehr gute Möglichkeiten für den VfL Bad Ems III, die jedoch alle knapp am Tor vorbei gingen, schlugen nochmal die Gäste zu. Aus einer der ganz wenigen Möglichkeiten machten die Gäste aber das 1 : 2.

Aber der VfL Bad Ems gab nicht auf und war nun klar die spielbestimmende Mannschaft.

Ein sehr schönes Zuspiel nahm Jerome Titsch an und lies bei seinem Tor zum Ausgleich dem Braubacher Schlussmann keine Chance. Es folgten weitere sehr gute Gelegenheiten für den VfL Bad Ems in Führung zu gehen, aber leider wollte das Siegtor einfach nicht fallen. Und hinten stand der VfL Bad Ems nun sehr dicht. Besonders Eugen Pastler machte ein hervorragendes Spiel und gewann so gut wie alle Zweikämpfe in der Abwehr.

In der 76. Minute war der Bad Emser Dattner schon alleine in Richtung Braubacher Tor unterwegs. Aber der ansonsten sichere Schiedsrichter Böhm machte hier seinen einzigen Fehler als er auf Abseits entschied. Das war aber nicht zutreffend, da Dattner sehr schnell gestartet – und nie und nimmer Abseits war.

So blieb es bei dem gerechten Ergebnis. Aufgrund der 2. Halbzeit hätte der VfL Bad Ems III aber eigentlich gewinnen müssen.

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit Robert Gudzek; Sascha Stoffel, Daniel Storck; Volker Arenz, ( ab 35. Marco Stamatopolus) Nabil Faddul; (ab 46. Andreas Mette) Jerome Titsch, Nico König, Eugen Pastler, Claus Eschenauer, Christain Dattner, Sascha Häcker.

VfL Bad Ems III setzt sich in der Spitzengruppe fest ! Verdienter Sieg gegen den SV Becheln II

VfL Bad Ems III – SV Becheln II 4 : 2 (3 : 0)

Die Dritte Mannschaft hatte die noch sieglose Reserve aus Becheln zu Gast. Bei gutem Spätsommerwetter war es in der Wiesbach ein eindeutiges Spiel, auch wenn das Ergebnis nicht so aussieht.

Bereits nach wenigen Minuten häuften sich die Chancen für den VfL Bad Ems III praktisch im Minutentakt, Mehrere glasklare Möglichkeiten wurden aber zunächst liegen gelassen.

Bis zur 15. Minute hätten schon mehrere Tore gefallen sein müssen. Aber vor allem der Becheler Torwart Franzmann aus der ersten Mannschaft verhinderte einen frühen Rückstand. In der 20. Minute aber war er machtlos, als Jerome Titsch einen Ball etwa 30 Meter vor dem Tor annahm und ihn auch unhaltbar in Tor von Becheln versenkte.

Es waren gerade mal danach 3 Minuten gespielt, als Volker Arens am schnellsten schaltete und den Ball zum 2:0 über die Linie schob. Jetzt schien es doch deutlich zu werden. Man sah einige schöne Spielzüge des VfL Bad Ems III und der SV Becheln schien sich seinem Schicksal zu ergeben. Die Mannschaft kam in dieser Phase kaum noch über die Mittellinie. Besonders schöne Spielzüge leiteten immer wieder Sascha Hecker und Nico König ein, ein langer Ball kam dann auf Nico König, der in der 37. Minute auf 3:0 erhöhte. Bis zur Halbzeit war der SV Becheln II mit dem Ergebnis noch gut bedient.

In der 2. Hälfte waren gerade mal 2 Minuten gespielt da erzielte wiederum Jerome Titsch per Kopfball das schönste Tor zum 4 : 0.

Trotz der nun klaren Führung kam nun mehr und mehr ein Riss in das bis dahin gute Spiel der Dritten Mannschaft. Man lies nun die nötige Konzentration vermissen und es wurde nicht mehr so gut zusammen gespielt. Dennoch gab es eine Menge weiterer Chancen für den VfL Bad Ems III. Es waren noch 6 Minuten zu spielen und ganz überraschend erzielte nun der SV Becheln II ein Tor zum 4 :1. Das gab den Mannen vom Taunus noch einmal Mut und tatsächlich verkürzten sie in der letzten Minute sogar noch auf 2 : 4. Am Ende waren es dann aber doch 3 wichtige Punkte, mit denen sich der VfL Bad Ems III in der Spitzengruppe festsetzte. Am kommenden Freitag wird es besonders spannend, wenn der Tabellendritte VfL Bad Ems II den zweiten, SV Braubach II auf dem Kunstrasen empfängt.

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit: Robert Gudzek, (ab. 46. Marius Böttcher), Carl Eschenauer, Eugen Pastler, Andreas Mette, Sascha Stoffels, Nico König, (ab. 77. Marco Stamatopolos) Christian Dattner, (ab. 77. Robert Guzdek), Jerome Titsch, Volker Arens, Sascha Hecker, Claus Eschenauer.

 

 

3. Mannschaft gewinnt in letzter Minute

VfL Bad Ems III - SG Bornich III 3 : 2 (1:1)

Einen Sieg in wirklich letzter Sekunde konnte die dritte Mannschaft des VfL Bad Ems in der Wiesbach gegen die SG Bornich Reitzenhain Bogel III einfahren. Allerdings war es ein hart umkämpfter Sieg bei hochsommerlichen Temperaturen. Die Mannschaft zeigte technische Schwächen, die längst überwunden schienen. Trotz guter Chancen vom VfL III, konnte Bornich in der 25. Minute das 1:0 erzielen. Ein von Carl Eschenauer abgefälschter Schuss landete unhaltbar für Keeper Robert Guzdek im Tor. Die Mannschaft gab aber nicht auf und konnte in der 35. Minute durch den frisch eingewechselten Nabil Faddoul ausgleichen. Nach einer schönen Vorlage von Volker Arenz konnte er mit einem schönen Rechtsschuss den Keeper überwinden. 1:1 hieß es zur Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel wurde der VfL zwingender, konnte aber durch viele Fehlpässe nicht erfolgreich vor dem Tor abschließen. Trifft man vorne nicht, so wird man hinten bestraft. Prompt traf Bornich in der 70. Spielminute zum 2:1. Die Mannschaft gab aber nicht auf und so schaltete der Routinier Volker Arenz im Strafraum am schnellsten und konnte in der 75. Spielminute das 2:2 erzielen. Die konditionelle Überlegenheit einiger Spieler der dritten Mannschaft sollte sich nun auszahlen. Man kam noch zu ein paar kleinen Chancen, bevor Nico König mit einer Initialzündung einen Pass diagonal auf Claus Eschenauer spielte, dieser konnte von der Mittellinie bis zum Tor vorsprinten und somit sein 10. Tor im 6. Pflichtspiel erzielen. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab. Auch wenn das Siegtor spät fiel, war es ein verdienter Sieg für die dritte Mannschaft auch wenn man dieses Mal nicht immer spielerisch überzeugen könnte.




Der VfL Bad Ems III spielte mit:

Guzdek, Robert (im Tor); Stoffel, Sascha; Eschenauer, Carl; Müller, Eike; Stork, Daniel (ab 46. Spielminute König, Nico); Arenz, Volker (1); Fries, Harald (ab.25. Spielminute Pastler, Eugen); Häcker, Sascha; Dattner, Christian (1); Titsch, Jerôme (ab 30. Spielminute Faddoul, Nabil (1)); Eschenauer, Claus (1).

Wasserball in der Wiesbach

VfL Bad Ems III – SG Dachsenhausen III 2:3 (1:2)

her einem Wasserballspiel als einem Fußballspiel kam das Heimspiel des VfL Bad Ems III gegen die SG Dachsenhausen III am Bartholomäusmarkt Freitag gleich. Immer stärker werdender Regen ließ das Spiel zu einem Roulette werden. Dachsenhausen ging schnell mit zwei Toren in Führung. Kurz vor der Pause konnte Claus Eschenauer nach einer sehenswerten Kombination mit Volker Arenz den Anschlusstreffer erzielen. Nach der Halbzeitpause konnte Dachsenhausen auf 1:3 erhöhen. Der Anschlusstreffer, ein sehenswerter Linksschuss aus 20 Metern in den Winkel, von Claus Eschenauer kam leider zu spät. Die dritte Mannschaft lief an, aber der Ball versprang immer wieder auf dem kaum noch zu spielenden Platz. Ein Punkt hätte drin sein können.

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit:

Guzdek, Robert (im Tor); Arenz, Volker; Stork, Daniel; Mette, Andreas; Müller, Eike; Eschenauer, Carl; König, Nico (ab 80. Spielminute Voßen, Andreas); Faddoul, Nabil (ab 46. Spielminute Dattner, Christian); Titsch, Jerôme; Mäurer, Pascal (ab 50. Spielminute Pastler, Eugen); Eschenauer, Claus (2).

Verdienter Sieg hoch über dem Rhein

SG HFC Osterspai II – VfL Bad Ems III 2:5 (2:3)

Auf dem Rasenplatz hoch über dem Rhein in Oberkestert, zeigte die dritte Mannschaft des VfL Bad Ems eine überzeugende Leistung an einem der letzten Hitzetage des Jahres. Schnell ging man nach einer Vorlage von Jerôme Titsch durch Claus Eschenauer mit 1:0 in Führung. Fünf Minuten später waren beide wieder in Aktion. Jerôme Titsch wurde im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Claus Eschenauer ganz souverän. Nach den beiden Treffern ließ man Osterspai zu leicht ins Spiel kommen und es entwickelte sich ein regelrechter Schlagabtausch. Osterspai machte den Anschlusstreffer, ehe Christian Dattner in der 36. Minute die 3:1 Führung brachte. Kurz vor der Pause gelang Osterspai der Anschlusstreffer. Zur zweiten Halbzeit wurde dann Marco Stamatopoulos als Joker eingewechselt und der Joker stach direkt zu. Eine sehenswerte Kombination mit Volker Arenz konnte er mit einem satten Rechtsschuss zum 4:2 verwandeln. In der 83. Minute konnte Claus Eschenauer direkt auf seinen Zwillingsbruder Carl auflegen, der zum 5:2 Endstand einschieben konnte. Fast hätte Osterspai noch ein Tor erzielt. In der 89. Minute fiel ein Gegenspieler mehr oder weniger mit Beteiligung von einem Emser im Strafraum. Es gab einen Elfmeter für Osterspai. Diesen hielt aber der Emser Torwart Robert Guzdek mit einer tollen Parade. Somit blieb es beim verdienten 5:2 und weiteren drei Punkten für den VfL III. Man ist jetzt 3. in der Tabelle und empfängt nun am kommenden Freitag den Tabellenführer SV Oelsberg II auf dem heimischen Kunstrasen.

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit:

 

Guzdek, Robert (im Tor); Arenz, Volker; Stork, Daniel (ab. 60. Spielminute Stoffel, Sascha); Mette, Andreas (ab 46. Spielminute Stamatopoulos, Marco (1)); Müller, Eike; Eschenauer, Carl (1); Voßen, Andreas; Faddoul, Nabil; Dattner, Christian (1); Titsch, Jerôme; Eschenauer, Claus (2).

 

 

 

 

 

 

 

Überzeugender Kantersieg zum Saisonauftakt

VfL Bad Ems III – TuS Lierschied II 7:2 (1:0)

 

Einen überragenden Auftakt in die neue Saison hatte die dritte Mannschaft des VfL Bad Ems. Nach Anpfiff nahm sie direkt das Heft in die Hand und erspielte sich gute Chancen, die allerdings zunächst noch vergeben wurden. Eine gute halbe Stunde war gespielt als Claus Eschenauer nach einer sehenswerten Flanke von Christian Dattner zum 1:0 einlochen konnte. Es hätten daraufhin noch mehr Tore fallen müssen. So schoss Carl Eschenauer in der 40. Minute einen Foulelfmeter an den linken Pfosten und sein Bruder Claus traf den rechten Pfosten nach einer Hereingabe von Sascha Häcker.

Nach der Halbzeitpause wurden die Lierschieder kurzerhand überrollt. In der 46. Minute traf Nico König zum 2:0 nach einer sehenswerten Hereingabe von Sascha Häcker. Eine Minute später konnte sich Claus Eschenauer auf links durchsetzen und die Hereingabe verwandelte der Kapitän Jerôme Titsch mit seinem Knie zum 3:0. Fünf Minuten später schaltete nach einem Eckball Volker Arenz am schnellsten und erzielte das 4:0. In der 65. Minute wurde eine Schuss von Jerome Titsch abgefälscht und landete zum 5:0 im Netz. Fünf Minuten später erzielte Lierschied nach einem Eckball den 1:5 Anschlusstreffer. In der 75. Minute schlug Robert Guzdek einen weiten Abschlag, der von Claus Eschenauer direkt zum 6:1 verwandelt werden konnte. Das letzte Tor für den VfL erzielte Jerôme Titsch in der 82. Minute nach einer Hereingabe von Carl Eschenauer. In der 90. Minute wurde es dann, wie so oft in einem Spiel der dritten Mannschaft, noch einmal spektakulär. Es gab einen Eckball von Lierschied, daraufhin Verwirrung und Chaos im Strafraum. Sascha Stoffel bekam aus zwei Metern Entfernung den Ball beim hochspringen in beide Hände gespielt. Das bedeutete eine rote Karte und Platzverweis. Der Schiedsrichter beendete daraufhin das Spiel. Unter dem Strich bleibt ein Superauftakt, der mit Platz 2 in der Tabelle belohnt wird.

 

 

 

Der VfL Bad Ems III spielte mit:

Guzdek, Robert (im Tor); Arenz, Volker (1); Stork, Daniel (ab. 80. Spielminute Mette, Andreas); Stoffel, Sascha; Müller, Eike; Eschenauer, Carl; König, Nico (1); Dattner, Christian; Häcker, Sascha; Titsch, Jerôme (2); Eschenauer, Claus (2).

 

Ohne Schiedsrichter ein Unentschieden erspielt

VfL Bad Ems III – SV Oelsberg II 6:6 (3:3)

igentlich sollte die Partie um 12:30 Uhr in der Wiesbach angepfiffen werden, doch bis es losging war es 13:10 Uhr. Der Schiedsrichter kam einfach nicht. Nach mehreren erfolglosen Telefonaten, bei denen kein Ersatzschiedsrichter gefunden werden konnte, einigte man sich wie in der letzten Saison mit dem Gegner auf einen VfL Spieler als Unparteiischen. So pfiff Marius Böttcher das Spiel. Der Ersatztorwart Alexander Steller kam so auf seinen ersten Pflichtspieleinsatz. Da die Zeit schon voran geschritten war, war klar dass man nach der Halbzeit auf zwei Spieler aus beruflichen und familiären Gründen verzichten musste, schließlich war Muttertag und verschiedene Kommunions-und Konfirmationsfeiern. Das war auch der Grund warum man im Vorfeld schon auf zwei Spieler verzichten musste, die zu den drei Langzeitverletzten hinzukommen. Mit Hilfe der Alten Herren des VfL konnte man das Loch stopfen. Toll, das auch die Verletzten dabei waren und die Mannschaft vom Rand aus anfeuerten, ebenso wie die Familien der AH. Man wollte unbedingt die letzten unglücklichen Wochen vergessen machen. Dies gelang eindrucksvoll. In der ersten Halbzeit erspielte man sich einige Chancen und so zappelte nach 10 Minuten der Ball das erste Mal im Netz. Nico König hatte Claus Eschenauer gekonnt in Szene gesetzt und dieser schloss mit einem satten Linksschuss ab. In der 20. Minute musste dann allerdings das 1:1 durch Christian Schimpf hingenommen werden. Der Oelsberger Stürmer sollte im Verlauf des Spiels noch fünf weitere Tore machen. Man spielte trotzdem konzentriert weiter und erarbeitete sich weitere Chancen, eine Flanke von Claus Eschenauer konnte ein Oelsberger Abwehrspieler in der 26. Minute nur mit der Hand klären. Der fällige Handelfmeter wurde dann vom Kapitän Claus Eschenauer sicher ins rechte untere Eck verwandelt. Zwei Minuten später gelang allerdings wieder der Ausgleich. In der 30. Spielminute kam dann Harald Fries für Andreas Mette um diesem eine Verschnaufpause zu gönnen. Acht Minuten später setzte er sich nach einem tollen Pass von Eugen Pastler gekonnt in Szene und schoss mit links das 3:2. Wahnsinn, da er meist nur im Tor spielt. Kurz vor der Halbzeit musste man wieder den Ausgleich hinnehmen. Nach der Halbzeitpause, musste man nun ersatzgeschwächt auch noch ohne den Torwart auskommen, da dieser sich verletzte. Harald Fries hütete daraufhin das Tor und in diesen Wirrungen musste man das 3:4 hinnehmen. Man gab sich nicht auf und kam wieder ins Spiel. In der 58. Minute erzielte Claus Eschenauer dann sein 16. Saisontor und es stand wieder unentschieden, 4:4. Im Anschluss konnte der angeschlagene Pascal Mäurer eingewechselt werden und mit ihm konnte man den Druck auf Oelsberg erhöhen. Nach Kopfballvorlage von Claus Eschenauer erzielte er in der 71. Minute sein 13. Saisontor zum 5:4. Wäre er nicht so lange verletzt gewesen, der VfL III würde vielleicht ganz woanders stehen. Drei Minuten später konnte Volker Arenz noch auf 6:4 erhöhen. Leider konnte man den Spielstand nicht bis zum Schluss halten. Es zeigte sich ein Problem, dass sich durch die ganze Saison zieht. Im Mittelfeld wurden unnötig Bälle vergeben, die beim Spiel 9 gegen 9 sehr viel Räume zum Kontern lassen. Christian Schimpf nutzte dies noch zweimal aus zum 6:6 Endstand. Der VfL III hätte sogar noch das 7:6 machen können. Doch leider misslang dies. Nach den letzten Resultaten kann man mit dem Unentschieden zufrieden sein. Am kommenden Sonntag reicht um 14:30 Uhr in der Wiesbach ein Unentschieden um das erklärte Saisonziel, einen einstelligen Tabellenplatz, zu erreichen. Letzter der Kreisliga D wie in der letzten Saison kann man jetzt schon nicht mehr werden.

Der VfL Bad Ems III spielte mit:

Steller, Alexander; Fries, Harald (im Tor) (1); Arenz, Volker (1); Mette, Andreas; Hartung, Marc; Stoffel, Sascha (ab 46. Spielminute Akkaya, Osman; König, Nico (ab 58. Spielminute Mäurer, Pascal (1)); Pastler, Eugen; Eschenauer, Claus (3) .